Irgendwo im Nirgendwo

Traditionsmannschaft des SC Pfullendorf
Das ist nicht etwa die Traditionsmannschaft des SC Pfullendorf. Als tendenziell arroganter und hochnäsiger Berliner könnte man fast glauben, dass ein Fünftligist im Pokal mit einer farbenprächtigen Montur aufläuft. Warum auch nicht? Was weiß man als Berliner schon über die Brauchtümer kleiner Dorfgemeinschaften irgendwo in Süddeutschland? Aber weit gefehlt! In Pfullendorf wird die schwäbisch-alemannische Fasnet durch die Narrenzunft Stegstrecker e. V. gepflegt. Und die laufen dann mit diesen possierlichen Kostümen umher.

Pfullendorf liegt irgendwo im schwäbischen Nirgendwo (wie trist es dort – im Nirgendwo – aussehen muss, zeigt die lokale Webcam eindrücklich). Angeblich wohnen dort tatsächlich 13.000 Menschen. Der SC Pfullendorf spielt in der fünften Liga. Alles in Allem taugt das nichts, um irgendein Signal auf dem Berliner Radar zu hinterlassen. Zu klein. Zu unbedeutend. Nahezu perfekt für ein weiteres Kapitel in der blamablen Pokal-Geschichte von Hertha BSC.

Auch Hertha steckt ja noch irgendwo im sportlichen Nirgendwo. Zu groß für die zweite Liga, zu klein für die erste. Neue Spieler, neuer Trainer, niemand weiß nichts genaues. Und nun muss die alte Dame auch noch zu einem Fünftligisten. Den man nicht kennt. Was soll man vor so einer Partie also schreiben?

Fakt ist, dass wir nach dem Spiel mehr wissen (kling!, fünf Euro ins Phrasenschwein). Es ist schließlich das erste Pflichtspiel in dieser so unerwartbaren Saison. Oder wir wissen eben doch nicht nicht mehr als zuvor. Gut möglich, dass Hertha sich gegen Pfullendorf irgendwie durchwürgt. Und dann heißt es hinterher: Abhaken, die Vorbereitung war hart. Wir sind weiter, das ist das einzige, das zählt. Aha.

Foto: Andreas Praefcke
This entry was posted in Hertha BSC and tagged , , . Bookmark the permalink. Both comments and trackbacks are currently closed.
  • Wer hat das geschrieben?

    Mein Name ist Enno: im Jahre 1982 geborener Berliner, Exil-Herthaner in Bielefeld und Bremen. Seit 2006 schreibe ich im Internet über Hertha BSC. (→mehr)

    Ich würde mich freuen, deine Meinung zum Artikel zu erfahren. Schreib doch einen Kommentar und diskutiere mit!

    Und bleib auf dem Laufenden: Abonniere neue Beiträge des Hertha BSC Blogs (RSS-Feed / E-Mail)

7 Kommentare

  1. Florian
    Am 13. August 2010 um 10:39 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo Enno, wir wollen ja den SC Pfullendorf nicht kleiner machen als er ist…die Regionalliga Süd, in der so illustre Vereine wie Darmstadt 98, Hessen Kassel, der SSV Ulm und die Stuttgarter Kickers spielen, ist immerhin die vierte, nicht die fünfte Liga…
    Liebe Grüße vom Deinem ehemaligen Nachbarn Florian

    • Enno Enno
      Am 13. August 2010 um 12:48 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Vierte Liga? fünfte Liga? Was macht das schon für einen Unterschied für den FC Bayern der zweiten Liga? ;-) Aber Recht hast du: Man sollte den SC Pfullendorf nicht kleiner machen als er ist…

  2. my-fan-page
    Am 13. August 2010 um 20:15 Uhr veröffentlicht | Permalink

    so trist sieht es da garnicht aus. Sonst würden ja nicht tausende Berliner dort jedes Jahr Urlaub machen (Pfullendorf ist nicht weit weg vom Bodensee ca. 20km). ->“schwäbischen Nirgendwo“ – kleiner Tip, Pfullendorf liegt in Baden, da wird in der Gegend wert drauf gelegt. Achja, und spätestens wenn morgen der Regionalligist Pfullendorfer die Hertha aus dem Pokal wirft, wissen einige Berliner dann auch, wo Pfullendorf liegt. ;-) (Route Berlin – Pfullendorf)

  3. Am 13. August 2010 um 20:17 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Ich ahne schon böses, wenn ich an Hertha, DFB-Pokal und kleine Vereine denke…

    Aber ich hoffe mal (wie jedes Jahr auch), dass es endlich mal nen ordentliches Turnier für die alte Dame wird. ;)

  4. herthawolf
    Am 13. August 2010 um 21:32 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Ja ja, diese jungen Burschen wieder mal. Immerhin spielte Pfullendorf vor exakt 10 Jahren mit um den Einzug in die 2. Liga – damals auch gegen den 1. FC Union, allerdings kamen dann am Ende Osnabrück und Links-Rechts Ahlen durch.
    Woher nimmt ein Herthafan eigentlich diese pokalische Großmannssucht, die zwischen den Zeilen und ja auch schon anhand der nötigen Korrekturen (Baden!) mit Händen zu greifen ist angesichts der ständig wiederkehrenden Blamagen? Hinterher kann man dann immer noch schreiben, finde ich.
    Die Vorbereitung auf die Saison gibt nicht gerade Anlass zu großer Hoffnung morgen. Aber ich lasse mich gerne durch einen standesgemäßen Sieg vom Gegenteil überzeugen.

    • Enno Enno
      Am 13. August 2010 um 21:43 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Ich weiß gar nicht, wo du in meinem Text die Großmannssucht heraus liest. Ich kokettiere damit, schiebe sie anderen in die Schuhe, um mich davon zu distanzieren, indem ich auf eben jene Pokal-Tradition der Hertha verweise, die nichts anderes bedeutet als sich gegen unterklassige Teams zu verabschieden.

      Baden, Schwaben, ja das sind zwei paar Schuhe. Sorry, aus so großer Distanz nehme ich es da nicht so genau. Das darf man mir wiederum gerne als großstädtische Ignoranz auslegen. :-)

  5. my-fan-page
    Am 14. August 2010 um 17:50 Uhr veröffentlicht | Permalink

    hat ja doch noch geklappt mit dem Sieg in Pfullendorf. gratuliere der Hertha.

    Edit: Links gelöscht, Domain auf die Blacklist gesetzt. Manche lernen’s nie… [Enno]