Hertha BSC in den Siebzigern

Einige Leute glauben ja, dass die Fans von Hertha BSC ausschließlich in Berliner Eck-Kneipen mit Namen „Zur Quelle“ rumhängen und das auch schon immer so war. Weit gefehlt! So war es beispielsweise in den Siebzigern ganz selbstverständlich, dass man als Hertha-Fan eine ordentliche Mähne mit ins Stadion brachte. Auch die Spieler trugen ihre Haare gerne lang, wie Hanne Weiner und Michael Sziedat in der folgenden Dokumentation erklären. Außerdem gibt es ein paar schöne Tore von Ete Beer zu sehen.

YouTube Preview Image
This entry was posted in Hertha BSC and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink. Both comments and trackbacks are currently closed.
  • Wer hat das geschrieben?

    Mein Name ist Enno: im Jahre 1982 geborener Berliner, Exil-Herthaner in Bielefeld und Bremen. Seit 2006 schreibe ich im Internet über Hertha BSC. (→mehr)

    Ich würde mich freuen, deine Meinung zum Artikel zu erfahren. Schreib doch einen Kommentar und diskutiere mit!

    Und bleib auf dem Laufenden: Abonniere neue Beiträge des Hertha BSC Blogs (RSS-Feed / E-Mail)

Ein Trackback