Fremdscham, tiefster

Es gibt diese Situationen. Da kann ich die Fragen verstehen, warum ich denn ausgerechnet Herthaner bin. Es gibt diese Situationen. Da muss man sich einfach von anderen Idioten distanzieren, die sich ausgerechnet den gleichen Verein gesucht haben wie ich. Es gibt diese Situationen. Da müssen wir gemeinsam zusammen stehen und sagen: Wir sind Herthaner und ihr nicht!

Ich bin stolz darauf, Herthaner zu sein. Und ich möchte nichts, wirklich nichts mit Deppen zu tun haben, die das Trikot meines Lieblingsvereins tragen und dann auf dem Karneval der Kulturen einen Wagen der TeBe-Fans überfallen. Das hat nichts mit Fußball zu tun. Das hat für mich nichts mit Hertha zu tun. Ihr steht nicht für die Hertha-Fans!

In der Pressemitteilung der Lila-Weißen heißt es:

TeBe-Fans auf Karneval der Kulturen von Hertha-Fans angegriffen

Am gestrigen Sonntag wurde auf dem Karneval der Kulturen der Wagen der Tennis Borussia-Faninitiative “We save TeBe” von etwa 40 Hertha-Anhängern angegriffen. Diese hielten sich zuvor überwiegend in der Gastronomie “Kreuzkeller” auf und bewarfen den Wagen zunächst mit Gläsern. Anschließend wurden die 20 am Umzug teilnehmende TeBe-Fans bedroht, homophob beleidigt und ein am Wagen befindliches Transparent wurde entwendet.

Hierbei handelte es sich offenkundig um einen vorbereiteten und koordinierten Angriff, der nur aufgrund des deeskalierenden Verhaltens der TeBe-Fans ohne Verletzte beendet werden konnte.

Als TeBe-Fanabteilung verurteilen wir diesen feigen Überfall auf die friedliche Wagenbesatzung, unter der sich auch Frauen und Kinder befanden, auf das Schärfste. Wir fordern Hertha BSC auf, sich klar und deutlich von den entsprechenden Personen zu distanzieren und Konsequenzen zu ziehen. Hierfür stellen wir gerne das während des Angriffs entstandene Bildmaterial zur Verfügung.

Tennis Borussia ist als Verein mit jüdischer Geschichte und einer friedlichen Fanszene, die sich öffentlich deutlich gegen Rassismus, Homophobie und Antisemitismus positioniert, immer wieder Opfer von Übergriffen.

Berichtet haben auch: urs, stompin‘ Johnny Lila Kanal (Forum) RBB und BZ.

Als Fan von Hertha BSC möchte ich mich hiermit von diesem Verhalten klar distanzieren. Und ich möchte die Forderung unterstützen, dass sich Hertha BSC klar von diesen „Fans“ distanziert. Ich denke, dass sich in den Kommentaren viele ähnliche Stimmen finden werden. Wir sind Herthaner und ihr nicht!

This entry was posted in Hertha BSC and tagged , , . Bookmark the permalink. Both comments and trackbacks are currently closed.
  • Wer hat das geschrieben?

    Mein Name ist Enno: im Jahre 1982 geborener Berliner, Exil-Herthaner in Bielefeld und Bremen. Seit 2006 schreibe ich im Internet über Hertha BSC. (→mehr)

    Ich würde mich freuen, deine Meinung zum Artikel zu erfahren. Schreib doch einen Kommentar und diskutiere mit!

    Und bleib auf dem Laufenden: Abonniere neue Beiträge des Hertha BSC Blogs (RSS-Feed / E-Mail)

90 Kommentare

  1. Am 24. Mai 2010 um 19:05 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Davon habe ich ja bisher noch gar nichts gehört. Danke für diesen Beitrag, Enno. Deinen Standpunkt zu dem Vorfall kann ich nur unterstreichen.

  2. Am 24. Mai 2010 um 19:14 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Leider kann man sich nicht dagegen wehren, dass mancher Idiot denselben Verein zu dem seinen erkoren hat wie man selbst.

    Wir sind Herthaner und die nicht!

  3. Douglas
    Am 24. Mai 2010 um 19:17 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Wie heißt es so schön, Idioten gibt es überall, allerdings wird das ja denn oft verallgemeinert und andere zeigen mit dem Finger auf die ganze Fanszene oder den Verein.

    Wir sind Herthaner und ihr nicht!

  4. Flo
    Am 24. Mai 2010 um 19:49 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Absolut richtig!
    Die Frage,die sich aber stellt, ist, wie man weiter mit solchen Aktionen umgeht. Sich zu distanzieren ist die eine Sache, zu handeln die andere. Mir würde spontan einfallen, ob man nicht beim nächsten KdK einen gemeinsamen Wagen mit den TeBe-Fans auf die Beine stellen könnte (so nach dem Motto, „Gegen Gewalt.Für eine friedliche Fankultur!“…ist nur Brainstorming )
    Ich weiß nicht,ob das realistisch ist, aber ich finde, man muss Zeichen setzen!

  5. Chuk
    Am 24. Mai 2010 um 19:50 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Bei sport1 heißt es:

    „Übergriff auf TeBe-Fanwagen
    Nach einem Übergriff auf einen Fanwagen des Regionaligisten TeBe Berlin hat die Polizei zwei Personen festgenommen.
    ‚Sie haben ein Transparent von dem Wagen abgerissen. Einer der Festgenommenen war an der Kleidung als Fan von Hertha BSC erkennbar‘, sagte ein Polizeisprecher. Der Wagen der Fan-Initiative „We save TeBe“ hatte am Pfingstsonntag am Karneval der Kulturen teilgenommen.
    Die Schilderungen von TeBe, dass rund 40 mutmaßliche Hertha-Anhänger den Wagen mit Biergläsern beworfen haben sollen, konnte die Polizei nicht bestätigen.
    Die Beamten seien lediglich wegen des gestohlenen Transparents gerufen worden.“

    (Quelle: http://www.sport1.de/de/fussball/newspage_241066.html)

  6. Konstantin
    Am 24. Mai 2010 um 19:54 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Von solchen Leuten möchte ich mich auch ganz klar distanzieren. Persönliche Blödheit sollte nicht unter dem Deckmantel/-flagge anderer präsentiert werden!

    Wir sind Herthaner und die nicht!!

  7. Douglas
    Am 24. Mai 2010 um 19:59 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Ja gut ich denke zwar, dass die 40 fans etwas überspitzt sind, aber da wird sicherlich etwas mehr vorgefallen sein und die Idee ist gar nicht mal so übel, aber ob sich das realisieren lässt ist halt die andere Frage.

  8. Chris
    Am 24. Mai 2010 um 20:07 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo,
    sicherlich muss man sich außnahmslos von solchen Dingen distanzieren!
    Nur wird es in den Medien wieder hochgekocht ohne Grund!
    Laut Polizei wurden lediglich ein Transparent geklaut!

    Auszug Handelsblatt:
    Die Schilderungen von Tebe, dass rund 40 mutmaßliche Hertha-Anhänger den Wagen mit Biergläsern beworfen haben sollen, konnte die Polizei nicht bestätigen. Die Beamten seien lediglich wegen des gestohlenen Transparents gerufen worden.

    http://www.handelsblatt.com/magazin/fussball/fussball-regionalliga-tebe-anhaenger-von-hertha-fans-attackiert;2587251

    Nach diesen Schilderungen wird mehr rein interpetiert als wirklich war, sollte die Meldung vom Handelsbatt stimmen!
    Sicherlich ist auch soetwas nicht zu Entschuldigen, nur da von einem Angriff zu sprechen finde ich etwas weit hergeholt, das sieht für mich mehr nach Sensationsgier der Medien aus als nach einem Angriff von Herthafans!

  9. schlemiel_rosenkranz
    Am 24. Mai 2010 um 20:09 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hut ab! Nur die erstbeste Pressemitteilung posten, dazu ein paar inhaltlose Rechtfertigungszeilen verfassen und einen auf Gutmensch/Gutfan zu machen ohne überhaupt einen Plan zu haben, geschweige denn andere Aussagen (z.B. von der Fahrerin des Wagens) hinzuziehen, zeugt schon von genauer Kenntnis der Materie.
    Zum Glück hat TB ja keine Schwierigkeiten mit der Lizenz und versucht auch nicht irgendwie im Gespräch zu bleiben, da bieten sich die „Herthanazis“ doch glatt an ;)

    • Psylon
      Am 25. Mai 2010 um 13:17 Uhr veröffentlicht | Permalink

      @schlemiel
      Da die Harlekins einen linksradikalen Hintergrund haben, ist die rechte ecke wohl falsch gewählt!

      • Ach....
        Am 25. Mai 2010 um 14:16 Uhr veröffentlicht | Permalink

        … du scheiße. Bitte nicht zu Gruppen äußern, von denen man absolut keine Ahnung hat.

  10. Pupsegal
    Am 24. Mai 2010 um 20:12 Uhr veröffentlicht | Permalink

    „Mir würde spontan einfallen, ob man nicht beim nächsten KdK einen gemeinsamen Wagen mit den TeBe-Fans auf die Beine stellen könnte (so nach dem Motto, “Gegen Gewalt.Für eine friedliche Fankultur!”“

    Super Idee! Zusätzlich noch nen gemeinsamen Wagen mit Cottbus (so nach dem Motto „Gegen Pyrotechnik“) Oder mit Nürnberg (so nach dem Motto „Gegen Platzstürme“).

    Super Idee echt! Die komischen TeBe „Fans“ verallgemeinern ja momentan auch nicht unglaublich, richtig?! War ja wieder nen Angriff von Nazis, nicht wahr?! Jaja, die tollen TeBe’ler…

    Vllt. solltet ihr angeblich ja so tollen und wahren Herthaner einfach mal nicht alles der Presse glauben, die da sicherlich wieder mehr hinendichtet und erfindet als wirklich passiert ist. So wie sonst auch immer…

  11. Jojo
    Am 24. Mai 2010 um 20:12 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Unter normalen Umständen distanziere ich mich auch von sowas. Aber ich distanziere mich vor allem von Berlinern, die meinen, unter dem Deckmantel des Gutmenschentums Fans anderer Vereine anzuschwärzen (im Fall TeBe vor allem gegen Hertha und Union) und diese dann in eine antisemitische oder homofeindliche Ecke zu stellen. Ich selbst war nicht dabei, aber kennen zwei, die genau dort wohnen. Der Lila Kanal sollte ganz schnell von offizieller TeBe Seite zurück gepfiffen werden, denn sie massiven Vorwürfe entsprechen nicht der Wahrheit. LilaWeiss= Lügner und Anschwärzer. Berlin ist Union und Hertha BSC, kein Platz für weitere Farben.

    PS: Ich bin weder Hertha noch Union-Anhänger, sondern den Eisbären zugetan.

    • Enno Enno
      Am 25. Mai 2010 um 07:12 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Gutmenschentums? So ein Unsinn! Ich empfinde das als selbstverständlich, mich von solchen Herthanern zu distanzieren.

  12. Best-Berliner
    Am 24. Mai 2010 um 20:18 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Diese zwei Idioten kann wirklich nicht geholfen werden. Wahrscheinlich zu viel Alkohol intus. Die homophoben Bemerkungen sind schnell gesagt. Das hört man in fast jedem Fußballstadion. Trotzdem entschuldigt das alles nicht solch ein sinnfreies und lächerliches Benehmen.
    Lächerlich finde ich aber auch die Übertriebene Darstellung vom Vorfall einiger TeBe-Fans. Dazu noch, wie im Forum der Lila-Weißen eine ganze Fanszene als rechten Abschaum einzustufen, ist für mich ein niveauloses Verhalten, was ebenfalls nicht zu entschuldigen ist.

  13. Sog. Fußballfan
    Am 24. Mai 2010 um 20:26 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Ihr habt doch schon einen kleinen Schaden, oder?

    Anstatt euch gleich auf den erstbesten Bericht der Presse zu stürzen um euch eure Meinung zu bilden, solltet ihr echt mal wieder in die Schule gehen um 1+1 zusammenzählen zu können.
    Herthakneipe + Kreuzkeller + Kreuzberg + Karneval der Kulturen + TeBe-Fans + Insolvenz = Angriff.

    Da liegt es doch auf der Hand, dass man sich natürlich als blau-weißer Fan dort versammelt und nichts besseres zu tun hat, den Zug von den Juden anzugreifen. Falls ihr jetzt mit offener Kinnlade da sitzt und vor lauter Schreck nicht mehr schreiben könnt, weil ich gerade „Jude“ gesagt habe, der sollte sich nochmal überlegen, was dieser Lila-Kanal für eine polemische Scheiße hinschreibt, nur damit die frustrierten Fans vom Absteiger diesen scheiß Verein in die Presse bringen. Vielleicht kommt ja jetzt der Weltretter Obama und unterstützt diesen armen Verein, der ständig nur beleidigt wird.

    Vielleicht auch noch einmal eine Nacht und nach dem Aufstehen nicht gleich koksen, damit ihr auch wieder klar schreiben könnt.

    Es grüßt ein Antisemitischer, rassistischer Herthanazi, der natürlich am Angriff mit 39 anderen sogenannten Fans dabei war.

  14. Mirko030
    Am 24. Mai 2010 um 20:28 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Also Meldungen von anderen Vereinen, gerade wenn es Konkurenten sind, sollte man nicht gleich auf die Wagschale legen und hochpuschen. Sicherlich ist es nicht korrekt, die Anhänger des Lila-Wießen Vereines anzugreifen oder anzupöblen. Aber gleich wieder alle Herthafans in ein Boot zu schmeißen, ist ja auch nicht sie feine Art.

    • Enno Enno
      Am 25. Mai 2010 um 07:13 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Genau deswegen muss man sich dagegen positionieren. Dann können sie nicht mehr pauschalisieren.

  15. Lila Lügner
    Am 24. Mai 2010 um 20:32 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Dummerweise kann man vielen Lila-weißen berichten nur begrenzt glauben schenken. Objektiv sind aus ner Kneipe 2 Burschen Richtung TeBe Wagen geflitzt und haben dort das Transparent abgerissen. Diesen Vorgang hat dann auch die Polizei festgehalten. Und nur diesen. Muss man nicht gut finden. Finde ich persönlich auch eher albern. ABER: selbst die FahrerIn des TeBe Wagens weiß nichts von 40 Leuten die mit irgendwas geschmissen hätten.

    Und dann ist da die lila-weisse Fanszene die gerade jetzt unbedingt jegliche Aufmerksamkeit benötigt, da sonst der Verein vor die Hunde geht. Da kommt so ein Vorfall auch gerade recht. Und natürlich (ganz in TeBe Manier der letzten Jahre) vergisst man nicht hinzuzufügen das man ja ein Verein mit jüdischen Wurzeln sei und deswegen immer wieder Ziel von Übergriffen wird. Ich frage mich was das abreißen eines Transparents zwingend mit dem jüdischen Hintergrund zu tun hat? Laut TeBe Logik ist somit aber jeder der TeBe aus welchem Grund nicht leiden kann ein homophober, gewalttätiger antisemitischer Faschist. Denn aus anderen Gründen (z.B. das es einfach nur ein scheiß Verein ist) kann man ja nichts gegen die achso friedliche und betont linksaktive Fanszene haben. Linke, antisemitische, antihomophobe Aktivitäten gibts aber in jedem Verein. Nur nicht in der Wahrnehmung des Lila Kanals, der getreu seines Vorbildes in Namensgebung und Logo jede Gelegenheit nutzt um sie zur übelsten Propaganda aufzubauschen.

    Fahne/Banner ruppen ist zugegeben kleingeistig. Das allerdings in Pressemitteilungen zu potentiell rechtsradikal angehauchten Übergriffen aufzubauschen ist das letzte Ächzen einer nach aufmerksamkeit ringenden Fanszene. Wer einmal lügt … Noch heute müssen sich z.B. Unioner vorwerfen lassen beim Hallenturnier zu White-Stripes „seven nation army“ lautstark ein „alle Juden sind schweine“ intoniert zu haben. Und zwar der gesamte Block. Die Pressemitteilung dazu liest/las sich fast identisch im unteren Absatz. Als Beweise werden Youtube Videos verlinkt in denen JEDER Mensch der in den letzten 4-5 Jahren mal ein anständiges Stadion betreten hat unverkennbar heraushören kann das hier nichts anderes als „Alle Buuullen sind schweine“ intoniert wird. Das dieser Text nicht minder dumm ist, steht auf einem anderen Blatt. Aber selbst in den Kommentarverläufen auf youtube streiten lila-weisse fans und beharren auf Ihre version der akkustischen Wahrnehmung. Innerhalb weniger Stunden druckte damals auch die halbe Presse ungeprüft die Anschuldigungen in denen TeBe natürlich UMGEHEND eine Erklärung forderte.
    Nun triffts also Hertha BSC. Alles Faschisten und Nazis. Sowieso und schon immer.

    So sehr es mir bei der anstehenden Insolvenz um den Niedergang eines Berliner Traditionsvereins leid tut – aber die intrigante, links-faschistoide und von Paranoia geplagte, Lügen verbreitende Restfanklientel hat es verdient.

    • Zina
      Am 24. Mai 2010 um 20:46 Uhr veröffentlicht | Permalink

      @Lila Lügern:
      Danke, du hast genau das in Worte gefasst was mir beim ersten lesen der Pressemitteilung durch den Kopf gegangen ist. Wenn man sich durchs Forum des Lila Kanals liest kann man ganz deutlich rauslesen das dort wesentlich mehr aufgebauscht wird als tatsächlich war…

      • Enno Enno
        Am 25. Mai 2010 um 07:14 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Wie wollt ihr denn objektiv beurteilen? Seid ihr dabei gewesen? Wohl nicht…

        • Gonzo
          Am 25. Mai 2010 um 09:42 Uhr veröffentlicht | Permalink

          Ich war auch nicht dabei und fand deinen Artikel super. Aber nach dem Lesen der Beiträge und dem Wissen, welchen Hintergrund die Springerpresse hat, frage ich dich, ob du dabei warst. Was ist jetzt objektiv ? Welche Darstellung stimmt ? Vielleicht sollte man dann der Darstellung der Polizei glauben. Am meisten nervt aber, dass man nicht wegen Kokainkonsum und rumhuren mit minderjährigen ukrainischen Frauen angeklagt wird, sondern weil man Jude ist. Und ein Plakat wird nicht abgerissen weil man den Verein nicht mag, sondern weil es Juden sind. Ich wußte bisher nicht einmal, dass TeBe diesen Hintergrund hat. Ich wußte nur, dass Hans Rosenthal da lange mitgemacht hat. Und ich mag Hans Rosenthal. Gebt diesem Vorfall nicht mehr Raum, als er verdient.
          Versteht diesen Beitrag nicht falsch, ich habe mich vor kurzem über das eine Viedeo aufgeregt, indem Glatzen den Hitlergruß gezeigt haben. Da ging die Diskussion genau andersrum.

  16. Chuk
    Am 24. Mai 2010 um 20:40 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Ich glaube, die „etwa 40 Hertha-Anhänger“ hatten auch ALLE Eisenstangen dabei! ;-)

  17. Hertha Junge
    Am 24. Mai 2010 um 20:47 Uhr veröffentlicht | Permalink

    @Pupsegal, Jojo, …:
    Als schwuler Fan von Hertha kann ich nur sagen, dass genau solche Leute wie ihr der Grund dafür seid, warum wir bundesweit diesen negativen Ruf haben. Es geht bei diesem Vorfall nicht um die angebliche Lila-Weisse Lügner und Anschwärzer. Ich war da und die Tebe’ler haben nichts getan, ausser friedlich mit einem Wagen am KDK teilzunehmen. Ich hatte aus der Ferne ihr schwulenfreundliches Transparent gesehen und wollte mir das dann aus der Nähe anschauen, als es zu dem Angriff kam. Das waren eindeutig einige „unserer“ Harlekins, die die Tebe’ler überfallen haben. Und vor dem Kreuzkeller standen noch ne Menge anderer rum, die das bejubelt haben. Die homophoben Sprüchen waren auch deutlich zu hören und es ist zum kotzen, dass sowas von einigen mal wieder verharmlost wird!!! In diesem Fall haben die Tebe’ler meine Solidarität und auch ich sage darum: Wir sind Herthaner und die nicht!!

    @schlemiel_rosenkranz:
    Deine geistige Haltung erkennt man ja schon an der Namenswahl. Schön wieder auf Juden rumhacken und leugnen, dass es bei uns leider auch faschistische Idioten gibt…

    @Enno:
    Danke für den Beitrag hier, bzw. deinen Block. Es ist in solchen Situationen gut zu wissen, dass es solcher Herthaner wie dich gibt! VIELEN DANK!

    • Enno Enno
      Am 25. Mai 2010 um 07:14 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Gerne.

  18. tebe
    Am 24. Mai 2010 um 20:47 Uhr veröffentlicht | Permalink

    habe euern blog schon immer sehr geschätzt, trotz aller rivalität. dank und respekt für diesen treffenden kommentar – hebt sich wohltuend von dem ab, was in den einschlägigen foren und auch einigen comments hier zu lesen ist.

    denjenigen, die die zahl der herthaner anzweifeln, sei gesagt, dass diese nicht die freundlichkeit besaßen, auf die polizei zu warten.

    immerhin scheint uns ja das verdienst zuzukommen, zur verbesserung des zuletzt nicht mehr ganz intakten verhältnisses zwischen herthanern und unionern beizutragen, nachdem sich verschwörungstheoretiker beider lager nun einig darin sein dürfen, dass tebe’ler sich immer irgendwelche fiesen geschichten ausdenken oder zumindest maßlos übertreiben, um ihren feinden zu schaden. wenn es euch dabei besser geht, glaubt daran, aber die qualität eurer fanszene werdet ihr unter anwendung der vogel-strauß-methode kaum steigern.

    gruß an die korrekten herthaner, von denen ich selber eine ganze reihe kenne.

  19. tebe
    Am 24. Mai 2010 um 20:51 Uhr veröffentlicht | Permalink

    @hertha-junge: nu warste einige sekunden vor mir am drücker. auch an dich tausend dank für deine klärenden worte! großen respekt an dich und euch als gruppe insgesamt!

  20. nochma ich ^^
    Am 24. Mai 2010 um 21:16 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Die lilakanal Pressemitteilungen wären um *einiges* glaubwürdiger wenn man nicht jedesmal auf dem:
    „Hässlich Borussia ist als Verein mit jüdischer Geschichte und einer friedlichen Fanszene, die sich öffentlich deutlich gegen Rassismus, Homophobie und Antisemitismus positioniert, immer wieder Opfer von Übergriffen.“
    rumreiten würden. Selbst wenn diese Aktion „ein vorbereiteter und koordinierten Angriff“ war (*hust) Muss man nicht zwingend gleich die Antisemiten Keule rausholen.

    Hier mal die „Pressemitteilung“ aus dem Januar 2009 zu den antisemitischen Union Gesänfgen. Schön wenn man den letzten Absatz immer einfach so per Copy & paste übernehmen kann, selbst wenn die Zusammenhänge nur mit gehörig viel Paranoia nachvollziehbar sind. Der Vorwurf der „Alle Juden… “ Gesänge wurde auch nie zurückgenommen, stattdessen paar Tage später noch eins draufgesetzt. Die Behauptung dieses Gesangs im speziellen ist und bleibt aber nunmal eine unverschämte Lüge. Es lässt sich so auch viel einfacher pauschalisieren und diffamieren.

    Der Lila-Weisse Kanal ist und bleibt eine diskriminierende Propaganda Quelle die nunmal viele tatsächlich stattgefundene Eereignisse (ich glaube niemand wird leugnen das Hertha Fans das TeBe Transpi angerissen haben, genausowenig wie jemand leugnen kann, das die Unioner tatsächlich damals „Lila-Weiss ist/und Schwul“ gesungen haben) mit ihren eigenen Sichtweisen anreichert, aufbauscht und zu wirren Lügen, – Anschuldigungs,- und Forderungs Mitteilungen Richtung Presse schickt.

    Sorry, aber es würde mir einfacher fallen Solidarität mit dem ofenbar schwer verletzten Lila Transparent zu empfinden, wenn solchen Vorfällen einfach mal so wiedergegeben werden wie sie stattgefunden haben. Weder das abreißen des Transparents noch die „lila-weiss und schwul“ Gesänge kann ich aufgrund meines Menschenverstands gutheißen, sind gar zu verurteilen. Aber das was der lilakanal jedesmal draus macht und solche Geschenisse für die eigene Propaganda umschreibt lässt meine Solidarität schnell verpuffen.
    Ihr seid einfach scheiß Lügner, die selbst dann noch Lügen wenn es eigentlich nichts mehr gibt um einen verwerflichen Vorfall der Öffentlichkeit mitzuteilen. Ich könnts nicht dabei belassen das ein paar Hirnies euer Transparent geruppt haben und Lila weiss und schwul gesungen haben. Es muss jedesmal noch die Antisemitismus Keule mit dem ewig gleichen Nachsatz geschwungen werden. Und genau DAS macht euch am Ende unglaubwürdig und somit schadet ihr im Endeffekt auch den Leuten die wirklich mal betroffen sind oder waren.

    • Enno Enno
      Am 25. Mai 2010 um 07:16 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Du machst Opfer zu Tätern. Du verwechselst in diesem Fall Ursache und Reaktion. Als Herthaner sollte man sich erst mal distanzieren von den Vorfällen. Und dabei sollte man auf eine großes „Aber“ verzichten. Das ist nämlich ebenso unglaubwürdig.

  21. Jojo
    Am 24. Mai 2010 um 21:30 Uhr veröffentlicht | Permalink

    @Hertha Junge

    Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Ich bin kein Hertha- oder Union-Fan.
    Und so nebenbei, einer meiner besten Freunde ist schwul und der kann dieses TeBe Gelaber schon lange nicht mehr hören. Wer kommt nun besser an? Hmh?
    Heißt aber nicht, dass ich Pöbeln und Plakate abreißen toll finde. Ist einfach albern.

  22. tebe
    Am 24. Mai 2010 um 21:43 Uhr veröffentlicht | Permalink

    „einer meiner besten Freunde ist schwul“

    wow. wenn du jetzt auch noch einen jüdischen und einen türkischen freund im angebot hast, sind deine argumente natürlich unanfechtbar.

    • Natürlich ...
      Am 24. Mai 2010 um 21:45 Uhr veröffentlicht | Permalink

      und wenn ich hier poste unter der Angabe: „ich bin schwuler Hertha Fan und habs genau gesehen“ werden sie ebenso unanfechtbar …?

  23. Campioni del Mondo
    Am 24. Mai 2010 um 21:43 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Schade, dass einige wenige Herthafans, die vermutlich lediglich 3% der Fans ausmachen, alle anderen schlecht aussehen lassen. Vielleicht wird im LK einiges wieder hochgekocht, das können aber nur die wissen, die dabei waren. Die Frage muss aber erlaubt sein, warum hier einige gleich Täter und Opfer vertauschen. TeBe-Fans sind im Gegensatz zu den Fans der anderen drei großen Berliner Vereine nahezu zu 100% gewaltfrei, nicht homophob, nicht antisemitisch und antirassistisch. Und vorallem bereit jedem Herthaner, Unioner oder sonst wem die Hand zu reichen, der genauso denkt.

  24. Am 24. Mai 2010 um 21:57 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hab es gerad erst in der U-Bahn gelesen!
    Idioten wirst du in jeden Verein finden, bei einen mehr, bei anderen weniger. Aber solche Fans bestätigen nur, dass die Fans nicht freundlich gestimmt sind!

  25. Enno Enno
    Am 24. Mai 2010 um 22:04 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Puh…

    Ich bin etwas überrascht, was hier von einigen Herthanern in die Tasten gehauen wird. Da äußern sich wirklich viele, die selbst nicht dabei waren, aber meinen, es besser zu wissen. Ich frage mich, woher sie das besser wissen wollen.

    Man kann dem LilaKanal vorwerfen, die Dinge einseitig darzustellen, man kann mir und den anderen aber nicht vorwerfen, dass wir uns gegen solch ein Verhalten positionieren und klar sagen, dass wir das nicht in Ordnung finden und wir „diese“ Herthaner nicht akzeptieren. Erst dann werden auch die Lila-Weißen irgendwann lernen, dass wir nicht alle „Nazi-Scums“ sind.

    Man kann einigen TeBelern sicherlich Verallgemeinerung und Übertreibung vorwerfen. Solange wir uns aber nicht klar von dem Mist aus eigenen Reihen distanzieren, geben wir ihnen nur noch mehr Futter. Allein von dem, was von allen Seiten als Tatsachen akzeptiert wird, muss man sich distanzieren.

    Ich krieg das Kotzen, wenn ich hier lese, was einige Blau-Weiße schreiben. Kleingeistig. Engstirnig. Peinlich.

    • Icke
      Am 24. Mai 2010 um 22:39 Uhr veröffentlicht | Permalink

      > Erst dann werden auch die Lila-Weißen irgendwann lernen,
      > dass wir nicht alle “Nazi-Scums” sind.

      Nein das werden sie Nicht. Sie haben nicht gelernt das Unioner nicht zwangsläufig alles Nazis sind und sie werden es auch nicht lernen (wollen) das es solche und solche Herthaner gibt. Einmal quer durch den lila-kanal gelesen durch Threads und beiträge der letzten Jahre und man merkt das gerade diese Klientel dort immer nur das bestätigt sehen will was sie sich einmal in ihr ebenso kleingeistiges Hirn gesetzt haben. Sorry, ich kann genausowenig das mit dem „Alle Juden sind Schweine“ Vorwurf bagatelisieren in dem man feundlich eine lediglich „einseitige Betrachtungsweise“ unterstellt. Was dort geschieht ist Diffamierung, Pauschalissierung und Unterstellung auf breitem Niveau und mit VORSATZ.

      Die Aktion mit dem Banner auf dem KdK ist dumm, nicht zu verharmlosen und sicher sollte man sich *gegen* eine solche Aktion positionieren. Aber das kann man auch OHNE die Pressemitteilung des lernresistenten lila-weissen Hetzkanals ungeprüft und mit voreilendem Gehorsam zu verbreiten. Gerade von dir hätte ich mir eine erste *verurteilende* aber differenzierende Meldung gewünscht. Es gibt genug Medien die das Ganze in voller Länge verbreiten und wo somit ein eindeutiges Bild gezeichnet wird. Auf dem Vorwurf mit den Gesängen beim Hallenturnier wird bis heute von Lila-weiss nicht relativiert. Die Meldung gabs damals ebenso unkommentiert in etlichen Berliner Medien. Es gab auch wie auch immer geartete Gegendarstellungen/Berichtigungen einige Tage später – aber du kriegst die ersten Reaktionen deswegen nicht mehr aus der Erinnerung der Menschen heraus.

      Hier wird und wurde mutwillig und breitflächig Aufgebauscht um einem Verein und seiner Fankleintel zu schaden und diese in ein „rechtes“ (im wahrsten Sinne des Wortes) Licht zu rücken …. Wer glaubt in den kreisen des Lila Kanals sei man an einem objektiven Umgang und Miteinander interessiert, der hat die letzten 10-15 Jahre wohl die Entwicklung innerhalb des Berliner Fußballs komplett aus den Augen verloren. Es wurde bei jeder Gelegenheit quasi IMMER die Antisemitismus Keule rausgeholt. Und es wurde quasi immer ein Vorgang durch das hinzudichten von Halbwahrheiten größer aufgebauscht und ausgeschmückt als tatsächlich vorgefallen. Dann das Ganze als Offizielle Pressemitteilung verschicken und fertig ist das lila-weisse weltbild. Stand schließlich sogar in der Zeitung.

      Nee Enno. Verurteilen der Attacke: Ja. Aber nicht unter der unkritisch im 1:1 Wortlaut verbreitete „Pressemitteilung“.

      • Enno Enno
        Am 25. Mai 2010 um 07:17 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Doch. Erst mal distanzieren und dabei auf das große „Aber“ verzichten. Das ist Pflicht, wenn man sich als Herthaner morgens noch mit gutem Gewissen in den Spiegel schauen möchte.

  26. Tebe Nr.2
    Am 24. Mai 2010 um 22:32 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Ich finde es gut das es hier auch ein paar kritische Stimmen gibt die sich klar gegen solche Idioten positionieren.

    Immer traurig wenn solche Leute einen Verein noch zusätzlich ins schlechte Licht rücken.

    Mir ist völlig klar dass das immer nur eine geringere Prozentzahl ist gemessen ander gesamten Zahl der Fans. Ich halte auch nicht alle Hertha Fans für Nazi Scums. Denke das hat sich in den letzten 10 Jahren sehr gut verbesset auch durch Initiaitven des Vereins. Halte sowieso nichts von diesen Verallgemeinerungen egal von welchem Vereinsfans diese nun stammen.

    Die Idee mit dem gemeinsamen Wagen ist Spitze :)

    • Gonzo
      Am 25. Mai 2010 um 10:34 Uhr veröffentlicht | Permalink

      „Ich finde es gut das es hier auch ein paar kritische Stimmen gibt die sich klar gegen solche Idioten positionieren.“

      Hallo Tebe Nr.2 welcher Beitrag findet die Aktion gut ? Jeder Beitrag von Hertha-Seite verurteilt was auch immer da vorgefallen sein sollte !!

      „Immer traurig wenn solche Leute einen Verein noch zusätzlich ins schlechte Licht rücken.“

      Jetzt werd ich auch mal polemisch, ist ja nicht allein dein Recht
      Lieber in einem schlechten Licht als Lichter aus !

      Ich weiß ja nicht, wieviele von euch Hertha noch aus den 70igern kennen. Da hattest du manchmal als Herthafan Angst vor den Fröschen. Heute kannst du unbesorgt einen Familienausflug ins Oly machen, selbst vor den wenigen Besoffenen muß man heute Sorgen haben. Hertha hat unheimlich viel in dieser Beziehung geleistet und jetzt soll das alles wieder in den Schmutz gezogen werden. Hier wird so getan, als ob Herthafans einen Bürgerkrieg angefangen haben. Au Mann !

  27. Campioni del Mondo
    Am 24. Mai 2010 um 22:54 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Ich darf die Frage an die Verschwörungstheoretiker stellen: Was genau hat die Fanszene von TeBe denn davon, wenn sie nur angeblich immer nur alles erfindet und versucht die Fanszenen der Herthaner und Unioner schlecht zu machen? Der Verein ist insolvent und hat selten mehr als 600 Zuschauer. Also sollte man mal realistisch bleiben. Niemand bei TeBe denkt sich mutwillig irgendwelche Lügengeschichten gegen Union oder Hertha aus. Es wird maximal übertrieben. Beim Hallenturnier vor einiger Zeit gab es mit Sicherheit AUCH antisemitische Parolen, aber vermutlich genauso auch „harmlose“ Beleidigungen der Polizisten.
    Den Menschen im Lila Kanal zu unterstellen, dass sie sich immer nur alle Vorfälle und Sachverhalte ausdenken um Herthaner und Unioner fertigzumachen ist in meinen Augen eine größere Verleumdung als die Übertreibungen im Lila Kanal.

    Vielleicht sollten einige mal versuchen wenigstens die Wahrheit der Meldungen zu suchen, die goldene Mitte ist oft richtig, zum Beispiel, dass es einen Überfall auf den TeBe-Wagen gab und dass es sich um mehr Täter als nur 2 handelte, oder, dass es mit Sicherheit auch antisemitische Parolen bei genannten Hallenturnier gab, statt alles immer als Lügen abzustempeln und Verschwörungstheorien zu schmieden.
    Es wird im Lila Kanal sicher viel übertrieben (wie in allen Fußballforen), aber es sitzt NIEMAND dort und denkt sich Lügengeschichten aus. Davon hätte auch niemand etwas. Also macht euch nicht lächerlich.

    Gruß an alle normalen Herthaner, die genauso wie alle toleranten und weltoffenen Unioner oder BFCer im Mommsenstadion willkommen sind.

  28. herthawolf
    Am 24. Mai 2010 um 23:54 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Sollten sich wirklich 40 Herthaner in Kreuzberg irgendwo erkennbar auflauernd versammelt haben? Das würde ja dafür sprechen, dass sich in diesem Bezirk einiges verändert haben müsste. Ich weiß von einzelnen Herthafans, die sich vor Jahren da nicht einmal mit einem Herthaschal auf die Straße getraut haben.
    Davon mal abgesehen: Selbst, wenn es nur zwei gewesen sein sollten: Die waren absolut doof! Zum einen, weil jetzt wieder auf Hertha rumgehackt werden kann, zum anderen, weil TeBe doch bei uns eher Mitleid erzeugen sollte als Aggression. Ich muss ganz ehrlich sagen: Selbst, wenn beim KdK ein BFC-Auto langfahren würde, würde ich wahrscheinlich nur „Hurz!“ rufen und lachen, anstatt Transparente abzureißen. Aber manche haben das Gehirn offenbar leider nur, damit die Ohren nicht aneinander reiben.
    Zur angeblichen Feindschaft mit TeBe, weil die (auch) jüdische Wurzeln haben, kann ich nur sagen: Seit TeBe 1993 anstelle von Union in die 2. Liga aufgestiegen ist, habe ich sämtliche Hassgesänge mitverfolgt (und war bei mehreren Spielen gegen Union und Hertha dabei, auch bei mehreren TeBe-Heimspielen gegen andere mir sympathische Msannschaften wie St. Pauli (ja, das gibs!!) oder 1860 München im Gästeblock als Union-Fan). Niemals ist mir da irgendwas Antisemitisches aufgefallen (wofür ich mich geschämt hätte); es ging immer entweder gegen das Image als reiche Säcke (mit Jack White im Hintergrund) oder gegen den BFC-Torwart Bodo Rudwaleit.
    Bin gespannt, was sich in den nächsten Stunden herausstellen wird. Dennoch, bei aller Liebe zur Demokratie, lieber Enno, – manche der hier geäußerten Aussagen passen nicht zum eigentlich hohen Niveau dieser Seite.
    Ansonsten kann ich mich Jojo anschließen (wiewohl ich die Eisbären wegen der vielen dort vorfindlichen BFC-Hools nicht mag), dass es außer Hertha und Union nichts gibt!!

    • Enno Enno
      Am 25. Mai 2010 um 07:19 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Tja, lieber Herthawolf. Die Kommentare hier sind offen, weil wir nicht zensieren und eine offene Diskussionskultur pflegen. Da muss man es leider in Kauf nehmen, dass sich aus Leute melden, deren Meinung man nicht teilt.

      Aber ich gebe dir Recht: Einiges ist kaum erträglich. Allerdings möchte ich sagen, dass ich dafür nicht verantwortlich bin.

  29. Jojo
    Am 25. Mai 2010 um 01:10 Uhr veröffentlicht | Permalink

    @tebe: Ich glaube, du hast ein massives Problem mit Lesen. Wie oft soll ich eigentlich noch schreiben, dass ich weder mit Herthaschal noch Unionschal herumlaufe? Ich hätte also gar kein persönliches Interesse daran, mich auf eine Seite zu schlagen. Dass du nun noch wissen willst, ob zu meinem Freundeskreis Juden oder Türken oder sonstwas gehören, zeigt, wie kleingeistig du denkst. Man wird also nur ernst genommen, wenn man die Richtlinien von TeBe einhält, oder was? Wenn man dann gleichzeitig TeBe oder einige Anhänger (viele sind´s ja nicht) kritisiert, kann der angebliche Freundeskreis ja schon mal gar nicht stimmen. Soviel zum Thema Toleranz und Glaubwürdigkeit von Veilchenseite. Ganz normale Herthaner und Unioner werden in in einen Topf geworfen mit Leuten, die sich daneben benehmen. Solche Pöbeleien heiße ich nicht gut, aber das überliest du ja auch. Scheint wohl ein generelles Problem zu sein, diverse hören ja auch sehr schlecht. :P

    @herthawolf: Klingt vielleicht komisch für dich, aber ich selbst kann mit BFCern überhaupt nichts anfangen. Da sind mir HBSC und FCU weitaus sympathischer. ;)

  30. Berlin Fan
    Am 25. Mai 2010 um 01:24 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Ich war dabei!
    Also ich stand zumindest nur ca. 10m vom Geschehen entfernt. Und das schon seit ca. 1/2 Stunde vor dem Vorfall. Die Leute aus der Kneipe standen auch die ganze Zeit nur da und haben den KdK mitverfolgt. Als der TeBe-Wagen vorbei fuhr, sind nur eine Hand voll Halbstarker (offensichtlich Angetrunkene) auf den Wagen zu und haben das Transparent entwendet. Es wurden, so wie ich es verfolgen konnte, KEINE GLÄSER oder Flaschen geworfen. Die anderen volltätowierten Leute vor der Kneipe meinten hinterher auch nur, dass das ganze „Kinderkacke“ gewesen sei.

    Ich kann nur sagen, dass ich Berlin-Fan bin und alle Vereine der Hauptstadt unterstütze, egal welche Sportart.
    Aber Aussagen, wie in der Pressemitteilung machen mich auch sauer, vor allem, wenn davon nicht einmal die Hälfte war ist. Aber die Aktion von den 3 oder 4 Knallköppen ist genauso scheiße!

  31. tebe
    Am 25. Mai 2010 um 02:41 Uhr veröffentlicht | Permalink

    „@tebe: Ich glaube, du hast ein massives Problem mit Lesen. Wie oft soll ich eigentlich noch schreiben, dass ich weder mit Herthaschal noch Unionschal herumlaufe?“

    Kannst du mir zeigen, wo ich das Gegenteil behauptet habe?

    „Dass du nun noch wissen willst, ob zu meinem Freundeskreis Juden oder Türken oder sonstwas gehören, zeigt, wie kleingeistig du denkst.“

    Ehrlich gesagt, die Zusammensetzung deines Freundeskreises interessiert mich nicht die Bohne. Du hast offensichtlich keine allzu ausgeprägte Antenne für Sarkasmus.

    „Ganz normale Herthaner und Unioner werden in in einen Topf geworfen mit Leuten, die sich daneben benehmen. “

    Von mir nicht und von anderen mir bekannten Borussen auch nicht. Selbst im TeBe-Auswärtsbus sind letzte Saison einige Male Unioner mitgefahren. Klingt komisch, ist aber so. Die sind natürlich die ganze Zeit nur als Nazis bepöbelt worden, weil wir des Differenzierens einfach nicht mächtig sind und immer alle in einen Topf schmeißen. ;)

    Ich kenne auch sonst niemanden bei TeBe, der ernsthaft der Meinung ist, die überwiegende Mehrheit der Herthaner oder der Unioner wären Nazi-Scum. Wenn es nach einer Aktion wie gestern Kommentare gibt, die auch mal übers Ziel hinausschießen, finde ich das in der ersten Wut aber nachvollziehbar. Eine Veranstaltung wie den KdK für eine derartige Attacke zu nutzen ist einfach mal heftigst daneben. Und der Punkt ist eben, dass da Teile der führenden Ultragruppierung Herthas zugange waren. Diejenigen also, die mit ihren Choreos etc. DAS Sprachrohr der Ostkurve sind.

    Ich brauche solche Scharmützel und die sich anschließenden Diskussionen in allen möglichen Foren nicht die Bohne. Momentan interessiert mich die Frage, wie mein Verein überlebt und nicht die Frage, wie ich Hertha bestmöglich ankacken kann.

    Im übrigen schließe ich mich weitgehend den Ausführungen Campioni del Mondos an.

  32. Berlin Fan
    Am 25. Mai 2010 um 10:01 Uhr veröffentlicht | Permalink

    ZITAT der Fahrerin: „Da ich LINKS aussteige, laufe ich über die Scherben der als Wurfgeschosse benutzten Gläser.“

    Dazu kann ich nur sagen, dass die Kneipe RECHTS vom Wagen war und dort auch die zum größten Teil total friedlichen Besucher derer standen.

    Zu den Scherben am Boden: Die ganzen Straßen waren voller Scherben, da viele, die eine Bierflasche dabei hatten, diese natürlich nicht zum Mülleimer brachten, sondern auf der Straße entsorgten…

    Soviel zur Glaubwürdigkeit des Berichtes der Fahrerin.

    Damit will ich den Angriff immer noch nicht verharmlosen und find ihn trotzdem immer noch scheiße.

  33. Am 25. Mai 2010 um 10:57 Uhr veröffentlicht | Permalink

    ekelhaft, was hier über TeBe fans geschrieben wird. auch wenn im lila kanal zum teil ebenfalls üble gleichmacherei betrieben wird, so bestätigen diese sich hier bei einigen (wenigen) kommentaten massiv.

    also, nochmal zusammengefaßt. TeBe-Fans, die gerade für den erhalt ihres vereins eintreten und selbst in der insolvenz für ihn arbeiten, werden mit flaschen, gläsern und körperlich attackiert. hierbei ist es den angreifer_innen egal gewesen, ob sie kinder, passant_innen oder einfach nur friedliche tebe-fans teffen wollten. außerdem wurde ein transpi geklaut, das sich explizit gegen homophobie positionierten. zweitens, die angreifer, die auf nix und niemanden rücksicht nahmen, waren erkennbar herthaner. das ist unbestritten. wieviele es waren ist im grunde ein detail. die aktion selbst – ob nun spontan oder geplant – haben herthaner homophobiker_innen verzapft.

    nun von einen typisch übertriebenen kampagne zu schwadronieren, eine vermeintliche verschwörung der sich selbst als opfer definierenden tebe-fansszene zu konstruieren, die sich gegen union und alle anderen vereine /außer makkabi wahrscheinlich) in berlin richtet, reproduziert die alten „wessi“ (oder sogar antisemistischen) verschwörungsphanatasien.

    im übrigen ist die tebe fanszene im vergangenen jahr gegenüber unioner_innen zurückhaltender gewesen, als hier dargestellt wurde. auch bezüglich der pressemitteilung kamen kritische stimmen auch im lila-kanal vor. aber das interessiert einieg herthaner_innen offenbar nicht. umso wichtiger ist, daß sich hertha von den angreifer_innen distanziert, dieses fangebaren abgelehnt und die hertha fanszene diese symphatie-marodeure isoliert!

    Und danke für die Hertha Solidarität dieses Beitrags!

    • Psylon
      Am 25. Mai 2010 um 13:10 Uhr veröffentlicht | Permalink

      @luca
      Meine Solidarität als Hertha-Mitglied und Hertha-Frosch hast Du und Deine TEBE-Anhänger!

  34. tebe
    Am 25. Mai 2010 um 11:16 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Ja, Hertha ist heute kein Vergleich mehr zu den 70ern oder 80ern. Die Zeiten, wo kompette Züge von Fröschen zerlegt wurden, sind lange vorbei und es gibt auch kein massenhaftes „Und die Fahne weht im Wind – Sieg Heil!“Gesinge mehr aus der Hertha-Kurve. Aber soll mit dieser Begründung über den Vorfall vom Samstag geschwiegen werden?

    „Soviel zur Glaubwürdigkeit des Berichtes der Fahrerin.“

    Ok, damit wäre auch bewiesen, dass gar keine Gläser geflogen sind. Und die BZ berichtet natürlich nur wegen ihres „Hintergrundes“ (schon klar, welcher gemeint ist) über den Vorfall. Da das Ganze hier wie auch bei HI (hab heute nicht mehr reingeschaut und spare mir das wohl auch) immer mehr zum Betätigungsfeld von Hobby-Michael-Moores mutiert, ist eine weitere Diskussion aus meiner Sicht sinnlos.

    • Psylon
      Am 25. Mai 2010 um 13:13 Uhr veröffentlicht | Permalink

      @TEBE
      Ich bin auch ein Hertha-Frosch. Eine Minderheit hat damals für den schlechten Ruf gesorgt. Der Großteil hat sich getrennt und ist in den Oberring abgewandert. Mit den Nazis hatten die Kutten nicht viel gemein, auch nicht mit den heutigen linksradikalen ULTRAS- /Harlekins.

  35. Gonzo
    Am 25. Mai 2010 um 11:48 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Ja tebe, die Diskussion ist sinnlos, weil du keine Diskussion willst. Du willst bemitleidet werden, du polemisierst und die BZ hat immer Recht (wenn es mir – also dir – in den Kram passt). Und vor allem müßte Hertha mit seinem rechten Anhang verboten werden. Ich weiß garnicht, wo dein Hass auf Hertha herkommt. Ja klar, ihr seid pleite – ich auch und Blau-Weiß und Tas und Wacker 04 und nächstes Jahr vielleicht (oder wahrscheinlich !?) auch Hertha. Also das kann das Problem nicht sein. Wie gesagt, ich weiß nicht, was da vorgefallen ist (gibt ja schon hier 2 verschiedene Aussagen), aber es ist unerträglich, das da überhaupt etwas vorgefallen ist. Berlin (auch der Mop) sollte sich freuen, das es den Umzug gibt und das es den CSD gibt und das es Wowi gibt. Und am meisten freuen würde ich mich, wenn es keine Religionen mehr geben würde, dann gäbe es auch vielleicht keine Extremisten und keine Kriege mehr.

    • Psylon
      Am 25. Mai 2010 um 13:06 Uhr veröffentlicht | Permalink

      @gonzo
      Kann man so stehen lassen. Nur Wowie sollte langsam die Stadt verlassen. Er setzt keine Inhalte und hat die Stadt auf dem Gewissen. Statt Toleranz hat er der Stadt Zwietracht und Spaltung beschert und wird als Totengräber in die Stadt eingehen. Da ist es mir egal, ob er Hertha-Mitglied ist- oder nicht.
      Zur Toleranz- hier müssten die Vereine und die schwulen Fangruppen miteinander nicht gegeneinander arbeiten.

      Ich bin Hertha-Mitglied und Hertha-Frosch, nicht schwul; und empfinde schwule Fangruppen als Bereicherung der Fan-Szene.

  36. dolle olle
    Am 25. Mai 2010 um 12:07 Uhr veröffentlicht | Permalink

    ja, ja wieder die armen tbler, oh gott. Es wird Zeit für euch zu verschwinden, aber das wird euch schon der Insolvenzrichter mitteilen. Und noch eins, die werden keinem fehlen. Ihr seid einfach nicht mehr da, da wars dann.Mal sehen wen ihr dann mit euren perviden Geschichten noch so auf den Sack geht, einem Billiardverein oder ner Kegeltruppe. Keine Ahnung, aber auch egal.
    Schade um die verlorene Zeit

    • streiflicht
      Am 25. Mai 2010 um 12:25 Uhr veröffentlicht | Permalink

      DU bist Herthafan? Oder überhaupt irgendein Fan?
      DU bist der Grund, dass man sich fremdschämen muss, wie Enno schon richtig schreibt.
      DIR gehören die Ohren lang gezogen. DU bist keinen Deut besser als was Du anklagst!
      Du bist NICHT Hertha!

      Aber auch egal. Schade um die verlorene Zeit!

    • Psylon
      Am 25. Mai 2010 um 12:59 Uhr veröffentlicht | Permalink

      @dolleolle
      Als Hertha-Frosch und Hertha-Mitglied muss ich dir eine ungeheure Unsportlichkeit vorwerfen. Unterstütze lieber Dein Verein und höre auf , auf andere Fans rumzuhacken und der gewaltigen Masse der Hertha-Fans einen Bärendienst anzutun.

  37. Am 25. Mai 2010 um 12:24 Uhr veröffentlicht | Permalink

    ja, ja wieder die armen tbler, oh gott. Es wird Zeit für euch zu verschwinden

    genau, sie müssen WEG, die bösartigen lilaweißen LÜGNER_innen, die sowieso keiner leiden mag! raus aus berlin! raus aus deutschland! raus aus der welt! und am besten sollen sie tot sein! oder was meinst du damit?

    • dolle olle
      Am 25. Mai 2010 um 12:51 Uhr veröffentlicht | Permalink

      nee einfach nur mal in die Insolvenz gehen und ab in die tieftsen, aller tiefsten Niederungen des Berliner Fussballs verschwinden. Samt Lila Kanal, samt Winnie Schäfer, samt Göttinger Gruppe, samt Champions Legauge, Das Team für Berlin, oh yeeeehhhhhhh!

    • Psylon
      Am 25. Mai 2010 um 12:54 Uhr veröffentlicht | Permalink

      @luca
      Als Hertha-Frosch und Hertha-Mitglied verurteile ich den Angriff auf den TEBE-Stand aufs Schärfste.
      Lieber Vorstand: Wann wird die linksradikale Harlekin/ULTRA-Bewegung endlich verboten im stadion und außerhalb?

      • Anonymous
        Am 25. Mai 2010 um 13:00 Uhr veröffentlicht | Permalink

        @ psylon
        OMG jetzt geht wieder dieses Frösche gegen Harlekins los.
        Legt doch mal eine neue Platte auf.

        Was sollte den Grundlage eines Harlekins-Verbots sein? Und da ich glaube, deine Antwort zu kennen, dann müssten die Frösche doch auch verboten werden! Oder?!

        Hör doch auf mit dem Qua(r)k!

        • Psylon
          Am 25. Mai 2010 um 13:07 Uhr veröffentlicht | Permalink

          @ano
          Wer hat denn Hertha in der abgelaufenen saison einen Bärendienst erwiesen?

          • ano
            Am 25. Mai 2010 um 13:16 Uhr veröffentlicht | Permalink

            @ psylon
            Bärendienst? Geht das auch genauer …

      • Anonym 2
        Am 25. Mai 2010 um 14:37 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Was soll überhaupt immer wieder dieses Gelaber von “linksradikal“ ?! Also entweder ich bin völlig verblendet, und verstehe keine Ironie mehr, oder du musst dich – erst Recht in Hinblick auf deine lange Herthazugehörigkeit – mal ernsthaft mit den Ultras auseinander setzen. Aber hey, es ist doch schön einfach die lächerliche DFB und Co. Schiene zu fahren, und alle Ultras zu verteufeln… traurig.

  38. tebe
    Am 25. Mai 2010 um 12:45 Uhr veröffentlicht | Permalink

    „Und vor allem müßte Hertha mit seinem rechten Anhang verboten werden.“

    Seltsam, ich hatte in meinem letzten Beitrag gerade nochmal klipp und klar geschrieben, dass ich die Entwicklung der letzten Jahren als absolut positiv einstufe. Sind meine Zeilen irgendwie unsichtbar für dich oder so? Für mich war das am Samstag auch kein Nazi-Überfall, dennoch sind Gewalt und homophobe Beschimpfungen keine Bagatelle für mich.

    „Ich weiß garnicht, wo dein Hass auf Hertha herkommt.“

    Ich auch nicht, denn es gibt ihn nicht. Keine Ahnung, welche meiner Aussagen dich zu dieser abenteuerlichen Analyse verleitet, zitiere doch bitte mal. Ganz ehrlich, gegenüber Union hat sich im Laufe der Jahre eine relativ stabile Aversion entwickelt, da mache ich auch gar keinen Hehl draus. Mein Verhältnis zu Hertha ist komplett unemotional und von mir aus hätte der Verein gerne den Klassenerhalt schaffen dürfen.

    „Und am meisten freuen würde ich mich, wenn es keine Religionen mehr geben würde, dann gäbe es auch vielleicht keine Extremisten und keine Kriege mehr.“

    Über die Aussage kann man ja lang und breit diskutieren (bin selber Atheist, würde aber niemandem das grundgesetzlich verbriefte Recht auf Ausübung seiner Religion verwehren, solange dies in einer aufgeklärten Form stattfindet), aber was willst du mit diesem Gedankensprung mitteilen? Dass es keinen blinden Hass und keine Lügen gegen Hertha mehr gäbe, wenn man nur endlich die Religionen abschaffen würde? Da komme ich nicht ganz mit.

    Und zur BZ: Nein, sie hat nicht immer recht – wie jeder weiß, schreibt der Boulevard ziemlich viel Mist, wenn der Tag lang ist. Aber die Darstellung des Vorfalls nicht etwa mit evtl. schlechter Recherche zu erklären, sondern mit dem „Hintergrund“ des Springer-Verlages, dazu gehört schon ein gehöriges Maß Paranoia.

  39. Psylon
    Am 25. Mai 2010 um 12:46 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Als Hertha-Mitglied distanziere ich mich von diesen Möchtegern-Hertha-Fans der Harlekins , die Hertha in der wichtigsten Phase der abgelaufenen Saison einen Bärendienst erwiesen haben. Ich hoffe, dass bald eine Säuberung in den eigenen Reihen erfolgt und die Harlekins verboten werden.

    Der Angriff auf die TeBe-Fans ist zutiefst bedauerlich.

  40. herthawolf
    Am 25. Mai 2010 um 13:44 Uhr veröffentlicht | Permalink

    In jedem Falle habe ich durch diese Diskussion mal mitbekommen, dass TeBe mittlerweile ein bunter, alternativer Fußballklub ist, der mit dem Club von 1993 (Göttinger Gruppe, mit Winnie in die Champions League, Westberliner Arroganz) nichts mehr gemein zu haben scheint. Woher hätte ich das sonst wissen sollen, da sie weder mit Hertha noch Union in einer Liga spielen? Ich hatte ja sowieso immer das Gefühl, unsere Abneigung gegen TeBe basierte rein auf der Tatsache, dass sie damals 1993, als sie statt Union in die 2. Liga aufgestiegen sind, nicht um des Fußball-Friedens in der Stadt willen verzichtet haben. Merke, dass ich da echt Fakten-Nachholebedarf hatte. So hatte diese beknackte Aktion sogenannter Herthafans wenigstens diese eine positive Auswirkung.

  41. Traurig....
    Am 25. Mai 2010 um 14:13 Uhr veröffentlicht | Permalink

    … dass man sofort dem Lila Kanal und der Polizei glaubt. Beide sind durchaus für ihre oft widersprüchlichen Aussagen bekannt. Aber es ist ja für einige Herthaner einfacher, etwas vorgekautes zu schlucken, anstatt sich selber umzuhören und sich eine eigene Meinung zu bilden. Das war beim Platzsturm gegen Nürnberg so und geht nun bei diesem Thema weiter.

    Tut mir Leid, aber dass der Fahnenklau nun dazu genutzt wird, einen homophoben, judenfeindlichen und geplanten Angriff herbei zu schwören, ist einfach nur lächerlich, und scheint eher ein letzter Aufschrei einer Mannschaft zu sein, die höchstwahrscheinlich nicht mal den Insolvenzverwalter bezahlen kann.

  42. dns
    Am 25. Mai 2010 um 14:53 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Ohman, das ist noch einige Schubladen tiefer als ich mir auch nur hätte vorstellen können … diese feigen Kackvögeln.

  43. Sebastian
    Am 25. Mai 2010 um 15:34 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Vollkommen richtig Enno! Wenn die von Tebe sich nicht korrekt verhalten und das ganze übertrieben darstellen, sollen die das halt tun. Hier gehts um Hertha und ist es meiner Meinung nach nur richtig, dass man klar sagt, sowas finden wir kacke! Ob nun 4 oder 40 Idionten. Wenn man schon solch einen Blog betreibt, der zum Glück und berechtigterweise viele Leserinnen und Leser hat, dann ist das wichtig, dass man auch klar Stellung bezieht und das Ding nicht untern Tisch fallen lässt, da es medial ja nun einmal eh breitgetreten wird.
    Vielleicht ist die Tebe-Pressemitteilung im Nachhinein nicht die beste Wahl, aber da kann man ja mal auch locker drüberstehen. Ist ja ok, wenn einige hier sagen, war großer Mist aber von der Idioten-Quote her nicht so schlimm wie es beschrieben wird. War bei der Platzstürmung (eisenstangen ja ähnlich). Allerdings macht es diese klare Positionierung für diesen Blog nicht weniger nötig und die Übernahme der Pressemitteilung nicht mehr schlimm.

    • Enno Enno
      Am 25. Mai 2010 um 17:02 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Sicher kann man die zitierte Pressemitteilung kritisieren. Aber es ist ein Zitat und als solches kenntlich gemacht worden. Ich beziehe mich auf die im Zitat gemachten Aussagen und nehme dazu Stellung. Das ist mir erst mal wichtig, weil man sonst uns Hertha-Fans gar nicht differenziert betrachten kann. Dass es Gründe gibt, die PM noch einmal zu bewerten, kann und muss man hinterher immer noch diskutieren. Für mich ist dieser Punkt jedoch nachrangig, weil es erst einmal darum geht, sich gegen Hertha-Deppen zu positionieren. Da ist es zweitrangig, ob es zwei oder 40 Personen waren, ob sie nur Gewalt angedroht haben oder tatsächlich mit Glas geworfen haben. All das hat mit vielen Hertha-Fans nichts zu tun. Darum geht es. Es geht nicht um TeBe, nicht um Union, nicht um den BFC. Es geht um uns Hertha-Fans.

      Aber das verstehen die einige, die hier kommentieren, offenbar nicht. Oder sie wollen es nicht verstehen. Wichtig ist nur, dass sie sich hier vielleicht lautstark zu Worte melden, aber in Wirklichkeit in der absoluten Minderheit sind.

      • Felix Felix
        Am 25. Mai 2010 um 17:27 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Hi Enno,

        im Kern gebe ich dir völlig recht, aber ganz unabhängig davon frage ich mich, ob so eine Distanzierung überhaupt nötig ist? Jeder normal denkende Mensch weiß doch genau, dass du oder ich nur weil wir Herthafans somd nicht jede Aktion irgendwelcher Leute, die Herthakleidung tragen gutheißen und automatisch vertreten.

        Wäre Hertha ein Club in den man nur unter bestimmten Voraussetzungen beitreten dürfte, dann würde ich es auch für zwingend notwendig empfinden mich abzugrenzen.

        Aber das sind Bundesligavereine nun mal nicht. Weder du, ich noch der Verein kann sich aussuchen wer sich für einen „Herthafan“ zählt und Kleidung von Hertha BSC trägt. Da wir keinen Einfluss darauf haben ist es doch auch völlig logisch, dass diese Einzelpersonen nicht das Vertreter Herthas, sondern als Privatpersonen, die zufälligerweise den gleichen Verein mögen wie wir.
        Ich habe den Eindruck, dass alle hier postenden nicht gut finden was da passiert ist und es verurteilen. Da dieser Punkt für alle so selbstverständlich ist, beschränken sich einige darauf sich über die Pressemitteilung aufzuregen und den Wahrheitsgehalt einiger Details in Frage zu stellen.
        Das muss aber noch lange nicht heißen, dass sie das was vorgefallen ist gutheißen oder herunterspielen wollen.

        • Enno Enno
          Am 25. Mai 2010 um 17:47 Uhr veröffentlicht | Permalink

          Du hast schon Recht, dass jeder ein Hertha-Trikot anziehen und dann irgendwelchen Bockmist verzapfen kann. Er/Sie tut das als Privatperson, nicht im Auftrag von Hertha.

          Aber wer soll von Außen unterscheiden können, dass ich – mit dem gleichen Trikot – dazu gehöre oder eben nicht? Das kann keiner. Und deshalb liegt es dann an uns, ob wir dazu Stellung beziehen oder nicht. Es heißt ja nicht nur bei den Lila-Weißen, sondern auch bei den Medien, dass es sich um „Hertha-Fans“ handelte.

          Ich bin Hertha-Fan. Wenn ich mich nicht dagegen wehre, gehöre ich dazu. Und das will ich nicht. Auf keinen Fall. Deswegen sehe ich mich gezwungen, mich von diesem Mist zu distanzieren. Auch – und erst Recht – wenn einige Seiten die Darstellung übertreiben.

          Aber wie sollte ich beurteilen, was übertrieben ist? Ich war nicht dabei. Aber selbst von dem Klauen des Transparents will ich mich distanzieren, weil ich Hertha-Fan bin und solche Aktionen scheiße finde. Deswegen denke ich, dass es nötig ist, dazu etwas zu schreiben.

  44. alexander
    Am 25. Mai 2010 um 17:55 Uhr veröffentlicht | Permalink

    an mir ist der wagen am sonntag auch vorbei gefahren und mir ist nicht mal die idee gekommen mich in irgend einer art negativ bemerkbar zu machen.

    ich befürchte das die aktion auch eher homophob, als das es ein übergriff von vereinsanhängern gegen einen andern club war. obwohl die andere variante genauso hirnlos wäre.

    Wir sind Hertha und die nicht!

  45. Enno Enno
    Am 25. Mai 2010 um 18:16 Uhr veröffentlicht | Permalink

    In diesem Zusammenhang nicht uninteressant: Hertha setzt Zeichen gegen Homophobie: http://is.gd/coKqq

  46. Mirko030
    Am 25. Mai 2010 um 20:25 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Also ich lese die Beiträge hier mit wirklich großem Erstaunen und dachte, dass das Thema Judentum und Antisemitismus im Fussball Geschichte sein sollte.

    Wenn ich ehrlich bin, kann ich beide Seiten von euch verstehen.

    Zum einen, finde ich (selbst jüdischer Herkunft) es nicht gut, wenn solche Äußerungen gegen homosexuelle und Bürger mit anderen Religionen getätigt werden. Ich muss aber auch sagen, dass selbst meine Verwandten und ich, diese ewige Opferrolle des Judentums (einiger selbst betroffener) nicht mehr ertragen können. Und Leute ihr könnt mir glauben so denken viele einfache Juden. Jeder weiß, dass nicht alles in der Geschicht immer richtig gelaufen ist, aber ich denke, dass gerade wir Deutschen in den letzten 60 Jahren gezeigt haben, dass Sie offen und tolerant ggü. anderen Religionsgruppen und sexuell orientierten Gruppen sind. Auch denke ich, sollten die angeblichen Führer des Judentums endlich damit aufhören, alles was gegen Israel oder irgendeinen Verein mit jüdischer Herkunft gesagt wird immer als antisemitisch zu bezeichnen. Ich weiß das ganze politische Thema gehört hier nicht hin, aber aufgrund eurer Reaktion kann ich nur sagen, dass Ihr solche Vorkomnisse besser ignorieren solltet. Hier sollte sich die Polizei darum kümmern und es sollte (auch von TeBe-Seite) nicht so aufgebauscht werden. Durch sowas fühlen sich doch die wirklichen Antisemiten und Nazi bestätigt und werden aufgrund der breiten öffentlichen Wahrnehmung auch noch zu solchen Aktionen motiviert.

    Enno ich kann verstehen, dass du solche vorgehensweisen nicht akzeptieren willst. Und das wollen die meisten von uns nicht. Aber wir sollten den wenigen verwirrten nicht auch noch ein Forum für Ihre Taten und Äußerungen geben. Achso und eine gute Demokratie wird auch mit solch verwirrten Menschen fertig, sodass diese nie groß rauskommen um Ihr Ziel zu erreichen.

    • tebe
      Am 26. Mai 2010 um 02:31 Uhr veröffentlicht | Permalink

      @Mirko, ich kann deine Einschätzung nicht teilen und halte sie auch zumindest für blauäugig. Wenn man sich zahlreiche Studien anschaut, dann ist erkennbar, dass speziell der sekundäre Antisemitismus in Europa seit mehreren Jahren wieder am Ansteigen ist und weder gesamtgesellschaftlich noch im Fußballkontext ein Thema von gestern ist. Schaut man sich an, welchen Anfeindungen eine ganze Reihe von Fußballclubs mit jüdisch gesprägter Historie ausgesetzt sind, dann ist dies ein durchaus erschreckender Indikator dafür, dass gesellschaftlich noch sehr vieles im Argen liegt (was im übrigen in ähnlicher Weise für das Thema Homophobie zutrifft). Es wäre auch etwas seltsam, wenn sich ein über Jahrhunderte hinweg tradiertes Phänomen wie der Antisemitismus mit dem Sieg der Alliierten über den Nationalsozialismus einfach so erledigt hätte…

      Zu deiner Kritik an der von dir so wahrgenommenen „Opferrolle der angeblichen Führer des Judentums“ (Wen meinst du damit? Der Zentralrat der Juden Deutchlands beispielsweise ist die demokratisch legitimierte Vertretung der jüdischen Gemeinden, und auch über die israelische Regierung wird regelmäßig an der Wahlurne abgestimmt) möchte ich mal ein lokales Beispiel jenseits des großen Fußballs nennen: Auch der TuS Makkabi Berlin – übrigens ein Club „einfacher Juden“, um diese ins Spiel gebrachte Unterscheidung mal aufzugreifen – war während der vergangenen Jahre immer wieder antisemitischen Anfeidungen ausgesetzt. Die Reaktionen auf das Öffentlichmachen dieser Vorfälle durch Makkabi waren häufig dergestalt, dass man dem Club seine angebliche Opferrolle zum Vorwurf machte und der Wahrheitsgehalt der gemachten Darstellungen immer wieder angezweifelt wurde. Recht ähnliche Erfahrungen hat Türkiyemspor während der 80er und 90er Jahre im Hinblick auf rassistische Anfeindungen gemacht – es ist ein Muster, welches immer wieder anzutreffen ist, wenn diskriminierendes Verhalten zum Thema gemacht wird. Da wird dann dieses und jene Detail so lange in Frage gestellt, bis der eigentliche Auslöser völlig zerredet ist.

      Mit Antisemitismus hatte der Vorfall vom Samstag nichts zu tun – zumindest gibt es keine Hinweise, die auf eine derartige Motivation schließen lassen -, mit Homophobie aber sehr wohl. Und die Tatsache, dass es sich bei den Angreifern nur um einige wenige Herthaner handelte, sollte doch kein Hindernis sein, den Vorfall ohne Wenn und Aber zu verurteilen. Deshalb hat mir die unmissverständliche Reaktion in diesem Blogs gefreut, auch wenn sich mittlerweile zeigt, dass dies eben doch nur eine positive Ausnahme war. Was ich letztendlich erschreckender finde als den Vorfall an sich.

      • Am 26. Mai 2010 um 17:29 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Ich finde es schlimm, dass du jetzt den Eindruck bekommen hast, Ennos Haltung sei die positive Ausnahme (was nicht dein Fehler ist, sondern an den vielen niveaulosen Wortmeldungen liegt). Ich bin mir ziemlich sicher (oder hoffe es zumindest), dass die hier formulierten Meinungen nicht repräsentativ für die komplette Hertha-Fanszene sind.

      • Mirko030
        Am 26. Mai 2010 um 18:13 Uhr veröffentlicht | Permalink

        @tebe: Ich glaube zu diesem Thema (Zentralrat und Israel) werde ich lieber nichts mehr sagen, da ich Angst habe dann auch als antisemitisch zu gelten.

        • Enno Enno
          Am 26. Mai 2010 um 19:34 Uhr veröffentlicht | Permalink

          Das ist vielleicht auch der falsche Ort für solch eine Diskussion.

    • Enno Enno
      Am 26. Mai 2010 um 06:25 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Mirko, mir war ehrlich gesagt beim Schreiben des Artikels nicht klar, dass es soviele Reaktionen geben würde, die sich so kontrovers mit dem Thema auseinandersetzen. Tatsächlich ist es problematisch, wenn dadurch einigen Wirrköpfen eine Plattform gegeben wird.

  47. Meine Güte
    Am 26. Mai 2010 um 02:58 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Ist schon unglaublich wie man einen solchen Vorfall ausschlachten kann. Was ist passiert?
    – Vor dem Kreuzkeller wurde bereits den ganzen Nachmittag lang der vorbeiziehende KdK beklatscht und begutachtet. Im Übrigen hätte dieser bis dahin deutlich mehr Angriffsfläche für etwaige politisch motiverte Übergriffe zu bieten als der 20 Leute TeBe Tross.
    – Als sich der TeBe Karren näherte wurde dies halb belustigend zur Kenntniss genommen
    – Das vorbeiziehen des Karrens wurde mit einigen Kommentaren und kleineren Sprechchören kommentiert
    – Zwei Leute entdeckten das es ein einfaches war, das Banner zu ziehen und taten das auch (Pfui, bäh, schämt euch)
    – Das einzige Stück Glas was in diesem Zusammenhang geflogen ist, war eine Flasche Sekt. Und zwar VOM WAGEN in Richtung der beiden Transparent Angreifer (verdient, was hat denen auch das Transparent getan)
    – Daraufhin wurden erste Nazi und Antisemitismus Weinereien und Theorien von Seitens einiger TeBe’ler geäußert. Man wartete auf die Polizei die die Bannerdiebe nachrecherieren konnten.
    – Die Fahrerin des TeBe Busses selbst verweilte nach dem KdK und diesem Vorfall noch etliche Stunden als Gast im achso Nazi zersetzten Kreuzkeller
    – Der Vorfall selbst war vom ganzen drumherum so unerheblich das kein einziger Gast, Besucher, oder gar IRGENDEIN Medienvertreter davon Notiz genommen zu haben schien, bzw dem mehr als „2 Typen versuchen nen Transpi zu klauen“ beimessen.
    – Einen Tag später verschickt die Lila-weisse Propagandamaschine eine Pressemitteilung die sich gewaschen hat, die diesen Vorfall und eine ganze Fanklientel pauschalisiert und den Angriff als „geplant, vorbereitet und von 40 Hertha Fans durchgeführt“ bezeichnet, dabei nicht vergisst zu unterstreichen das der einzige Grund ja im Grunde nur sein kann das man selbst ja sich soo zu seinen jüdischen Wurzeln bekennt und antiantisemitischtisch und antihomophob sei … und deswegen seit eh und jeh von Nazis angegriffen wird.
    – Die halbe Presse greift diese Pressemitteilung auf und berichtet, in Blogs und Foren wird heiß diskutiert. Herthaner schämen sich fremd ohne zu wissen wieso (denn selber hat den Vorfall kaum einer der Fremdschämer erlebt.)

    – Im weiteren Verlauf wird die Aktion den Harlekins untergeschoben. Diese wiederum werden von den eigenen Fans als linksradikale Vereinigung bezeichnet die verboten gehört. Und diese Linksradikalen haben also eine „geplante und vorbereitete, antisemitische, homophobe Aktion“ gegen die … ähem moment … nach eigenem Verständniss ebenfalls linken TeBe’ler gestartet? Ich werd verrückt. Ganz am Rande fragt man noch warum denn TeBe’ler nen grund hätten Lügen zu erfinden …ähem. Nunja. Vielleicht weil es seit JAHREN zu deren Masche gehört um Aufmerksamkeit zu erregen (dieser Umstand lässt sich im Gegensatz zu den von lila-weisser seite erhobenen Vorwürfen nachweislich nachrecherchieren). Und wann braucht man mehr Aufmerksamkeit als jetzt wo der Verein droht den bach runter zu gehen. Nunja, bei einigen Herthanern funktioniert die Antisemitismus Keule hervorragend wie man sieht. Egal ob berechtigt oder nicht.
    Ich werde morgen vielleicht auch mal ne Pressemitteilung verfassen. Vielleicht findet sich ja in der vollen S-Bahn noch jemand der ein bisschen rempelt und dabei nen blau-weissen schal trägt. Da ich nachweislich langhaarig bin und auch etwas südländisch aussehe KANN dann ja nur ein politisch motivierter, geplanter und vorbereiteter Angriff gewesen sein. Schließlich werde ich ja öfter meines Aussehens wegen von Nazis angemacht.
    Ich möchte ann bitte auch einen Fremdschämen Blogeintrag, werde notfalls diese Pressemittelung durch alle linken Medien peitschen solange bis mich Hertha Fans aus Scham auf nen Döner einladen oder mir ne Jahreskarte spendieren.
    Immer wieder lustig wie Leute auf diese lila Spinner reinfallen und dann nicht den Arsch in der Hose haben zurückzurudern. Nunja schließlich kann man so eine Aktion auch mal fiktiv verurteilen. Am besten ab sofort einen monatlichen Pauschal Schameintrag für jegliche Unfreundlichheiten die Menschen mit Hertha Fanutensilien begehen. Natürlich immer schön im Zusammenhang mit einem Statement gegen Antisemitismus und Homophobie zusammen.
    Warum auch einfach nur ein Statement gegen Spinner. Gegen solche die nen Transpi von nem KdK Wagen abruppen UND gegen solche die da mediengeil gleich ne geplanten, vorbereiteten auf politischen Hintergrund basierenden Großangriff draus machen.

    • Danke...
      Am 26. Mai 2010 um 14:59 Uhr veröffentlicht | Permalink

      … dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

  48. Ellis
    Am 26. Mai 2010 um 05:04 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Nun gut, mit der Realität scheint die Propagandamaschine der Harlekins offensichtlich mindestens ebenso sehr auf Kriegsfuß zu stehen, wie man es der Gegenseite vorwirft, aber zumindest ist der Spaß ganz unterhaltsam formuliert. Und darauf kommt es bei Fabeln ja an, gelle?

    • Doch... @Danke
      Am 27. Mai 2010 um 01:49 Uhr veröffentlicht | Permalink

      …dem wäre noch etliches hinzuzufügen bzw. nahezu die komplette Darstellung ließe sich mühelos widerlegen. Fehlt eigentlich nur noch die Behauptung, die Fahrerin des Trucks habe im Laufe des Abends mit sämtlichen Kneipeninsassen Brüderschaft getrunken und anschließend einen Antrag auf Mitgliedschaft bei den Harlekins gestellt.

      Um das nochmal klarzustellen: Sie hat nachweislich weder Stunden, noch Minuten, noch Sekunden im Kreuzkeller verbracht, sie hat diesen schlichtweg nicht betreten, soviel zur Glaubwürdigkeit dieses Augenzeugen. Und wer die Attacke polemisch mit einem versehentlichen Rempler in der S-Bahn vergleicht, der hat den Schuss einfach mal nicht gehört.

  49. dns
    Am 27. Mai 2010 um 16:32 Uhr veröffentlicht | Permalink

    hm, tja, nunja. Sieht aus, als wären hier zwei Schuldige zu finden. Die Idioten (und das bleiben sie) die mangels Hirnverwendung, dem anderen Lager Munition geben und diejenigen, die jeden Krümel aufnehmen, um ihn als Munition gegen die bösen anderen zu nutzen.

    Ich sehe Ennos Beitrag trotzdem als gerechtfertigt an. Selbst wenn dieser Fall nicht so war, wie geschildert, so ist der Artikel doch ein Bekenntnis dazu, dass Enno und zahlreiche Leser praktische oder theoretische Übergriffe von diesen oder jenen Personen aus Andersartigkeitsphobien oder Dummheit heraus nicht gut heißen will. Läge der Fall anders herum, wäre Ennos Aussage gleich wahr.

    • Enno Enno
      Am 27. Mai 2010 um 16:42 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Besser könnte ich es nicht zusammenfassen. Danke!

  50. Ellis
    Am 27. Mai 2010 um 16:59 Uhr veröffentlicht | Permalink

    @dns, gegen den zweiten Teil lässt sich nichts sagen, aber was heißt denn „jeden Krümel? Fakt ist, dass sich da hinter der Gruppe der Angreifer noch etliche Gestalten aufgebaut hatten, die nur drauf warteten, dass es Gegenwehr von der Wagenbesetzung geben würde, absolut eklig war das. Echt mal, wie mich diese Harlekids mittlerweile ankotzen. Sucht euch doch endlich eine andere Spielwiese für eure kranken Rituale verschont Hertha! Ihr nervt…

    • Berlin Fan
      Am 27. Mai 2010 um 17:49 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Die, die sich da aufgebaut haben sollen, standen den ganzen Tag schon vor ihrer Kneipe!
      Hätten sie wegrennen sollen, damit die 3 Kids weniger bedrohlich wirken???

    • dns
      Am 27. Mai 2010 um 22:47 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Ellis, schau mal meinen ersten Kommentar zu diesem Thema an. Diese Meinung vertrete ich auch jetzt noch, zusätzlich zu dieser zweiten. ;)

  51. Red
    Am 28. Mai 2010 um 13:21 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Oder waren es doch verkleidete Unioner?

  52. Chuk
    Am 1. Juni 2010 um 19:06 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Strellungnahme der Harlekins zu den Vorfällen:
    http://www.hb98.de/index2.htm

3 Trackbacks