Eisenstangen

Daniel hat seinem Frust ja bereits Luft verschafft. Ich hingegen möchte mich noch nicht so schnell entmutigen lassen und habe mir vorgenommen erst nach den ersten fünf Spielen schwarz zu sehen, falls es noch Anlass dazu geben sollte. Von der Qualität sollte es zwar locker für die Klasse reichen – mein Tipp war Platz 13 aufwärts -, aber Daniels und eure Ausführungen über ein mangelndes Konzept sind plausibel und lassen daher trotz allem erste dunkle Wölkchen am Blau-Weißen Horizont zum Vorschein kommen. Vor allem ob und wie Raffael wieder in das Spiel integriert wird ist wohl eine der Schlüsselfragen der kommenden Wochen sein. Ebenso die weitere Entwicklung von Lasogga. Letzte Saison war er außer Frage überragend, aber was ich sowohl gegen Real und Meuselwitz als auch gegen Schäfers Truppe sehen konnte, hatte eher etwas von einem Schaf im Wolfspels als einem Wolf im Schafspelz. Nun gut es sind erst zwei Pflichtspiele absolviert also hoffen wir auf eine deutliche Leistungssteigerung. Nürnberg absolvierte nicht mal eine besonders starke Partie und von daher spricht es wirklich Bände, wenn nach 60 Minuten die erste und auch letzte echte Hertha-Torchance zu verzeichnen ist.

Das Beste am Spiel war im übrigen die aufwändig inszenierte Choreographie der Ostkurve. Ich befand mich im Block P und hatte somit einen schönen Überblick auf das Geschehen. Hier noch mal ein kleines Video:

Zu Beginn der zweiten Hälfte gab es dann auch noch ein kleine Déjà-vu. Als Torhüter Rafael Schäfer seinen Platz im Tor vor der Ostkurve einnahm, knüppelte der schwarze Block wie besessen mit biegsamen Eisenstangenimitaten drauf los. Ein kleiner Insider, den wohl nur wir Fans verstehen. Dennoch fand ich die Aktion durchaus gelungen und humorvoll umgesetzt. Ich persönlich hege keinen besonderen Groll gegen Schäfer oder den FC Nürnberg und kann solchen anheizenden Aussagen wie von den Lieblingsherthanern nichts abgewinnen. Für mich ist die Aktion aber auch eher eine angemessene Reaktion auf die (vorsätzlich?) unwahre Berichterstattung durch die Medien nach den Ausschreitungen in der Abstiegssaison – nichts weiter. Ein Wink mit dem Zaunpfahl an die Medien sozusagen. Notiz genommen werden wohl nur die wenigsten davon genommen haben, aber mir hat das zumindest einen Teil des Nachmittags gerettet.

Bilder von den Eisenstangen gibt es bei hertha-inside.

This entry was posted in Hertha BSC and tagged , , , , , , , , . Bookmark the permalink. Both comments and trackbacks are currently closed.
  • Wer hat das geschrieben?

    Hallo, ich bin Felix und gehöre wie die meisten Herthafans in meinem Alter, zur 98er Generation, die 2010 den ersten Abstieg miterlebt hat. (→mehr)

    Ich würde mich freuen, deine Meinung zum Artikel zu erfahren. Schreib doch einen Kommentar und diskutiere mit!

    Und bleib auf dem Laufenden: Abonniere neue Beiträge des Hertha BSC Blogs (RSS-Feed / E-Mail)