Saisonstart in Nürnberg

Endlich geht es wieder los. Die Sommerpause hat lang genug gedauert und schlechte Vorbereitungsspiele haben uns die Vorfreude auf die neue Saison nicht gerade leicht gemacht. Doch ab sofort ist das alles – wie Bela Rethy immer so schön sagt – Makulatur. Der erste Gegner heißt Nürnberg und ab sofort geht es darum, die 21 Punkte Abzug wegen finanzieller Engpässe, die Hertha letztendlich dazu veranlassten, Trainer Lucien Favre frei zu stellen, wett zu machen.

Friedhelm Funkel hat mit Sicherheit keine leichte Aufgabe. Die Mannschaft ist nach den deutlichen Vorbereitungs-Niederlagen gegen Hoffenheim und Freiburg (!) verunsichert, die Torhüter-Situation hat Funkel aus Frankfurt mitgebracht und erstmal dafür gesorgt, dass er keinen Stammkeeper zur Verfügung hat und dann bekam Marko Pantelic doch noch eine Spielberechtigung für die Niederlande und machte damit alle Träume der Hertha-Fans zunichte, doch noch vor der Saison zurück nach Berlin zu wechseln.

Stattdessen muss es nun Adrian Ramos richten, der nach dem erneuten Wichniarek-Irrtum als Hoffnungsträger aus Kolmbien verpflichtet wurde. Wichniarek darf zwar bleiben und hat Funkel auch schon versprochen, sich jetzt wirklich richtig reinzuhängen, der Vorvertrag bei Aufsteiger Bielefeld für einen Wechsel zur Winterpause soll aber schon unterschrieben sein. Da Marko Pantelic bis dahin als Reservist bei Ajax unzufrieden seinen Rauswurf herausfordern wird, muss sich Hertha also eigentlich nur bis zur Winterpause über Wasser halten. Den Rest erledigt dann der Serbe in der Rückrunde – Champions League wir kommen.

Dass die Medien, allen voran der Kicker, keinen der berühmten Pfifferlinge auf Hertha setzen würde (die übrigens, um diese Phrase mal zurück in die Kiste zu legen, auch als „Gold des Waldes“ bekannt sind), hat die Berliner auch in der vergangenen Saison nicht interessiert. Insofern ist – einen guten Start gegen Nürnberg vorausgesetzt – auch in diesem Jahr für das Funkel-Team alles drin, sobald die 21 Punkte Abzug aufgeholt wurden.

Pal Dardai zeigte sich vor dem ersten Spieltag jedenfalls gewohnt kämpferisch:

„Wir brauchen einen Punkt oder drei Punkte in Nürnberg, das ist ganz klar.“

Dass Dardai noch im Favre-Duktus unterwegs war („Das ist klarr“), darf man dem Ungarn dabei nicht übel nehmen. Schließlich war er unter dem Schweizer Coach einer der wenigen Spieler, die trotz offensichtlicher Nicht-Polyvalenz so etwas wie einen Stammplatz sicher hatte. Die Aussage jedenfalls ist unbestritten richtig. Denn schon am zweiten Spieltag treffen die Herthaner im Olympiastadion auf den deutschen Meister aus Wolfsburg. Dass man da angesichts der Verletzungen und Verunsicherungen nicht mit einem Sieg rechnen kann, dürfte klar sein.

Trotzdem: Hertha landet am Ende der Saison, auch und gerade wegen der empfindlichen Punktestrafe, deutlich über dem Strich. Die DFL mag hart sein, aber wir sind Hertha.

Quelle: sid (Sport-Ironie-Dienst)

This entry was posted in Hertha BSC. Bookmark the permalink. Both comments and trackbacks are currently closed.
  • Wer hat das geschrieben?

    “Hertha? Ist das dein Ernst?” Das ist der Satz, den ich mir hier in Dortmund ständig anhören muss, wenn ich erzähle, dass mein Herz für den Klub aus meiner Heimatstadt schlägt. (→mehr über Daniel)

    Ich würde mich freuen, deine Meinung zum Artikel zu erfahren. Schreib doch einen Kommentar und diskutiere mit!

    Und bleib auf dem Laufenden: Abonniere neue Beiträge des Hertha BSC Blogs (RSS-Feed / E-Mail)

26 Kommentare

  1. sehnsuchtberlin
    Am 17. Oktober 2009 um 10:34 Uhr veröffentlicht | Permalink

    muss sagen ein echt guter beitrag, hat spass gemacht ihn zulesen. Danke !!!

  2. Am 17. Oktober 2009 um 11:26 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Das ist die richtige Einstellung, Daniel!

  3. Enno Enno
    Am 17. Oktober 2009 um 14:36 Uhr veröffentlicht | Permalink

    :-)

    Und heute macht Wichniarek drei Buden! Warum? Weil er halt ein Zweitliga-Stürmer ist und die Partie gegen Nürnberg ziemlich nach unterklassiger Begegnung klingt.

  4. Tanja*
    Am 17. Oktober 2009 um 16:54 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Tsja da fällt einem langsam nichts mehr zu ein….
    und das Wischmalweg mal ein Tor machen sollte, dass träume ich nicht mal…. dem trau ich gar nichts zu

  5. Am 17. Oktober 2009 um 17:04 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Drei Buden waren ja echt gut getippt. Dass aber Nürnberg nach ca. 70 Minuten schon 3 Dinger gemacht hat, tja, das hätte nichtmal ich gedacht. Euren Zweckoptimismus könnt Ihr langsam in die Tonne hauen, ab heute heisst es nur noch Gras fressen oder wir fahren nächste Saison nach Paderborn. Wenn dann da noch jemand mitfährt. Ich kann das alles echt nicht mehr fassen. Und ich bleibe dabei, dass uns das nur einer eingebrockt hat. Den Namen muss ich ja wohl nicht mehr nennen. Der Mann, der aus einem Maurer einen Kunstturner machen wollte.

  6. Enno Enno
    Am 17. Oktober 2009 um 17:13 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Mein Optimismus ist spätestens seit dem Hoffenheim-Spiel in der Tonne. Anders darf man meinen Wichniarek-Kommentar jedenfalls nicht lesen. Leider (?) höre ich das Spiel nur übers Radio. Aber vielleicht ist das besser so. Jedenfalls müssen wir uns wirklich langsam über Tasmania unterhalten. Und ich wiederhole nochmal: Wir haben nicht den letzten Trainerwechsel in dieser Saison bei Hertha BSC gesehen…

    • Tanja*
      Am 17. Oktober 2009 um 17:17 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Ich persönlich hoffe eher auf einen Manager und Präsidenten Wechsel Da müssen Fachleute ran die Ahnung haben vom Fußballgeschäft!!!

  7. dns
    Am 17. Oktober 2009 um 17:27 Uhr veröffentlicht | Permalink

    ohman, ich habs nur im ticker verfolgt und ich finde einfach keinen Eintrag, der mir zumindest das Gefühl gibt, dass da irgendein Berliner auch nur irgendwie auf dem Platz aktiv war. War es wirklich so grausam, wie es sich da liest? 3:0 gegen den 17. sagt ja eigentlich alles, aber ist da echt kein Funken Kampfgeist oder Fähigkeit mehr vorhanden, in dieser Truppe?

  8. Tanja*
    Am 17. Oktober 2009 um 17:31 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Ich habs auch nur im Radio verfolgt… depremierend und die Mannschaft hat keine Ausreden mehr oder wie war das…..
    *ganztiefseuzzzzz*
    Die sollen neue vernünftige Spieler holen oder wollen die sich echt bis in die 2. Liga „gesundsparen“ *wüüüt* ohne Investition wird das einfach nichts, kapieren die das nicht…….
    kann mir nicht vorstellen, dass das noch was wird, wenn die nicht reagieren… und die mannschaft soll sich gefälligst den Allerwertesten aufreissen, die bekommen Kohle ohne Ende das ist IHR Job!!!!!!

  9. Am 17. Oktober 2009 um 17:32 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Es war einfach nur grausam. Man muss es wirklich so klar sagen: so spielt ein Absteiger. Kein Kampf, kein Spiel, kein Mut. Nichts. Ich weiss langsam echt nicht mehr, wo ich noch Hoffnung her nehmen soll. Die Hoffnung stirbt zuletzt (2 Euro ins Phrasenschwein), klar.

  10. Tanja*
    Am 17. Oktober 2009 um 17:48 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Der Reporter vom Inforadio (der aus Nürnberg) hat was geniales es über Hertha gesagt
    Man würde das an der Körpersprache schon erkennen und im Abstiegskampf bvräuchte man doch mehr in der Hose als nur die BRIEFTASCHE – der gefällt mir!!!!

  11. Enno Enno
    Am 17. Oktober 2009 um 17:48 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Alles, was man in der Zusammenfassung im RBB-Inforadio hört, klingt nach einer desaströsen „Leistung“. Wirklich ziemlich abgrundtief schlecht. Funkel ist „riesig enttäuscht“ und fordert ein Auftreten der Mannschaft, das dem Abstiegskampf angemessen ist. „Schön spielen“ will er nicht mehr sehen.

    Gute Nacht. Deckel zu.

  12. Am 17. Oktober 2009 um 17:52 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Macht euch keine Sorgen. Mit der Leistung würde man nicht lange in Liga 2 bleiben. Spätestens in der Dritten Liga sollten dann aber wieder Siege möglich sein.

  13. streiflicht
    Am 17. Oktober 2009 um 18:04 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Blutleeres Spiel. Nein, eigentlich war es nicht mal ein Spiel. Es war ein Phantom.

    Hängende Schultern, kein Captain zu sehen, kein Zusammenhalt und kein Einsatz, kein Wachrütteln. Die Pässe kamen nicht an und waren sie dann doch mal am Ball, war er gleichwieder weg.

    Kleiner Hoffnungsschimmer: Ramos – das kann was. Er hat nur keinen, der mit ihm spielt.

    Ich sehe unsere Hertha im freien Fall Richtung Liga zwei.
    Kneift mich mal einer!

    Wozu der Trainerwechsel? Komplette Mannschaft auswechseln! Fans auf den Platz! Dann wird auch endlich gefightet.

    • Tanja*
      Am 17. Oktober 2009 um 18:11 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Die Mannschaft weiß anscheinend nicht was Kampf ist :(
      und Wischmalweg soll nochmal jammern das ihn keiner hätschelt…arrrrr…. *heul*

  14. Honsor
    Am 17. Oktober 2009 um 18:15 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Tasmania 9 1 1 7 6:28 -22 4
    Hertha 9 1 0 8 7:23 -16 3

    Tasmania 34 2 4 28 15:108 -93 7
    Hertha 34 ? ? ?? ??: ??? ??? ?

  15. lissy
    Am 17. Oktober 2009 um 18:29 Uhr veröffentlicht | Permalink

    hey leute,ich hab mir das spiel angesehen,hätt ichs bloss gelassen so beschissen haben sie nicht mal unter favre gespielt.um die frage zu beantworten ausser sascha hat keiner gefightet.von ebi war wenigstens noch manchmal zweikampf zu sehen, kacar war wohl noch beim wasserballspiel in serbien.
    man und ich war so sicher,das die das ding reissen heute.keine ahnung was funkel da noch machen will im pokal wirds wohl ähnlich laufen es sei denn es kommt mal frisches williges blut
    mit dem haufen kann einen der sascha nur noch leid tun.
    kein kommentar von preetz war ja klar. lasst uns geld sammeln für pante und co

  16. spreekicker
    Am 17. Oktober 2009 um 18:37 Uhr veröffentlicht | Permalink

    meyer wäre besser gewesen. ich weiß hinterher klugscheißen und so weiter, aber er wäre bestimmt besser gewesen, ganz sicher und wirklich mit hand aufs herz.
    was soll man mit dem haufen denn noch tun? funkel ist doch nicht der schlechteste und dann sowas. ist favre noch unter vertrag? er muß reaktiviert werden, mit hoeneß und pante. oder den kader ausmisten und wirklich halbwegs schuldenfrei in liga 2, ich meine, so wie es gerade aussieht, wäre das die sauberste möglichkeit, ansonsten bekommen wir massive finanzielle probleme, wenn wir die spieler am ende der saison fürn appel und nen ei weggeben müssen und dannach in die zweite gehen.
    am besten gleich zur wp alles wertvolle verkaufen und nen jungen kader mit guter perspektive für die zweite bl zusammenkaufen. vielleicht reichts für die erste ja noch, und wenn nicht, dann sind wir gut aufgestellt.

    edit: heul

  17. Tanja*
    Am 17. Oktober 2009 um 19:51 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Ich dachte Preetz und Co wollen sowieso am liebsten schuldenfrei direkt in Liga 2 anders kann man den ganzen Mist doch nicht mehr „verstehen“.

    Aber der Trainer ist ja immer an allem Schuld… das weiß man ja (sorry für den Galgenhumor, aber anders kann man das doch nicht (mehr) ertragen!!!)

    Ich bin dermaßen wütend!!!!!!!
    Ich bin dafür, die Spieler werden nach Leistung bezahlt…für das gesparte Geld kann man dann Spieler holen, die kämpfen können und wollen….
    frei nach Rio Reiser DIESE Mannschaft ist (will) es NICHT… Der Traum ist aus..der Traum ist aus…

  18. Am 17. Oktober 2009 um 22:51 Uhr veröffentlicht | Permalink

    bin gerade aus Nürnberg zurück: … der Internet-Ticker hätte auch gereicht, was für eine blutleere Vorstellung … Kämpfen wäre der erste Schritt zum Klassenerhalt und irgendwie diese Abwehr stabilisieren, das muß doch möglich sein mit zwei Nationalspielern als Innenverteidigern!

  19. sehnsuchtberlin
    Am 18. Oktober 2009 um 11:39 Uhr veröffentlicht | Permalink

    wie ich gerade im doppelpass gehört habe ist unser team nicht reif,gut genug für die erste liga. aber wir haben doch nur 3 spieler abgegeben, sollten die anderen so schlecht sein? uns fehlt einfach nur ne kampfsau, die einfach die die dinger reinhaut und alle mitzieht.
    für den sturm könnte man Christian Giménez noch nacholen, er war bei uns gar nicht so schlecht und is z.z. vereinslos oder wir leihen uns den toni von den bayern :-)

    was ich gestern von hertha gesehen habe, war sehr nah an einer arbeitsverweigerung dran. versteh es einfach nicht, was mit unseren herthaner los is. bin einfach nur endtäuscht.

    • Tanja*
      Am 18. Oktober 2009 um 13:49 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Spieler können den Verein wechseln, es geht ihnen ums Geld und ihre Karriere …. Fans bleiben einem Verein treu, dass ist der Unterschied. Den Spielern geht der Verein am Allerwertesten vorbei… das alte Lied :(

      • spreekicker
        Am 18. Oktober 2009 um 13:54 Uhr veröffentlicht | Permalink

        aber das ist schon nen bissl sehr krass gerade, laut bild sollen die ja alle nen vertrag für die zweite liga haben. die haben doch keinen bock dort zu spielen, oder? kann doch nicht sein. die wollen doch nicht ihren marktwert oder nationalkaderplatz, bzw. die nähe zu diesem verlieren … dass kann doch alles gar nicht sein. habe eine intensive auseinandersetzung mit der medenlandschaft dieses wochenende gescheut, weiß jemand ob kacar wegen seiner leistung noch vor der hz ausgewchselt wurde? den kann man jetzt doch nicht noch demontieren.

        • Tanja*
          Am 18. Oktober 2009 um 14:44 Uhr veröffentlicht | Permalink

          Ich glaube die kapieren einfach den ernst der Lage nicht und Funkel will die zügel anziehen, ich finde er soll dieser Charakterlosen Truppe Feuer unterm Hintern machen. Richtig schuften sollen sie und jeden Tag spüren wofür sie sooooviel Kohle bekommen, anders gehts nicht. Anscheinend…

          Vielleicht stellt man sich als Fan ja mal die ersten 15 Minuten beim nächsten Heimaspiel mit dem Rücken zu dem Desaster!!!

          Ich habe eben gehört Funkel hat wohl schlecht geschlafen und der hat doch schon so einiges durch, das sieht wohl zappendüster aus…grr… ich hab so eine Wut im Bauch, wissen die eigentlich was sie einem antun? Wahrscheinlich nicht.
          Ich frage mal bei der Mitgliederbetreuung welcher der Herren meine Arztrechnung der nächsten Monate übernimmt haaaa

          Ich glaube Kacar war einfach total platt von den Spielen davor, hab sowas gehört. Ich denke, der möchte dem Verein auf jeden Fall helfen, ich hoffe es jedenfalls. Es gibt nur wenige Spieler in dieser Mannschaft, die Charakter haben und auch zeigen :(

        • lissy
          Am 18. Oktober 2009 um 16:45 Uhr veröffentlicht | Permalink

          kacar wurde wegen nichtleistung in der 42. minute ausgewechselt.
          mal sehen was die brandrede von preetz bewirkt,traurig dass so gut bezahlte profis eine brauchen.
          wenn funkel den schneid hat und nichtspieler aus dem kader nimmt und willige junioren ran lässt ziehe ich meinen hut vor ihm und habe noch ein bisschen hoffnung auf besserung.er kann ja das heerenveenspiel als testspiel für andere spieler nehmen besser als den alten schuh zu schnüren

          • Tanja*
            Am 18. Oktober 2009 um 17:01 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Ich vertrau da eher auf Funkel als auf Preetz, der ist bei mir eh durch.

Ein Trackback

  • Von Wieder zurück | Hertha BSC Blog am 30. Oktober 2009 um 14:37 Uhr veröffentlicht

    […] sah das doch alles ganz gut aus… Daniel machte aus dem folgenden Spiel gegen Nürnberg den ersten Spieltag, aber es half mal wieder nichts. Der tiefste Tiefpunkt war nun wirklich […]