Besinnliche Stimmung

Gegen Bröndby lieferte Hertha am Donnerstag eine schwache Vorstellung ab. Ziemlich drastisch fasst Marxelinho die Lage zusammen: „Eigentlich macht die Hertha im Moment fast alles falsch, außer ein, zwei Kabinettstückerl pro Spiel.“ Und die reichen derzeit nicht aus, um wirklich überzeugen zu können.

Müssen wir uns Sorgen machen, dass diese Saison furchtbar grau und langweilig wird? Zwei weitere Auswärtsspiele in Bochum gegen den VfL und im Jahnsportpark gegen Bröndby bieten jedenfalls die besten Voraussetzungen für einen verkorksten Saisonbeginn. Aber ich möchte an dieser Stelle an die vergangene Saison erinnern, die ähnlich durchwachsen begann und dann durchaus erfolgreich beendet wurde. Letztes Jahr hat Hertha erst am achten Spieltag den achten Platz verlassen, um sich dann dauerhaft in der Region der besten fünf aufzuhalten. Ist das schon eine zweckoptimistische Haltung?

Ich weiß es nicht. Aber in Bochum sind drei Punkte möglich. Aus der Ferne beobachtet, möchte man meinen, dass beim drittgrößten Ruhrgebietsverein andauernd der Baum brennt. Als wäre dort das ganze Jahr Weihnachten. Allerdings ohne Geschenke und ohne besinnliche Stimmung. Hertha sollte sich davon also nicht irritieren lassen und bloß nicht auf die Idee verfallen, den Gastgeber mit Geschenken zu überraschen. Besser wäre es, weitere Kerzen am Bochumer Baum zu entzünden und im Gegenzug drei Punkte zu entführen. Für Weihnachten und damit die besinnliche Zeit der Barmherzigkeit ist schließlich noch viel zu gutes Wetter.

This entry was posted in Hertha BSC and tagged , , , . Bookmark the permalink. Both comments and trackbacks are currently closed.
  • Wer hat das geschrieben?

    Mein Name ist Enno: im Jahre 1982 geborener Berliner, Exil-Herthaner in Bielefeld und Bremen. Seit 2006 schreibe ich im Internet über Hertha BSC. (→mehr)

    Ich würde mich freuen, deine Meinung zum Artikel zu erfahren. Schreib doch einen Kommentar und diskutiere mit!

    Und bleib auf dem Laufenden: Abonniere neue Beiträge des Hertha BSC Blogs (RSS-Feed / E-Mail)

6 Kommentare

  1. streiflicht
    Am 21. August 2009 um 19:57 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Müssen wir uns Sorgen machen?

    Was Stand heute betrifft: JA!

    Ich bin immer ein FavreFan und -Verfächter gewesen- seit Didi weg ist, beinahe noch mehr. Ich möchte es auch bleiben.
    Mag aber die Standartsätze nicht mehr hören: „Wir machen zuviele Fehler…es war schwierig…es wird schwierig“. Das wird nicht glaubwürdiger, wenn man es immer und immer wiederholt. Es nervt nur.

    Verlieren sie jetzt ihren hoch gelobten Kopf? Ich hoffe sehr, dass sie wissen was sie tun (Aufstellung, Taktik, Neueinkäufe)
    Gestern war ich wirklich enttäuscht! Meistens denke ich ja positiv, auch wenns mal nicht so gut lief – denn alles ist Teil eines großen Ganzen und dem unter geordnet.

    Meine traurige, aber hoffnungsvolle Prognose für die nächsten Wochen:
    Das wird erst mal nix! In Bochum und gegen Bremen verlieren wir. Es gibt ordentlich auf die Socken – von den Gegnern, den Fans und den Medien.
    Dann rappeln sie sich auf, notgedrungen, holprig und unsicher zwar, aber es geht aufwärts.

    Lassen wir sie sich finden. Wenns auch schwer fällt und weh tut.

  2. Am 21. August 2009 um 23:50 Uhr veröffentlicht | Permalink

    ich denke auch, dass wir uns sorgen machen müssen. mal schauen, wie es weitergeht.

  3. Am 22. August 2009 um 01:24 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Nach einigen Spitzen meinerseits muss ich ehrlicherweise zugeben, dass ich Eure grundoptimistische Art etwas bewundere. Ich wüsste nicht, wo ich die hernehmen sollte.
    Gegen Kopenhagen erwarte ich das Standard-Programm der Hertha in Europa: nicht viel. Ich tippe auf ein lähmendes 0:0. Favre wird auch dann wieder die bekannten Standards ablassen, der Baum wird aber schon intern in Berlin – und nicht in Bochum – brennen. Im Angesicht der finanziellen Katastrophe wird man dann (hoffentlich nicht) Kacar doch nach Stuttgart verticken. Ich schätze, 13,5 Millionen sind drin. Die Absage aus Berlin fusste doch nur auf der Hoffnung auf ein paar Kröten aus der Euro und der damit evtl. möglichen Rückholaktion von Voro. Beides wird ja eben nichts und wir werden uns wohl ein gutes Nervenkostüm für den Abstiegskampf zulegen müssen. So viel aus meiner kleinen Glaskugel. Ich hoffe sehr, dass ich mal NICHT Recht behalte… ;-)

  4. Enno Enno
    Am 22. August 2009 um 08:20 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Es bleibt halt nur Zweckoptimismus. Noch.

    Kacar wird aber nicht verkauft werden. Er wäre die Hinrunde in allen europäischen Wettbewerben nicht spielberechtigt. Sein Einsatz in Kopenhagen hat seinen aktuellen Marktwert deutlich geschmälert. Das kann also von Hertha aus gesehen, wirklich keine Verhandlungstaktik gewesen sein. Bei diesem Punkt wirst du Unrecht haben. Zum Glück! :-)

  5. spreekicker
    Am 22. August 2009 um 08:32 Uhr veröffentlicht | Permalink

    na, da haben sich ja mal wieder die schwarzmaler gefunden, mal schauen wer noch so eintrudelt. man könnte das vereinslied am besten gleich umdichten in „schwarz-weiße hertha“.
    ich finde schwarzmalen sollte man doch erst nach den nächsten beiden spielen, wenn sie denn beide verloren gehen und ein wirklicher fehlstart vorliegt.
    dardai in die startformation neben kaca, cicero nach links und alles wird gut, drobny wird schon sicherer werden, ebert wird langsam besser, … und hey, wichniarek ist verletzt! domo 90 minuten, dass kann doch nur gut gehen.

    allerdings nach dem cottbusspiel letzte saison, welches ich mir im stadion gegeben habe, da hatte ich zugegebener maßen noch viel dunkelschwärzer gemalt.

    edit: denke auch das kacar bleiben wird, sein wert wird definitiv nicht sinken und bei dem gehalt haben wir einen topspieler sehr preiswert. nur bei einem schwachsinnsangebot, welches seine zu erwartende wertsteigerung innerhalb dieser saison antizipiert, könnte ich mir seinen wechsel vorstellen. ohne ihn würde auch ich nicht meine hand für unser sportliches überleben ins feuer legen.

  6. Herthinho
    Am 22. August 2009 um 09:36 Uhr veröffentlicht | Permalink

    das einzig gute am Spiel in Kopenhagen war doch, daß sich König Artur verletzt hat, und jetzt endlich mal andere ran dürfen.
    Diese Drecks Europacup Spiele regen mich eh schon seit Jahren auf. Nicht zum Aushalten, was unsere Hertha da bietet. Besser gleich ausscheiden, und auf Buli konzentrieren.
    Ich denke nämlich auch, daß es eine Hammer schwere Saison mit der Truppe wird. Mal ganz ehrlich, van Bergen, Stein, Janker, Lustenberger, Pisczek, und wie sie alle heißen, sind gute Zweitligaspieler, mehr nicht.
    Deswegen, liebe Hertha: Nicht nur nach einem neuen Stürmer Ausschauh halten, sondern wir brauchen auch einen Außenverteidiger (oder zwei)