Jetzt geht’s los…

Und zwar mit den wirklich üblen Begleiterscheinungen des Abstiegskampfs. Hertha kann überhaupt keinen Fußball mehr spielen. Über das nötige Repertoire für die Kratzen-und-Beißen-Spiele verfügt die Mannschaft auch nicht. Und jetzt kommt der Bruch innerhalb des Teams, bzw. zwischen einigen Spielern (Kacar, Domo) und Trainer.

Funkel mault offen via Bildzeitung über den Fitnesszustand von Kacar. Zwar sucht er die Schuld beim Verband, aber der Fingerzeig ist deutlich und unmissverständlich. Der Angesprochene will von nichts gewusst haben, war aber wieder mal auffällig unauffällig.

Ich habe mich bisher geweigert, das Trauerspiel unserer Mannschaft gegen den VfB aus Stuttgart auch nur ausschnitthaft anzuschauen. Gab es denn etwas anderes zu beobachten als die Unfähigkeit der letzten Wochen? Nun hat Hertha zwar ein Tor geschossen, das habe ich mitbekommen. Aber dass Nicu solch einen Pass auf Ramos durchsteckt, kommt halt in dieser Saison nicht mehr vor. Denn alles, was Hertha spielt ist und bleibt zufälliges Stückwerk. Unerträglich.

Und dann gewinnt auch noch Bochum in Hamburg! Sechs Punkte sind es nun bis zum VfL und zum VfB. Sieben Punkte bis zum 1. FC aus Köln. Kommende Woche hat Hertha die Chance bis auf acht Punkte an die Frankfurter Eintracht aufzuschließen. Es gibt genug Kandidaten für einen Abstieg aus Liga eins. Aber Hertha scheint auf dem letzten Platz fest gebucht zu sein.

Die Frage ist dann, wie man als Fan damit umgeht? Ich habe bisher keinen Abstieg bewusst miterlebt und weiß noch gar nicht wie das gehen soll. Also verweigere ich mich diesem Szenario einfach noch eine Weile, wenngleich die Mannschaft wenig dafür tut, dass das funktionieren könnte.

This entry was posted in Hertha BSC and tagged , , , , , , , , . Bookmark the permalink. Both comments and trackbacks are currently closed.
  • Wer hat das geschrieben?

    Mein Name ist Enno: im Jahre 1982 geborener Berliner, Exil-Herthaner in Bielefeld und Bremen. Seit 2006 schreibe ich im Internet über Hertha BSC. (→mehr)

    Ich würde mich freuen, deine Meinung zum Artikel zu erfahren. Schreib doch einen Kommentar und diskutiere mit!

    Und bleib auf dem Laufenden: Abonniere neue Beiträge des Hertha BSC Blogs (RSS-Feed / E-Mail)

14 Kommentare

  1. Felix Felix
    Am 23. November 2009 um 10:36 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Den Großen Lacher hatte ich heute morgen in der U-Bahn. Die B.Z. schreibt „Preetz hat einen Aufwärtstrend gesehen“. Während der Rückstand um zwei Punkte ansteigt (auch Nürnberg hat gewonnen) sieht MP einen AUFWÄRTSTREND. Wirklich zum kaputtlachen! Gegenüber Freiburg und Hoffenheim war das spielerisch sicherlich eine Steigerung, aber es sollte wohl kaum der Anspruch sein weniger als drei Gegentore pro Spiel zu kassieren.

  2. GrObi
    Am 23. November 2009 um 14:24 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Ich bin seit 1982 bei Hertha dabei, und habe dementsprechend schon etliche Abstiege mitgemacht – sogar bis runter in die dritte Liga! Genau deshalb sage ich: als Fan ist es jetzt wichtig, Flagge zu zeigen, im wahrsten Sinne des Wortes. Denn WIR sind Hertha, und WIR werden es immer sein. ansonsten zählt im Moment doch nur, sich mit Anstand aus der Bundesliga zu verabschieden und sich auf die nächste Aufstiegsfeier zu freuen, egal wann sie kommt.

    • Enno Enno
      Am 23. November 2009 um 14:27 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Ich bin genau deiner Meinung GrObi! Wir müssen jetzt Flagge zeigen und uns zu Hertha bekennen. Und ich darf schon mal so viel verraten: Wir drei vom Hertha Blog bereiten gerade ein Aktion vor, für die wir von euch Lesern hoffentlich viel Unterstützung bekommen. Anfang Dezember geht es los…

      Denn wir Fans können es nur gemeinsam schaffen. So wie die Mannschaft es auch nur gemeinsam schaffen kann.

      • dns
        Am 23. November 2009 um 14:37 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Notfalls gliedern wir die Spieler in eine GmbH aus und Verein und Fans bleiben einfach in der ersten Liga, da ja die Absteiger (die Mannschaft) nicht mehr zum Lizenzinhaber Hertha BSC gehören, kann Hertha also auch nicht absteigen. So. Einstimmig angenommen und verabschiedet. Fertsch. ;)

  3. morix
    Am 23. November 2009 um 17:36 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Ich habe meine ersten Spiele 1981 gesehen, als die alte Dame dann in der 3.Liga rumdümpelte hatte ich auch Pupertätsbedingt andere Interessen. Doch irgendwann in den frühen 90ern habe ich zu ihr zurückgefunden.

    Im Prinzip ist es mir egal ob Liga 1 oder Liga 2 wenn ich da eine Mannschaft auf dem Platz sehe bei der mir der Fußball Spaß macht oder ich zumindest Ansätze sehen kann, dass die Spieler auf dem Platz gewillt sind Fussball zu spielen, was ich momentan sehe enttäuscht mich so sehr, dass ich mir die Truppe in Liga 2 nicht ansehen werde. Aber die meisten werden eh wechseln und vielleicht wächst dann etwas heran was ich mir mit Favre schon erhofft hatte. Dann stehe ich auch wieder hinter dem Verein und werde mir die Kehle aus dem Hals brüllen.
    Momentan hoffe ich noch auf die Relegation und da wird es das Stadtderby geben und Hertha bleibt in Liga 1.

    • Karlimero
      Am 23. November 2009 um 17:59 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Mit der Relegation wär ich im Moment auch mehr als zufrieden. Auch wenn ich das zu Beginn der Saison nie gedacht hätte. Letzte Saison wars andersrum. Da dachte ich Hertha wird so auf Platz 10 landen.
      Vielleicht „klappt“ es mit dem Abstieg diese Saison genausowenig wie mit der Meisterschaft oder CL letzte Saison.
      Aber zu einem Relegationsspiel gegen Union wird es (hoffentlich) nicht kommen. Ich hoffe immer noch, dass Union nicht auf den ersten 3 Plätzen ladet. Ich werde evtl sogar zum Spiel Union-KSC in den Gästeblock gehen ;) (Wenn ich dadurch nicht ein Herthaspiel verpasse).
      Ich kann auch die Leute nicht verstehen, die für Hertha und Union sind. Das ist für mich fast genauso schlimm wie Herthafans die Cottbus aus Regionverbundenheit mögen. Für mich gehört Lokalrivalität zum Fussball dazu.

      • Tanja*
        Am 23. November 2009 um 19:00 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Als die Mauer noch da war sagen die Hertha Fans immer:
        Wir gehören zusammen, wie der Wind und das Meer das Meer die blauweiße Hertha und der FC Union, Union Union Eisern Union.
        Ich bin weder Union noch KSC Fan, ich kann beide Vereine nicht ab, versteh auch nicht wie das mit Hertha und KSC zustande gekommen ist, für mich ist das aufgesetzt. Naja meine Meinung… kenn aber auch andere die das so sehen!

        Zurzeit hoffe ich auf den Klassenerhalt kann aber gerade nicht wirklich dran glauben leider. Aber ich bin mit Hertha aufgestiegen und werde mit Hertha absteigen wenn es soweit kommen sollte. Einmal Herz an Hertha verloren gehört es Hertha halt für immer… You never walk alone…

        • Am 23. November 2009 um 19:47 Uhr veröffentlicht | Permalink

          Also ich genieße es, in Karlsruhe mit dem Hertha-Schal ins Stadion gehen zu können, ohne angepöbelt zu werden. Hier sieht man auch relativ viele Hertha-Fanartikel in den Straßen bei den Kids. Warum soll das alles „aufgesetzt“ sein? Freuen wir uns doch, dass es sowas noch gibt.

          Zum Abstieg: Als jemand, der schon in den 70ern Hertha-Spiele besucht hat, habe ich natürlich einige Höhen und Tiefen mitgemacht. Daraus habe ich auch ein paar Merksätze abgeleitet:

          1. Es kann immer noch schlimmer kommen.
          2. Ohne Moos nix los.
          3. Hertha kommt immer wieder zurück. Fragt sich nur, wann.

          • Enno Enno
            Am 23. November 2009 um 20:37 Uhr veröffentlicht | Permalink

            An diese drei Sätze versuche ich mich demnächst häufiger erinnern, um die aktuelle Situation zu verdauen. Danke.

          • Tanja*
            Am 23. November 2009 um 20:50 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Kann ja sein, dass das einige so sehen, ich empfinde es für mich ganz persönlich als aufgesetzt und ich entscheide auch für mich ganz alleine welche Vereine ich mag.
            Nichts für ungut. Jeder so wie er mag.

          • Morix
            Am 24. November 2009 um 11:37 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Ach ich habe nichts gegen Union, ich habe auch nichts für Union und wenn beide Vereine in der selben Liga kicken sollten, dann fände ich eine gemeinsame Party besser als eine Anfeindung.

            Mein Lokalrivale ist Cottbus, die kann ich echt nicht leiden.

  4. Am 23. November 2009 um 22:35 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Von meiner Seite bleibt nur anzumerken: Die Stimmung zwischen der 49. und 81. Minute im Block war großartig und ich hätte allen im Block inklusiver meiner Wenigkeit einen großartig unverdienten Auswärtsdreier gegönnt!

    • alnus.glutinosa
      Am 24. November 2009 um 09:31 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Wenn schon Abstieg, dann bitte auch kein Pauli-Aufstieg.
      Mein persönlicher Saisonhöhepunkt war bisher das „Patrick Ebert – Du alter Rowdy…“ im Pauli-Gästeblock.
      *galgenhumormoduson*
      Wenigstens was, worauf man sich in Liga zwei freuen könnte.
      *galgenhumormodusoff*

  5. Herthana
    Am 24. November 2009 um 16:04 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Mich gruselt es vor der Relegation (siehe Kottbus letzte Saison), aber es ist vielleicht die letzte Hoffnung…Bin seit 1977 dabei und habe (leider)schon einige Abstiege erlebt.Die Tabelle lügt nicht und ich verfolge (eigentlich seit dem Nürnberg-Spiel…) schon mal die Spiele der 2. Liga.
    Union packt es nicht…keine Sorge…und für Pauli wird es auch noch ein langer Weg.