1. Pressekonferenz von Michael Skibbe

 

Michael Skibbe…

…zur Vertragsunterzeichnung:

„Ich bin sehr froh hier zu sein und freue mich darauf, die positive Entwicklung der Hertha voranzutreiben. Bin davon überzeugt, dass die Mannschaft die Qualität hergibt, dieses Ziel zu erreichen und attraktiven und erfolgreichen Fußball zu spielen. Ich glaube, dass wir es schaffen können, ins vordere Drittel der Bundesliga zu gelangen, dorthin wo Hertha hingehört. Ich möchte mich auch nochmal bei Markus Babbel bedanken, ich habe mir schon einige DVDs von Hertha-Spielen angeschaut und zwei Spiele live gesehen, er hat hier hervorragende Arbeit geleistet.“

…dazu, wie er Hertha vorher sah:

„Ich bin immer mit großem Respekt mit meinen Mannschaften nach Berlin gekommen. Ich war in den letzten Jahren häufig Sieger mit den Mannschaften die ich betreut habe in Berlin, jetzt möchte ich mit meiner Mannschaft die anderen im Olympiastadion besiegen.“

…zum Medienrummel:

„Ich habe natürlich auch schon andere Medienrummel erlebt, ganz besonders bei Galatasaray war der Rummel sogar noch größer, auch bei der Nationalmannschaft hatte ich viel Presse um mich. Ich bin das also gewohnt und freue mich auf einen positive – und natürlich auch kritische – Zusammenarbeit.“

…zum Babbel-Preetz-Streit:

„Schade, dass es zu so einer Streitigkeit gekommen ist zwischen Babbel und Hertha. Gut, dass sie es beseitigen konnten, das sollte man auch so machen unter Sportlern, denn im Sport sitzt man immer ganz schnell wieder am gleichen Tisch.“

…zur ersten Kontaktaufnahme:

„Michael Preetz hat mich angerufen, hat ganz klar gesagt, er möchte mit Babbel verlängern, aber er kommt nicht so richtig an ihn ran. Ich habe dann gesagt, kein Problem, meld dich bei mir, wenn es etwas Neues gibt. Er hätte also gerne mit Babbel weiter gemacht.“

…zur (ersten) Absage von Co-Trainer Widmayer:

„Ich hätte mir gewünscht, dass Rainer Widmayer weitermacht. Hertha hat versucht, ihn bei der Mannschaft zu halten, das wäre mir sehr Recht gewesen und ich war auch sehr offen dafür, dass er bleibt. Ich werde auch noch mal versuchen, ein persönliches Gespräch mit ihm führen und ihm noch einmal sagen, dass ich auch gerne mit ihm zusammen arbeiten möchte. Aber es kann natürlich auch jeder verstehen, wenn er den Weg mit Markus Babbel weitergehen möchte.“

…zu einer möglichen Kontaktaufnahme mit Markus Babbel:

„Ich werde natürlich auch noch mit Markus Babbel sprechen über den einen oder anderen Spieler. Aber so weit war ich ja auch nicht weg aus der Bundesliga, ich kenne also die Mannschaft sehr gut.“

…zu einem möglichen anderen Co-Trainer:

Habe noch nie mit einem wirklich festen Co-Trainer zusammengearbeitet. Wie sich das jetzt hier bei der Hertha gestaltet, das muss man abwarten. Ich werde wie gesagt noch einmal mit Rainer Widmayer sprechen und ihn fragen, ob er es nicht doch machen will.

…zum DFB-Pokal:

Ich würde die Chance gerne ergreifen, der erste Trainer zu werden, der mit Hertha den Pokal holt. Sie können sich vorstellen, dass ich direkt nach dem Abpfiff in der Türkei wissen wollte, wie es bei Hertha steht. Als die erste SMS kommt, war ich aufgeregt, hab mich gefreut: Ja, 1:0 für UNS!

Auch Michael Preetz durfte etwas sagen. Zum Beispiel zum Gerücht, Hertha hätte Skibbe gebeten, die Ablöse selbst zu bezahlen:

„Es ist richtig, dass ein Ausstieg in seinem Vertrag ermöglicht hat, dass wir jetzt zusammengekommen sind. Es gibt also nichts zu besprechen oder zu verhandeln, sondern ein klarer Vertragsbestandteil. Und natürlich wird Hertha BSC diesen Ausstieg auch bezahlen.“

…und zu einem möglichen neuen Co-Trainer:

„Wir haben besprochen, dass Michael Skibbe erst einmal beginnen und schauen wird, was da ist. Wir haben ja ein Funktionsteam, das Aufgaben übernehmen kann. Darüber hinaus haben wir auch Leute im Verein, die das machen könnten. Aber Michael Skibbe muss sich auch erstmal ein Bild machen.“

This entry was posted in Hertha BSC and tagged , , , , , , , . Bookmark the permalink. Both comments and trackbacks are currently closed.
  • Wer hat das geschrieben?

    “Hertha? Ist das dein Ernst?” Das ist der Satz, den ich mir hier in Dortmund ständig anhören muss, wenn ich erzähle, dass mein Herz für den Klub aus meiner Heimatstadt schlägt. (→mehr über Daniel)

    Ich würde mich freuen, deine Meinung zum Artikel zu erfahren. Schreib doch einen Kommentar und diskutiere mit!

    Und bleib auf dem Laufenden: Abonniere neue Beiträge des Hertha BSC Blogs (RSS-Feed / E-Mail)

2 Kommentare

  1. Blauer Montag
    Am 1. Januar 2012 um 12:13 Uhr veröffentlicht | Permalink

    FROHES NEUES JAHR MICHAEL SKIBBE.

    Auf ein erfolgreiches Jahr 2012 mit HERTHA BSC!

  2. Am 7. Januar 2012 um 12:36 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Schade, dass er die Süper Lig verlassen hat. Zuletzt gab es auch für Eskisehirspor eine deftige Niederlage – frohes Neues und viel Glück Michael Skibbe!

Ein Trackback