Pantelic zurück zu Hertha BSC?

Es war ja klar, dass in der derzeitigen Misere ziemlich schnell die Gerüchteküche überkocht und diverse Spieler als Neuzugänge in der Winterpause gehandelt werden würden. Neben dem fast pensionierten Rentner Sol Campell und dem kaum jüngeren Rheuma-Kay, waren Spekulationen über die Rückkehr von Marko Pantelic zu Hertha BSC geradezu unausweichlich.

Vergangene Woche dementierten Pantelic und sein Berater noch heftig: „Pantelic kehrt nicht nach Berlin zurück!“ Diese Woche „enthüllte“ die Bild nun Gespräche. Eigentlich kann man das gleich zu den Akten tun, wenn die Zeitung mit den vier großen Buchstaben über die Rückkehr ihrer heiß geliebten Diva berichtet. Heute jedoch bekommt das Gerücht eine etwas seriösere Richtung, weil auch der tagesspiegel von Gesprächen erfahren haben will.

Allerdings: Nur weil es Gespräche gibt, heißt das noch lange nicht, dass die launische Diva tatsächlich nach Berlin zurück kehrt. Immerhin sind seine exorbitanten Gehaltsvorstellungen bei Hertha BSC noch bestens bekannt. Aber ich halte es nicht für unwahrscheinlich, dass Pante für einen langfristigen – aber leistungsabhängigen – Rentenvertrag bereit sein wird, noch einmal nach Berlin zurück zu kommen.

Sportlich gesehen wird er im derzeitigen Zustand eine Bereicherung sein. Aber nur weil Pantelic, Campell und Rhema-Kay eine Verstärkung sein könnten, heißt das noch lange nicht, dass solche Verpflichtungen sinnvoll sind. Die Genannten sind nämlich nur deshalb „besser“ als die jetzigen Optionen im Kader, weil diese wiederum so abgrundtief schlecht sind. Das muss man einfach mal feststellen, bevor man über Pantelic’s Rückkehr urteilt.

Was den Unterhaltungswert angeht, würde ich die Rückkehr unserer Diva begrüßen. Sportlich gesehen, sehe ich in einer erneuten Verpflichtung von Marko Pantelic nur die konsequente Vollendung eines Rückschritts, den Hertha BSC bereits mit der Entlassung Lucien Favres und der Einstellung Friedhelm Funkels eingeleitet hat. Deswegen glaube ich, dass viel für eine Rückkehr von Pantelic spricht. Leider.

This entry was posted in Hertha BSC and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink. Both comments and trackbacks are currently closed.
  • Wer hat das geschrieben?

    Mein Name ist Enno: im Jahre 1982 geborener Berliner, Exil-Herthaner in Bielefeld und Bremen. Seit 2006 schreibe ich im Internet über Hertha BSC. (→mehr)

    Ich würde mich freuen, deine Meinung zum Artikel zu erfahren. Schreib doch einen Kommentar und diskutiere mit!

    Und bleib auf dem Laufenden: Abonniere neue Beiträge des Hertha BSC Blogs (RSS-Feed / E-Mail)

16 Kommentare

  1. Felix Felix
    Am 10. November 2009 um 19:33 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Du sprichst mir mal wieder aus der Seele, Enno. Ich glaube inzwischen auch, dass der Transfer möglich ist. Damit bringt sich die Vereinsführung sehr elegant aus der Schussbahn.

  2. spreemaradona
    Am 10. November 2009 um 19:54 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Ich glaube es einfach nicht. Sind wir hier bei „Back to the Future“? Im Sommer kommt dann noch Dejagah zurück und Funkel wird von Götz abgelöst.
    Seit dem Köln-Spiel sehe ich kaum noch Hoffnung auf den Klassenerhalt. Wendet sich punktemässig bis zur Winterpause nicht noch einiges zum Positiven, sollte man meiner Meinung nach diese Transferperiode eher zur langfristigen Planung in Sachen Wiederaufstieg nutzen. Hektische Kurzschlußhandlungen à la Rentenvertrag für Pantelic oder die Verpflichtung gebrechlicher Alt-Stars wären da nur kontraproduktiv, weil sie eine weitere Verschuldung nach sich ziehen. Am Ende stünden wir dann ohne Spieler aber mit um so größeren Verbindlichkeiten da. Lieber jetzt das Tafelsilber veräußern und einen Kader zusammenstellen mit dem man sofort wieder um den Aufstieg spielen kann. Ansonsten sehe ich uns auf Jahre in der Bedeutungslsigkeit versinken.

  3. streiflicht
    Am 10. November 2009 um 20:01 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Ja, könnte akut werden.

    Der Vorstand um Gegenbauer und Co. will für eine angedrohte Abwahl den Anhängern den Wind aus den Segeln nehmen . Das soll ja für die Mitgliederversammlung Ende November geplant sein.
    Aber damit kommen sie mir nicht so einfach davon. Sie sind durchschaut!

    Wenngleich sie mit genau dieser Aktion etliche Fans, die Pantelic-Liebhaber, ruhig stellen und gefügig machen werden.
    Und was das wohl wieder kosten wird?

  4. dns
    Am 10. November 2009 um 20:21 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Sports meets politics. *würg*.
    Einen eurosport-Interview zufolge schließt Pante eine Rückkehr aus. Wichtigste Argumente seinerseits: Spielt nun Stamm bei Ajax, Ego-Verletzung durch herthanische Respektlosigkeit nicht ausgeheilt.

    • Kugelblitz
      Am 10. November 2009 um 23:20 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Aber es müßte ihm doch unheimlich schmeicheln u. sein Selbst(werte)gefühl nur bestätigen.
      „Ich -der Messias- rette Hertha“
      Das Denkmal am, im u. über dem Stadion wäre ihm sicher.

  5. lissy
    Am 10. November 2009 um 20:38 Uhr veröffentlicht | Permalink

    ich weiss gar nicht warum ihr alle gegen eine rückkehr seid,nennt doch mal einen stürmer mit eingebauter torgarantie, die zum absteiger komen würden.ich denke, dass pante berlin sehr gut kennt inclusive der mannschaft und damit auch die möglichkeit bestünde, das er alle anderen mitreissen würde.ohne neue spieler finden wir uns jedenfalls bald in liga 2 wieder

  6. streiflicht
    Am 10. November 2009 um 20:46 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Oh mein Gott!
    Wie weltlich und klein erscheinen unsere „Probleme“ im Vergleich!
    Robert Enke ist tot!

  7. Honsor
    Am 10. November 2009 um 20:49 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Furchtbar! Angeblich Selbstmord.Zieht mir gerade mal die Beine weg.

  8. Tanja*
    Am 11. November 2009 um 00:29 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Der Tod von Robert Enke berührt mich sehr tief ich stehe unter Schock.

  9. Am 11. November 2009 um 00:36 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Ich habe erstmal geweint, als ich die schlimmen Nachrichten über Robert Enke gelesen habe, und frage mich jetzt, was ist schon so ein Abstieg gegen das?

  10. Felix Felix
    Am 11. November 2009 um 11:58 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Es wäre so erniedrigend wenn Pantelic tatsächlich käme. Preetz wird vor ihm Eingeständnisse machen müssen, herumschleimen, betteln, weinen und darauf hoffen müssen, dass der große Marko Pantelic sich bereit erklärt die Haupstadt zu retten.

    Pantelic wird das gefallen und es sich auch gut bezahlen lassen. Nach der Vertragsunterzeichnung wird er sich vor der Ostkurve stellen und die Worte „Herz“, „Liebe“ und andere falsche Worte benutzen… Und der Mob wird jubeln.

    Nee, darauf hab ich echt keinen Bock!

    • Kugelblitz
      Am 11. November 2009 um 12:14 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Über die Tore würdest Du doch auch jubeln oder etwa nicht?

      Rechne den „Mob“ von den Zuschauerzahlen ab oder geh mit Wattestäbchen im Ohr zum Spiel dann weißt Du wie wertvoll der „Mob“ für den Verein ist.

      • Felix Felix
        Am 11. November 2009 um 12:32 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Klar würd ich drüber Jubeln. Ich habe den „Mob“ nicht groß kritisert sondern nur geschrieben wie er reagieren wird. Ich kann dem Personenkult eines Einzelkämpfers nichts abgewinnen.

  11. Kugelblitz
    Am 11. November 2009 um 17:42 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Ist es nicht für jede Mannschaft, egal welche Sportart, wichtig ein vielleicht auch zwei Lichtgestalten zu haben? An denen man sich orientieren kann, an denen man sich reiben kann u. die man auch bewundern kann?
    Wenn diese Lichtgestalt dann noch erfolgreich ist sollte man ruhig etwas großzügig sein u. etwas Freiräume lassen.
    Nimmt nicht diese Person auch den Druck von den anderen Spielern? Gibt ihnen die Möglichkeit sich zu entwickeln u. zu entfalten, ins positive hoffentlich?
    Fragen über Fragen.

  12. Felix Felix
    Am 12. November 2009 um 10:56 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Einerseits ja, andererseits ist das für mich auch eine Frage des Stolzes.

    Die Trennung von Pantelic war aus meiner Sicht nachvollziehbar. Kurz darauf trat Pantelic nochmal nach und spielte die ganze Zeit den unverstandenen für den die Liebe zu Hertha BSC im Vordergrund stand, der alles für den Verein geben würde. Er sah sich immer als Opfer. Pantelic ist abgezockt und weiss genau wie er sich verhalten muss um sich bei Fans und Medien beliebt zu machen. Ich bin froh, dass er mit dieser Masche nicht durchgekommen ist. Es ist für mich eine unerträgliche Vorstellung sich jetzt als Verein einzugestehen Favre sei ein Irrtum gewesen und Pantelic hätte seinen Rentenvertrag bekommen müssen. Hertha baut sich damit zurück in die Vergangenheit. Ein teurer, alter Pantelic mit einem Friedhelm Funkel als Trainer wirkt auf mich nicht zukunftsträchtig.

  13. Kugelblitz
    Am 29. November 2009 um 15:58 Uhr veröffentlicht | Permalink

    … “ Der ehemalige Bundesliga-Profi Marko Pantelic hat Ajax Amsterdam in der niederländischen Ehrendivision mit einem Dreierpack zum 11. Saisonsieg geführt.“ …
    … „Für den serbischen Nationalspieler waren es die Saisontore vier, fünf und sechs.“ …

    Wie diese Tore fehlen.

Ein Trackback