Die Achse des Aufstiegs

German Bundesliga - Cologne vs Hertha Berlin

„Wie geil ist das denn?!“, fragte spreemaradona gestern Abend und kommentierte damit die Meldung des RBB, dass Ramos und Raffael Hertha BSC in die zweite Liga begleiten werden. Noch ist nichts Offizielles vermeldet worden, aber der RBB ist bisher nicht haltlosen Spekulationen und Fehlmeldung aufgefallen.

Nachdem Hubnik und Kobiashvili für die Verteidigung gehalten wurden und nun wohl auch Raffael, Ramos und aller Voraussicht Lustenberger mit Hertha in die zweite Liga gehen werden, fehlt eigentlich nur noch das Ja-Wort von Drobny. Dann hätte Hertha bereits Mitte Mai die Achse des Aufstiegs zusammengestellt und einen Trainer verpflichtet, der für Aufbruch und Aufstieg steht.

Sollten sich die Personalien in den kommenden Tagen bestätigen, dürfen wir frohen Mutes der zweiten Liga entgegen sehen. Wir werden nur für eine Spielrunde vorbeischauen. Es scheint, dass Preetz die Hertha gut für den direkten Wiederaustieg rüsten kann.

This entry was posted in Hertha BSC and tagged , , , . Bookmark the permalink. Both comments and trackbacks are currently closed.
  • Wer hat das geschrieben?

    Mein Name ist Enno: im Jahre 1982 geborener Berliner, Exil-Herthaner in Bielefeld und Bremen. Seit 2006 schreibe ich im Internet über Hertha BSC. (→mehr)

    Ich würde mich freuen, deine Meinung zum Artikel zu erfahren. Schreib doch einen Kommentar und diskutiere mit!

    Und bleib auf dem Laufenden: Abonniere neue Beiträge des Hertha BSC Blogs (RSS-Feed / E-Mail)

24 Kommentare

  1. Mirko030
    Am 21. Mai 2010 um 08:33 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Ich fände es auch sehr gut, wenn die Stützen bleiben würden. Zumal wir dann bei direktem Wiederaufstieg auch eine gute Mannschaft zusammen hätten, welche nicht Chancenlos sein sollte die Klasse zu halten.

    Ich habe nur die Bedenken bezüglich der Finanzierung. Muß Hertha den Persnaletat nicht um 50 % kürzen. Wie soll das alles finanziert werden frage ich mich da. Ich glaube ja persönlich nicht, dass die Spieler alle so wenig verdienen, dass Hertha sie auch locker in der zweiten Liga bezahlen kann. Oder will Preetz das aufgrund von Transfererlöse von Friedrich und Kacar sicherstellen. Ich weiß nur, dass Hertha bis auf Piszczeck noch keinen Spieler wirklich los geworden ist. Und auch der wird nicht wirklich ein riesiges Gehalt eingestrichen haben. Also wie soll das alles Finanziert werden. Ich glaube noch mehr Schulden kann sich Hertha eigentlich nicht leisten. Sonst heisst es nächstes Jahr gleich wieder wir müssen Stammspieler oder unsere besten Jugendspieler verkaufen um zu überleben.

  2. Sascha
    Am 21. Mai 2010 um 09:28 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Ich finde es witzig, dass man eure Artikel nun auch bei der google news suche findet, ausgestattet mit dem schicken Bild von dir Enno ;-)

    Ihr müsst mal „Raffael und Ramos bleiben bei Hertha“ suchen!

    Nichtsdestotrotz freut mich die Neuigkeite natürlich auch!

  3. Lars
    Am 21. Mai 2010 um 09:33 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Erst einmal Lob für diese Seite. Ich dachte hier in OWL bin ich (fast) allein als Herthaner unterwegs.
    Zum Thema: Es ist natürlich sensationell, dass die beiden Spieler in Berlin bleiben. Hoffentlich bleibt uns Drobny auch erhalten als sicherer Rückhalt.
    Dennoch bleibe ich skeptisch ob die Aktion direkter Wiederaufstieg so funktioniert, denn die zweite Liga ist mit Sicherheit kämpferischer und weniger filigran.
    Ich hoffe es natürlich inständig.

  4. Am 21. Mai 2010 um 10:09 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Sorry für das Zwischengrätschen @lars: Aber kannst Du das auch belegen, dass die zweite Liga kämpferischer und weniger filigran ist? Das ist doch solch eine vermeintliche Tatsache, die seit Jahren nur nacherzählt wird. Wenn ich mir zum Beispiel die diesjährigen ersten drei Mannschaften ansehe, dann sind das sicher diejenigen, die als die am spielstärksten anzusehen sind.
    @enno: Die Finanzierung, ach… Ehrlich, ich finde das gut, wenn das klappt und meinetwegen kann die Hertha sofort wiederaufsteigen. Aber ich frage mich, was passiert, wenn es nicht klappt. Es gibt nur zwei direkte Aufstiegsplätze. So oder so werden Euch aus finanzieller Sicht die Abstiegssaison und die Zweitligasaison (so es nur eine wird) noch sehr lange begleiten.
    Interessant übrigens, dass bis jetzt nicht klar ist, welche Forderungen Hertha bis Anfang Juni zu erfüllen hat.

  5. Am 21. Mai 2010 um 11:37 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Es wäre so traumhaft! Lusti, Raffa, Ramos, Hubnik… :)))
    Auf Drobny mache ich mir keine Hoffnungen und ich hate die ganze Story für konstruiert. Er wird einfach nicht zu halten sein.

  6. Andre
    Am 21. Mai 2010 um 12:48 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Habt ihr keine Angst, dass so am 8. Spieltag, falls nicht alles zufriedenstellend laufen sollte, ergo etwa ein 9. Platz zu Buche steht, die ganzen Winterpausenabwanderungsspielchen anfangen und dann alles auseinandebricht?
    Ich finde, man sollte eher mit Spielern anfangen, für die der Aufstieg die Chance zur Verbesserung darstellt, und nicht die Wiederherstellung des Normalzustands. Gibts da einmal eine Krise, dann schliddert man denke ich leicht in eine Situation, wie ihr sie letzte Saison durchgemacht habt. Da nützt dann die Qualität der Spieler nix mehr, dann gibts ne Eigendynamik, wo alle versuchen irgendwie heil rauszukommen. Wäre auf jeden Fall meine Angst.

    • Am 21. Mai 2010 um 13:36 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Jetzt mach doch nicht unsere Euphorie kaputt ;-)

    • Konstantin
      Am 21. Mai 2010 um 13:48 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Irgendwie teile ich diese Befürchtung. Wenn schon jetzt, kurz nach dem Abstieg, alle über direkten Wiederaufstieg sprechen, dann schafft man sich Traumwolken, von denen man ziemlich tief fallen kann. Ich meine, es ist ja dann immer noch fast das gleiche Team, also auch mit all seinen Macken! Wenn Favre schon Kommunikationsprobleme meldete und der Kader der letzten Saison von den Spielern her auf jeden Fall mehr hätte bringen können, dies aber nicht geschafft hat, wieso sollte dann der direkte Wiederaufstieg ein Kinderspiel werden?
      Ich finde, wir bauen in Berlin zu schnell zu große Erwartungen auf. Keine Frage würde ich den direkten Wiederaufstieg auch begrüßen und bejubeln, aber wenn man als unbedingtes Ziel ausgibt, kann man gut auf die Fresse fallen. Und die beschriebene Gefahr, dass dann alle den sinkenden Dampfer verlassen, ist nicht unberechtigt.

      • Am 21. Mai 2010 um 14:15 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Wer als Bundelsigaabsteiger nicht das Ziel formuliert in nächsten Jahr wieder erstklassig zu sein macht sich lächerlich. Es ist das normalste der Welt ambitionierte Ziele zu haben – nur im Fußball scheint es nach wie vor ein Tabu zu sein. Hässlich.

        • Am 21. Mai 2010 um 16:17 Uhr veröffentlicht | Permalink

          Das sehe ich genauso. Aber ich hoffe auch, dass die Verantwortlichen einen entsprechenden Plan B in der Hand haben. Denn mit der Nichterreichung von Zielen muss man auch rechnen.
          Vom Potential der Liga her hat Hertha bei halbwegs gleichbleibender Mannschaft „nur“ Augsburg als Konkurrent. Die starken Konkurrenten sind abgewandert nach oben oder haben ihre eigenen finanziellen Probleme (Duisburg, Aachen, Bielefeld) oder sind komplett mit sich beschäftigt (Bochum).
          Ich rechne mit einer im Vergleich zu den letzten Jahren eher schwachen zweiten Liga.

      • spreemaradona
        Am 21. Mai 2010 um 16:06 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Aber wenigstens gehen wir in Schönheit unter… Dann geht es halt bald in der Berlin-Liga gegen den Ping-Pong-Club aus Charlottenburg. Irgendwie suhle ich mich gerade emotional im Abstieg. Alle meine nicht-hertha-affinen Freunde kriegen in letzter Zeit immer so eine weiche Stimme beim Thema ‚Hertha‘; als ob sie mit ihrer Freundin telefonieren würden. Und so aufmunternd sind sie plötzlich!
        Und um meine kleine Schwester zu zitieren, nachdem ich sie auf Nachfrage über die neuen Kräfteverhältnisse in der Zweiten Liga aufklärte: „Und ist es nicht viel geiler der FC Bayern der Zweiten Liga zu sein, als das Hertha BSC der Ersten?“

  7. Andre
    Am 21. Mai 2010 um 13:57 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Zumal Babbel, und ich will keinem den Tag verderben, aber es soll auch nicht unausgesprochen bleiben, in Stuttgart auch nur ein Schönwettertrainer zu sein schien. Als die Krise kam war er scheinbar machtlos, hat Spieler demontiert und in Formkrisen getrieben (Hitzelsperger), die Fans auf die Barrikaden getrieben und ist schlussendlich mehr oder weniger hochkantig rausgeschmissen worden.
    Auch hier: wenns gut läuft ist sicher alles schick, aber das sieht nach einem Vabanque-Spiel aus, bei dem schon kleinere Abweichungen vom geplanten Weg zu großen Störungen führen können. Ein Funkel oder so scheint mir da eine besser geeignete Palette an Strategien und Umgangsformen zu haben, ich kann aber auch verstehen, dass man den nicht wollte. Aber einen Neuling in eine derart heikle Mission mit entsprechend überdrehter Medienlandschaft zu schicken… Puh. Viel Glück euch.

  8. Mineiro
    Am 21. Mai 2010 um 14:09 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Ich glaube, dass es sehr wichtig ist, wenn ein Grundgerüst aus Spielern der Erstligamannschaft erhalten bleibt, da es viel mehr Zeit und Aufwand kosten würde, eine komplett neue Elf zusammenzustellen. Natürlich muss das Team noch um erfahrene Zweitligaspieler ergänzt werden.

    Und wer nun heraushebt, dass der Personaletat ja um 50% gesenkt werden müsse und wie das alles ginge, dem sei gesagt, dass allein mit dem Wegfall der Gehälter für die Spieler Friedrich, Gekas, Kringe, Piszczek, Cicero, von Bergen und eventuell noch Kaka, Chermiti, Lucio und Ebert schon einmal eine Menge Geld eingespart würde. Hinzu kommt, dass immer wieder berichtet wird, dass die Spieler, die in Berlin bleiben, ein deutlich geringeres Grundgehalt erhalten und bei Wiederaufstieg durch eine Prämie auf ihr ursprüngliches Erstligagehaltsniveau „upgegradet“ würde. Eine für alle Seiten faire Lösung, bei der es erstklassige Bezahlung erst gibt, wenn auch erstklassige Leistungen gebracht wurden.

    • Mirko030
      Am 21. Mai 2010 um 19:34 Uhr veröffentlicht | Permalink

      @Mineiro: Die ganzen Spieler, welche du aufzählst, verdienen bestimmt keine 15 Mio zusammen. Und dann würden immernoch 15 Mio an Spielergehältern fällig werden. Auch wenn die anderen auf etwas Geld verzichten bzw. erst nach Aufstieg die Differenz erhalten, muss Hertha immernoch Spieler verpflichten, welche bei einer gewissen Qualiät (die beim Ziel sofortiger Wideraufstieg auch vorhanden sein sollte) auch entsprechend entlohnt werden. Auch die Nachwuchsspieler wollen sicherlich noch etwas verdienen.

      Sorry Mineiro. Aber ich habe da so wirklich meine bedenken, dass die Schulden nicht noch um einiges höher sein werden nach der Saison. Und wehe Hertha steigt nicht gleich auf, dann muss erst richtig gespart werden und dann wird es wirklich hart.

      Nicht das du mich falsch verstehst. Auch ich würde mir wünschen, wenn die Spieler (außer AF) alle bleiben würden und wir dann eine Supertruppe zusammen hätten, welche auch schon eingespielt ist und aufsteigt. Das ist auch mein größter Wunsch, aber auch die Finanzen müssen stimmen.

  9. Morix
    Am 21. Mai 2010 um 16:01 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Bis jetzt ist noch nichts offiziell bestätigt. Es würde mich freuen, aber ich glaube erst dran wenn ich es bei Herthabsc.de lese

  10. alexander
    Am 21. Mai 2010 um 17:10 Uhr veröffentlicht | Permalink

    ramos freut micht, bei raffael ist das so’n er ist ja schon ne weile bei uns, richtig geglänzt hat er nur selten und n’bissel geld hätte man mit ihm bestimmt auch verdingt. Ich sehe es auch so das ein grundgerüst an spielern aus der letzten saison bleiben sollte, aber man muss auch eine veränderung schaffen, denn so wie es vor ein paar wochen noch lief kann es niemanden wunsch sein

  11. Basti
    Am 22. Mai 2010 um 00:55 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Schade das die Vertragsverlängerung von Domo hier gar keinen Anklang findet, denn ich denke grade ein Spieler wie er, der vergangene Saison nicht oft zum Einsatz kam, wird in der kommenden Spielzeit glänzen (so zumindest meine Hoffung).
    Mich erfreut es persönlich wirklich sehr, dass grade Raffa und Ramos bleiben (von denen ich das wirklich nicht gedacht hätte).
    Ich bin wirklich sehr gespannt auf die kommende Saison,, hoffe das wir den direkten Wiederaufstig schaffen und auch das sich viele dazu entscheiden die Hertha weiterhin zu unterstützen, denn nur so kann das was werden.
    _______________

    HaHoHe

    • Oliver
      Am 22. Mai 2010 um 08:32 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Mit Domo wurde angeblich verlängert, was ich auch sehr gut finde, und Raffael und Ramos, werden noch froh sein, daß sie bleiben, auch wenn sie sich angeblich noch nicht entschieden haben. Raffael ist noch lange nicht bei seiner möglichen Bestleistung angelangt, was zum Beispiel das Toreschießen betrifft, aber da kann er sich ja in der zweiten Liga einschießen. Was seine Fähigkeit betrifft, den Ball mitzuführen und mit ungewöhnlichen Körpertauschungen am Gegner vorbeizuschleichen, ist er jetzt schon genial. Und ein Trainer, der die Offensivspieler nicht so alleine läßt, wie es Funkel getan hat, wird da noch einiges rausholen.
      Wenn sich Drobny Montag entscheiden will, müssen wir jetzt alle Daumen drücken.

  12. Basti
    Am 22. Mai 2010 um 09:59 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Wenn man allerdings dem glauben schenkt was heute in der BILD steht, dann war das vielleicht ein sehr mutiges Konzept von Preetz zu verkünden das R & R auf alle Fälle bleiben, denn deren Berater scheinen nicht grade begeistert davon gewesen zu sein. Bleibt nur zu hoffe das dadurch nun kein Streit vom Zaun gebrochen wurde. Denn wenn Preetz die beiden wirklich nur halten kann in dem er die 2. Liga Option zieht wird das sicherlich nicht gut ausgehen denke ich mal.
    Wir dürfen also weiterhin gespannt sein!
    ______________

    HaHoHe

  13. Eckhard
    Am 22. Mai 2010 um 23:15 Uhr veröffentlicht | Permalink
    • Morix
      Am 23. Mai 2010 um 11:59 Uhr veröffentlicht | Permalink

      welches Problem denn? Beide haben einen Vertrag für Liga 2 ob sie wollen oder nicht, die Frage ist ob sie sich auf eine Leistungsbezogene Bezahlung einlassen (niedriges Grundgehalt und Aufstiegsprämie) oder zu den jetzigen Bezügen spielen.
      Die Beiden waren mit am Abstieg beteiligt letzendlich ist das Auftreten der Berater eine überhebliche Frechheit und Preetz tut gut daran ihnen klar zu sagen, dass sie genau diese 2 Möglichkeiten haben und mehr nicht.

      Genauso hat er evtl. Interessenten damit auch gesagt, dass sie es gar nicht erst versuchen brauchen und wenn sie doch unbedingt einen der beiden möchten, dann müssen sie wohl etwas tiefer in die Tasche greifen. U. Hoeness hat im Bezug auf Ribery das in etwa so ausgedrückt: Da muss jemand schon etwas sehr verrücktes machen.

      Mir gefällt das gerade ganz gut, was Preetz da macht.

      • Oliver
        Am 23. Mai 2010 um 17:37 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Finde ich auch, außerdem braucht Preetz Rückendeckung für die anstehenden Aufgaben, morgen will sich Drobny entscheiden, also weiter bitte positives Denken, deswegen beteilige ich mich auch nicht am Trikot-Bashing. Und da ist auch noch ein gewisser Kacar, ich glaube noch daran, hat jemand etwas dazu gehört ?

        • Enno Enno
          Am 24. Mai 2010 um 10:19 Uhr veröffentlicht | Permalink

          Ich weiß nicht, was mit Kacar ist. Aber ich glaube, dass er auf eine gute WM spekulieren wird und sich vorher kaum etwas entscheiden wird…

  14. Oliver
    Am 24. Mai 2010 um 19:22 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Laut B.Z.-Artikel von 17:58 sind die Chancen, das Drobny bei Hertha bleibt, „gut“.
    Das hört sich doch schon mal gut an.

3 Trackbacks

  • Von Aufsteigertrikot 2011 | Hertha BSC Blog am 21. Mai 2010 um 21:57 Uhr veröffentlicht

    […] Hertha BSC Blog auch in der zweiten Liga erstklassig Zu Inhalt springen StartAutorenHertha NewsBlogrollNewsletter↓ ImpressumKontaktDatenschutzerklärungKommentar-Regeln « Die Achse des Aufstiegs […]

  • Von Durchs wilde Bloggistan | Volk ohne Raumdeckung am 24. Mai 2010 um 11:03 Uhr veröffentlicht

    […] schon vor längerer Zeit beschlossen haben, Linkes und Fußballerisches separat zu verhandeln. Beim Hertha BSC Blog kommentieren sie jetzt alle wesentlichen Ereignisse bei einem ambitionierten Zweitligisten und […]

  • […] kaum Spieler gehalten werden können. Nun bleiben sogar Ramos und Raffael als Teil-“Achse des Aufstiegs„. Der Gedanke an das Geld verschieben wird in die übernächste Saison verschoben. Klappt es […]