Temporäre sportliche Delle (sic!)

So kann man Herthas desaströse Situation natürlich auch umschreiben. Zumindest Präsident Gegenbauer tut dies und erweckt daher den Verdacht, er schaue sich die Welt durch eine rosa Brille an oder nehme kleine Pillchen, die alles in einem schönen Licht erscheinen lassen. Anders kann man sich wohl kaum erklären, dass Gegenbauer Herthas Krise tatsächlich als temporäre sportliche Delle (sic!) einstuft. Denn die Krise ist dauerhaft und strukturell bedingt. Sie greift nämlich weit über das Sportliche hinaus. Und sie nimmt viel mehr die Form einer weiträumig zersprengten Kraterlandschaft an, als dass man von einer „Delle“ sprechen könnte. Die Aussage von Gegenbauer ist für mich eine bisher ungekannte Verharmlosung.

Dass bei Hertha BSC nicht nur der Baum brennt, sondern bald die ganze Bude abgefackelt ist und der Brand auf die benachbarten Wohnungen übergreifen zu droht, konnte jeder Interessierte am Freitag-Abend in Dortmund beobachten. Das Spiel gegen den BVB war das mit Abstand schlechteste Spiel, das ich seit langem gesehen habe. Im vergangenen Frühjahr wohnte ich der Begegnung Bielefeld-Frankfurt bei. Das war ungefähr ähnlich mies. Trainer der Eintracht: Friedhelm Funkel.

Die Dortmunder lieferten ein richtig schlechtes Spiel ab. Die Verunsicherung nach der Pokal-Pleite gegen Osnabrück war bis in den Oberring zu spüren. Eine Fehlpassstaffette folgte der nächsten. In den ersten 20 Minuten wusste Hertha gar nicht wie ihr geschah. Die Mannschaft ging mit dem gleichen Elan in das Spiel, den sie schon gegen Wolfsburg gezeigt hatte. Doch es sollte, nein es konnte nichts werden. Denn Hertha BSC spielt letztlich noch viel schlechter als der BVB. Warum nur?

Ganz treffend schreibt Marxelinho, dass Gojko Kacar zur tragischen Figur des Spiels wurde, weil er in der defensiven Position im Mittelfeld zu viele wichtige Zweikämpfe verlor, seltsam unsichere Pässe spielte und auch noch den Elfer verschuldete. Übrigens war der vollkommen berechtigt. Irgendwelche Zweifel in eine andere Richtung sind blanker Unsinn und lenken von dem eigentlichen Problem ab.

Friedhelm Funkel hat es bereits geschafft, die Mannschaft komplett umzukrempeln und ihr jegliches Gefühl für die Spielsituation und die Befindlichkeit des Gegners abzugewöhnen. Es geht jetzt nur noch darum, ein defensives und destruktives Konzept durch zu bringen. Vier Spieler verteidigen auf einer Linie, davor Lustenberger als freier Mann vor einer weiteren Viererkette defensiver Mittelfeldspieler: Hertha stand mit 10 Mann hinten drin. Nur Ramos irrlichterte auf den weiten des Platzes einsam und verlassen umher und musste sich in nahezu jeder Offensivaktion gegen drei oder vier Gegenspieler durchsetzen und blieb dabei folgerichtig chancenlos.

Symptomatisch für die neue Hertha unter Friedhelm Funkel war sein schier endloses Zögern nach dem Gegentreffer. In der sechzigsten Minute lag Hertha zurück, doch erst in der 79. wechselte der Trainer eine zusätzliche Offensivkraft ein. Wobei nicht nur der Zeitpunkt sondern auch die Person symptomatisch waren. Es kam Chancentod und Heuelsuse Wichniarek und blieb mit seinen drei Ballkontakten vollkommen wirkungslos. Soviel zum Thema „Offensivkraft“.

Gegen eine verunsicherte Dortmunder Mannschaft wäre ein Sieg möglich gewesen. Aber Hertha wollte und konnte gar nicht gegen den BVB gewinnen. Denn Hertha BSC hat das Spiel, das man normalerweise Fußball nennt,  unter Funkel soweit kastriert, dass es den Beobachter nur noch wenig an den Sport erinnert, den man einst lieb gewonnen hat. Was man bei Hertha in den jüngsten Spielen zu sehen bekommen hat, ist „Fußball zum Abgewöhnen“. Insofern ist Funkel konsequent seiner Linie treu geblieben und hat mit seinen Phrasen leider Gehör gefunden. Mir stinkt das gewaltig. Und zwar nicht deshalb, weil die Ergebnisse ausbleiben, sondern weil ich diese Art des „Fußballs“ nicht ausstehen kann. Funkel kann doch nicht ernsthaft auf ein torloses Unentschieden hin arbeiten, ohne (!) einen Plan für den Fall des Gegentores in der Tasche zu haben!

Vor dem Hintergrund dieses Spiels, der Verpflichtung von Trainer Friedhelm Funkel, der nicht vorhandenen Außenverteidiger und der Parade-Stürmer á la Wichniarek, ist es grob fahrlässig von Präsident Gegenbauer, von einer temporären sportlichen Delle (sic!) zu sprechen. Ganz im Gegenteil ist es ein dauerhaftes, umfassendes Versagen auf ganzer Linie. Wer das nicht einsieht, lügt sich selbst was in die Tasche, Herr Gegenbauer.

This entry was posted in Hertha BSC and tagged , , , , , , , . Bookmark the permalink. Both comments and trackbacks are currently closed.
  • Wer hat das geschrieben?

    Mein Name ist Enno: im Jahre 1982 geborener Berliner, Exil-Herthaner in Bielefeld und Bremen. Seit 2006 schreibe ich im Internet über Hertha BSC. (→mehr)

    Ich würde mich freuen, deine Meinung zum Artikel zu erfahren. Schreib doch einen Kommentar und diskutiere mit!

    Und bleib auf dem Laufenden: Abonniere neue Beiträge des Hertha BSC Blogs (RSS-Feed / E-Mail)

69 Kommentare

  1. spreemaradona
    Am 1. November 2009 um 14:02 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Auf den Punkt gebracht, Enno. Ausdruck der Kastration des Berliner Spiels nach Funkel’scher Art ist für mich die Verbannung aller spielerischen Klasse aus dem Kader. Brasilianer sind in seinem Weltbild für den Abstiegskampf ungeeignet. Da hält man lieber an den Kartoffel-Kämpfern fest. Vielleicht erzwingt Marc Stein ja mal mit einer Einzelaktion den Sieg. Ciceros Leistungsabfall ist unbestritten. Warum aber ein Patrick Ebert deshalb nicht dieselben Konsequenzen zu fürchten hat, erschließt sich mir nicht. Mit Durchhalteparolen und Kämpfer-Rhetorik wird man die nötigen Punkte für den Klassenerhalt sicher nicht holen. Abgesehen davon hätte Lucien den einen Punkt aus den vergangenen Spielen wohl auch noch geholt. Gegenbauers temporäre Delle in der Wahrnehmung von Realitäten passt da nur allzu gut ins Bild.

  2. Am 1. November 2009 um 14:05 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Aber irgendwie muss doch Favre an alledem Schuld sein. Oder? Kugelblitz?

    • Kugelblitz
      Am 1. November 2009 um 16:26 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Natürlich – Ich schrieb schon vor Wochen, als Favre noch Trainer war, dass es mit diesem Kader nur gegen den Abstieg gehen kann.

  3. Sebastian
    Am 1. November 2009 um 14:20 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Das kann man so stehen lassen. Jetzt gegen Köln ein unglückliches 0:1 ermauern und es geht wieder steil nach oben!!!

  4. Tanja*
    Am 1. November 2009 um 14:53 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Gegenbauer ist einfach weltfremd und versteht anscheinend nichts vom Fußballgeschäft. Von einer Delle zu reden ist unglaublich, ich glaube der will die Wahrheit einfach nicht sehen. Jetzt soll auf einmal doch gewaltig nachgelegt werden, laut Inforadio. Wieso ist ihm das nicht schon vor dem Beginn der Saison aufgefallen, geht ihm der A… jetzt etwa auf Grundeis oder was?
    Diesen Menschen kann man nicht ernst nehmen – leider sitzt er aber an der entscheidensten Stelle im Verein und er wird ihn in den Ruin treiben wenn er (und Preetz) so weiter machen. Alles andere sind „nur“ Spielfiguren.
    Ich warte auf die Mitgliederversammlung und hoffe, dass viele das genauso wahrnehmen wie ich.
    Wieso schafft es dieser Typ nicht vernünftige Sponsoren und Gelder für Hertha heranzuziehen oder selber locker zu machen???
    Das will einfach nicht in meinen Kopf! Wenn ihm das nicht gelingt versteht er tatsächlich nichts von dem Geschäft und muss als Präsident abgewählt werden.

    • Kugelblitz
      Am 1. November 2009 um 16:41 Uhr veröffentlicht | Permalink

      … Wieso schafft es dieser Typ nicht vernünftige Sponsoren und Gelder für Hertha heranzuziehen oder selber locker zu machen??? …

      Also, die Sponsoren sind schon recht vernünftig u. zahlen auch eine Menge Geld.
      Was soll denn Hertha, für neue Gelder, als Gegenleistung bieten? Hertha hat nix! Kein eigenes Stadion, keine Namensrechte, selbst das Amateurgelände ist auf Pump ausgebaut worden u. muß noch abgezahlt werden.
      Einzige Möglichkeit ist ein neuer Kredit, wie immer der auch aussehen täte.
      Alle die nach Geldern rufen müssen zur Kenntnis nehmen, dass Hertha nur eine graue Maus in der Bundesliga ist u. nicht mit Schalke, Bayern, Hoppelheim oder Wolfsburg verglichen werden darf, in finanzieller Hinsicht.

      • Tanja*
        Am 1. November 2009 um 18:31 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Irgendeinen Weg für weitere Sponsoren muss es einfach geben, ich glaube nicht, dass das unmöglich ist.
        Ich glaube aber diesen Herren in ihren Nadelstreifenanzügen auch eh kein Wort.

        Und wir beide kommen was diese Herren geht eh nicht mehr auf einen Nenner ;-)

  5. lissy
    Am 1. November 2009 um 15:21 Uhr veröffentlicht | Permalink

    sag ich doch.
    man sollte auch mal überlegen wenn gegenbauer jetzt geld locker macht ( stimme lulu zu unter 10 mios gehts nicht) ist das eine offensichtliche verarsche des extrainers.
    das geld vor der saison zu investieren wäre das einzig richtige gewesen,man hätte keinen stress wegen trainerrauswurf usw .
    alles hausgemachter dellenstress herr gegenbauer
    im übrigen denke ich auch das die delle wohl eher ein krater ist.
    bin für wiedereinstellung von lulu (spart man abfindung),ordentliche
    transfergelder und mitspracheverbot für gegenbauer und preetz

    • Tanja*
      Am 1. November 2009 um 18:32 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Allerdings!!!

  6. MimA
    Am 1. November 2009 um 15:27 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Das ist doch albern. Es liegt nicht an Funkel und es lag nicht an Favre als Trainer. Die Qualität des Kaders ist schon seit Jahren nur Durchschnitt und jetzt ist sie weiter abgerutscht. Favre trägt da sicherlich auch Mitschuld, da seine „schweizer“ Wunschspieler sicherlich nicht das Gelbe vom Ei sind und er quasi auch am Weggang von Simunic und Pantelic beteiligt war.

  7. lissy
    Am 1. November 2009 um 15:47 Uhr veröffentlicht | Permalink

    simunic? ich glaub nicht das favre eine ausstiegsklausel in seinen vertrag geschrieben hat.joe hat doch nur als erster das sinkende schiff verlassen
    bei funkel fehlt mir der wirkliche plan ich seh keinen weg da unten raus mit ihm und seinem dampframmenplan hab ich vorher bei seiner verpflichtung auch schon so gesehen.
    so schlecht wie der tabellenplatz ist meiner meinung nach nicht die qualität der mannschaft.
    auch auf die gefahr hin mich zu wiederholen, ein wirklicher kämpfer braucht die kapitänsbinde um alle um sich rum mitzureissen.sorry kann ich bei arne nicht sehen

  8. Herthana
    Am 1. November 2009 um 15:50 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Ich verstehe das auch alles nicht mehr.Gegen Dortmund hätte man am Freitag Abend so leicht gewinnen können..die wirkten so verunsichert…Und was passiert nach der Zwangsauswechslung von Dede bricht nicht Dortmund sondern die Hertha auseinander.
    Ich werde selber mittlerweile immer ganz schlapp wenn ich die Spiele sehe.Wo ist die Körperspannung der Spieler geblieben.Alles wirkt so Ideen-und Kraftlos.Siege müssen her aber dazu muß man Tore schießen !!!Unentschieden helfen nicht mehr weiter – der Klassenerhalt wird von Woche zu Woche unwahrscheinlicher….
    Es müssen in der Winterpause Schulden gemacht werden sonst können wir ( falls es überhaupt eine Lizenz für die 2. Liga gibt ) uns im besten Falle auf viele Jahre im Mittelfeld der 2. Liga einstellen.Ich glaube die Spieler haben es einfach noch nicht kapiert,oder sich innerlich schon verabschiedet.Wenn man dagegen Gladbach und Nürnberg sieht…das ist Abstiegskampf …

  9. Am 1. November 2009 um 18:31 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Ich habe das Spiel, vielleicht erwartungsgemäß, etwas anders gesehen. Am Anfang wirkte Hertha gar nicht destruktiv, sondern ziemlich aggressiv, konnte das aber nicht in Zählbares umsetzen. Dann ist der BVB aber doch ins Spiel gekommen und hat das mMn recht souverän gemacht. Es war kein gutes Spiel, aber sicher nicht das Schlechteste, das ich in den letzten Monaten gesehen habe – kann mir irgendwie auch nicht vorstellen, dass es das schlechteste mit Hertha-Beteiligung war.

    Der BVB hat sich einige Chancen herausgespielt, die Hertha sich hinten reindrängen lassen. Damit bin ich (natürlich) zufrieden. Bei der Hertha kann ich nicht erkennen, dass der Trainer einen Unterschied macht. Spricht doch alles dafür, dass es an der Qualität des Kaders liegt – die Verantwortlichen dafür sind bekannt.

    • Enno Enno
      Am 1. November 2009 um 18:40 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Klar kannst du zufrieden sein mit dem Ergebnis. Aber was Dortmund nach vorne gespielt hat, war schon unterirdisch. Die Pässe gingen entweder ins Nirvana oder zum Gegner. Wenn etwas klappte, dann durch Zufall oder mit Beteiligung eines Herthaners. Gegen eine souverän aufspielende Mannschaft wäre der BVB ziemlich unter gegangen. Hertha hat dann nach 20 Minuten einfach das Pressing eingestellt und sich hinten rein gestellt. Es war ja nicht unbedingt so, dass die Dortmunder Aktionen so druckvoll waren, dass Hertha „reingedrückt“ wurde. Nein, auf einmal spielte Hertha defensiven Angsthasen-Fußball mit 10 Mann hinten drin. Das verstehe ich nicht. An der Stärke oder Souveränität des BVB lag es jedenfalls am wenigsten.

      • lissy
        Am 2. November 2009 um 07:48 Uhr veröffentlicht | Permalink

        vielleicht haben sie ja schon 0-3-7 formation geübt…

  10. Am 1. November 2009 um 19:19 Uhr veröffentlicht | Permalink

    @Enno: Wenn Dortmund so ungefährlich war, meinst du wirklich, Funkel hat nach 20 Minuten plötzlich gesagt: Bitte hinten reinstellen! Ein Punkt reicht uns ja in unserer Situation. Oder Arne Friedrich? Oder haben alle Spieler gleichzeitig und grundlos den Schalter umgelegt und plötzlich defensiv gespielt? Eher unwahrscheinlich oder? Um mal ein positives Beispiel aus den BVB-Reihen zu nennen: Ich habe einige Kuba-Flanken gesehen, die richtig gut in den Strafraum kamen.

  11. dns
    Am 1. November 2009 um 20:12 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Ach ja, Flanken in den gegnerischen Strafraum, das wär mal wieder was. *seufz*

  12. Am 1. November 2009 um 21:05 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Zu Gegenbauers Kommentar – Vereine wie Hertha haben einen strukturellen Nachteil im Abstiegskampf: Mannschaft und Funktionäre brauchen manchmal ein Drittel der Saison, bis sie merken, dass es gegen den Abstieg geht. Und es keine temporäre Delle ist. Das war in den letzten Jahren auch bei Hamburg, Dortmund und Bayer zu sehen. (Bochum, Cottbus und Nürnberg fangen gleich mit dem Kratzen und Beissen an.)

    Trotzdem ist keine dieser Mannschaften am Ende abgestiegen. Sicherlich müsst Ihr mit einer zweistelligen Punktzahl in die Winterpause gehen (10 reichen). Aber dann werdet auch Ihr den Kopf aus der Schlinge ziehen, notfalls mit Hilfe einige Winterkäufe.

  13. Daniel
    Am 1. November 2009 um 21:52 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Also…ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich das Spiel ganz anders gesehen habe. Was war denn anders, als in der vergangenen Saison? Zum Beispiel in Leverkusen? Nichts. Hertha hat damals auch nichts anderes gemacht, als zu versuchen, kein Tor zu kassieren. Die Abwehr hat den Ball dann regelmäßig Raffael oder Voronin gegeben und gesagt: Guckt mal, dass ihr da vorne irgendwas hinbekommt. Und Voronin hat das dann in der 90. Minute gemacht.

    Ich hab es eher so gesehen, dass Hertha sowohl gegen Wolfsburg als auch in Dortmund genau so gut/schlecht gespielt hat, wie im vergangenen Jahr. Es hat eben nur das eine Tor gefehlt (gegen Wolfsburg) bzw. das Glück (letztes Jahr hätte es den Elfmeter gegen Dortund nicht gegeben). Das ist im Moment nicht da und wenn es nicht wieder kommt, sehe ich schwarz. Die Mannschaft muss es erzwingen, auch wenn ich mich mit diesem Satz in die Phrasen-Rhetorik von Funkel einreihe.

    • Sebastian
      Am 1. November 2009 um 23:41 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Das stimmt nicht Daniel. Letzte Saison war unsere Taktik zwar auch auf Basis einer kompakten Defensive angelegt, aber der zweite Aspekt waren überfallartige Konter. Funkel hat allerdings wohl die Devise ausgegeben, dass nur Ramos die gegnerische Hälfte betreten darf…

      • Daniel
        Am 2. November 2009 um 00:01 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Natürlich hat Funkel weder Kontern noch schnelles Nachrücken „verboten“. Und unsere Taktik war nicht nur in der letzten Saison auf kompakter Defensive angelegt, sondern auch in dieser Saison. Das mit den überfallartigen Kontern hat unter Favre nicht mehr funktioniert, weil a) die Qualität vorne nicht vorhanden war und b) die kompakte Defensive nicht mehr funktioniert hat (siehe Freiburg, Hoffenheim und unter Funkel dann auch Nürnberg).

        Was soll Funkel also machen? Soll er auf volle Offensive umstellen, weil die Abwehr eh nicht zu retten ist? Oder soll er der Mannschaft vorgeben, dass die Defensive über allem anderen steht und die Offensive nur dann „überfallartig“ unterstützt wird, wenn die Ordnung stimmt?

        Funkel musste die Abwehr stabilisieren. Das ist ihm gegen Wolfsburg schonmal gelungen. Als Tabellenletzter in Dortmund einen Punkt zu holen, wäre sicherlich auch nicht das Falscheste gewesen (selbst wenn – nach alter Denkweise – natürlich mehr drin gewesen ist), doch dann gab es den Elfmeter und damit war das hinfällig. Danach hätte Piszczek mit dem oben angesprochenen Glück auch das 1:1 erzielen können. Kacar vor dem 0:1 übrigens auch. Zwei Spieler, die nicht Ramos heißen.

        Sorry, aber ich weigere mich nach drei Spielen von Verfehlungen des Trainers zu sprechen. Auch wenn Funkel nicht für glamourösen Fußball bekannt ist – ich bin der Meinung, dass wir uns den als Tabellenletzer eh nicht erlauben können – ist es mir zunächst einmal lieber, dass Hertha mit unansehnlichem Fußball die Klasse hält und man dann mal guckt, ob Funkel nicht lernfähig ist und mal ein bisschen in Richtung Offensive drückt. Es soll Trainer geben, die nach zahlreichen Stationen eine Wandlung durchlaufen haben. Einer von ihnen ist zurzeit Bundesliga-Tabellenführer.

    • Enno Enno
      Am 1. November 2009 um 23:50 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Gerade im Westfalen-Stadion von weit oben konnte man sehr gut sehen, was passierte, wenn Hertha den Ball eroberte und Ramos entweder mit Ball oder einen Pass erlaufend in die gegnerische Hälfte marschierte: Nichts. In einer Situation ging er bis fast zur Grundlinie, hätte nur quer oder zurück legen müssen und es wäre ein Treffer geworden. Das Problem war nur, dass Raffael, Ebert und Kacar erst am 16-Meter-Raum ankamen, als Ramos schon aus kurzem Winkel abschließen musste und der Ball im Aus landete. Dieses zögerliche oder gar nicht erst versuchte Rauslaufen war sehr häufig zu beobachten. Das gab es in der Form unter Favre letzte Saison nicht.

  14. Am 2. November 2009 um 18:01 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Bleibt positiv: Wenn Hertha absteigt, spielen sie wenigstens wieder oben mit – voraussichtlich…

    • kielerblauweiß
      Am 2. November 2009 um 19:07 Uhr veröffentlicht | Permalink

      da wär ich mir nichtmal so sicher – wer weiß wie die mannschaft dann aussehen würde und die 2. liga ist stark – also alles geben damit das nicht passiert

  15. sunnyside
    Am 3. November 2009 um 01:39 Uhr veröffentlicht | Permalink

    wenn mal nicht die „temporäre delle“ zum vorgezogenen derby gegen union in der relegationsrunde führt…

    • Daniel
      Am 3. November 2009 um 01:42 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Du Optimistin – dafür müssten wir in der Lage sein, um Platz 16 mitzuspielen…

      • Felix Felix
        Am 3. November 2009 um 17:56 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Du Schwarzmaler… Wir sind zu gut, zu Hauptstadt und einfach viel zu cool um abzusteigen.

        Es ist erst ein Drittel der Saison um. Ein kleiner Lauf reicht aus um die Welt wieder anders aussehen zu lassen. In der letzten Saison kam diese positive Siegesserie auch mehr oder weniger aus dem nichts. Wieso sollte es dieses Jahr nicht auch irgendwie und irgendwann mal klappen?
        Daniel, glaubst du tatsächlich wir sind schlechter als Freiburg, Nürnberg, Gladbach, Bochum, Köln oder Hannover? Gegen die ersten drei Mannschaften haben wir zwar deutlich verloren, aber wen kümmert das jetzt noch? Wir sind besser und werden es über kurz oder lang ausspielen können. Jemanden als Optimisten hinzustellen, wenn er hofft am Ende der Saison einen 5 Punkte Rückstand aufgeholt zu haben finde ich schon sehr pessimistisch.

        • Daniel
          Am 3. November 2009 um 20:19 Uhr veröffentlicht | Permalink

          Ich weiß – ganz ehrlich – nicht mehr, was ich glauben soll. Ich hoffe einfach nur, dass es irgendwie klappt. Den Optimismus-„Vorwurf“ hab ich mir durch die ständige Erwähnung eines Union-Relegationsspiels angewöhnt, hab da aber trotzdem n Smiley vergessen ;)

          Das wir „zu Hauptstadt, zu gut und zu cool“ sind, habe ich tatsächlich auch immer gedacht. Dann kamen die letzten Wochen. Mal sehen, wie es in nem Monat aussieht.

          • Honsor
            Am 3. November 2009 um 20:34 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Andere Frage an die Häuptlinge:
            Seit ihr in anderen Zeitzonen unterwegs oder geht meine Uhr falsch?Bin ganz verwirrt…

          • Enno Enno
            Am 3. November 2009 um 20:38 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Ach, das plöte WordPress kann keine Winterzeit. Zumindest nicht von alleine. Ich schreib’s mir auf die todo-Liste. Danke.

  16. Boris
    Am 3. November 2009 um 09:23 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Kulturelle Checkliste für die Zukunft mit Doppelderby

    Arminia Bielefeld : Sehen wir uns halt nicht in dieser Welt …
    1. FC Kaiserslautern: Achtung:Veranstaltung „Genehmigungspflichtige Tätigkeiten im Bereich der Vermögenssorge“ fällt aus.
    FC St. Pauli Die geilsten Fans der Liga!
    1. FC Union Berlin: Derby
    Fortuna Düsseldorf: Stefan besuchen
    Rot-Weiß Oberhausen: Hießen die nicht früher Essen?
    SpVgg Greuther Fürth: Trotz der zufrieden stellenden Zahlen betont OB Jung, dass man sich keine Illusionen über die Lage auf dem Arbeitsmarkt machen darf.
    MSV Duisburg: Haut die Meidericher raus, Meidericher raus, Meidericher raus.
    FC Augsburg: Aktuelle Baustellen unter (www).augsburg.de
    SC Paderborn 07: Großmutters Grab besuchen.
    Alemannia Aachen: Partymeile Pontstraße und Startbahn Nordwest
    Energie Cottbus: Derby II (gähn)
    Karlsruher SC: Karlsruhe hat viel zu bieten! Karlsruhe ist schön! Karlsruhe ist jung!
    Hansa Rostock: Ein kleines Stück Paradies mit Leuchtturm und Simulationszentrum!
    1860 München: Heiße verschossene Elfmeter. Ansonsten torlos.
    TuS Koblenz: Hier rockt Silbermond die Sporthalle Oberwerth.
    FSV Frankfurt: Eine super Frauenmannschaft. Aber auf die treffen wir nicht.
    Rot Weiss Ahlen: Die Bürgersprechstunde von Bürgermeister Benedikt Ruhmöller findet Dienstags von 15:00 bis 17:00 Uhr statt. Hier haben alle interessierten Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit, ihre Anliegen, Beschwerden oder Anregungen in seinem Dienstzimmer (Zimmer 201 in der 2. Etage) mit ihm zu besprechen

    Na also, wer sagt’s denn?!

    • Am 3. November 2009 um 09:42 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Besonders der Kommentar zu Oberhausen gefällt mir :-)

      • Honsor
        Am 3. November 2009 um 20:00 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Gilt Stefan besuchen für alle?

  17. Süven
    Am 3. November 2009 um 18:06 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Steigt dieses Jahr niemand aus der zweiten auf oder ab?
    Hab mich so auf die Fahrt nach Unterhaching gefreut.. :-/

    • Honsor
      Am 3. November 2009 um 19:45 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Kann es sein das noch nie in U´haching warst???

  18. dns
    Am 3. November 2009 um 19:31 Uhr veröffentlicht | Permalink

    hmpf, noch kein passender Thread dafür da, aber ich kann mich nicht mehr gedulden und muss sagen:

    I C H H A B E A N G S T !

    Es scheint, als würden 3 Mio Transferbudget für die WP locker gemacht, um die „offensichtlichen“ Problemzonen (ich vermute, Preetz meinte damit die AV und die Offensive) zu übertünschen. Beim Grübeln, welche Außenverteidiger denn so in Frage kämen, bin ich über einen Namen gestolpert. Nachdem uns der „echte Kracher“ Wichniarek präsentiert wurde und wir ja nun langsam wissen, dass es bei der Hertha anno domini 2009 so etwas wie „schlimmer geht’s nicht“ nicht gibt, habe ich nun wirklich ganz üble Angst. Bitte, gebt Gründe an, warum das nie und nimmer passieren kann :
    http://transfermarkt.de/de/forum/67/marktwertanalyse/thread/207104/anzeige.html&p=3

    p.s.: ich hoffe ja, dass der Spüieler selbst ablehnen kann.

    • Honsor
      Am 3. November 2009 um 19:55 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Wenn du da schon Angst bekommst dann schnall dich lieber an und lass die Finger von „transfermarkt“ und sonstigen Verdachtsbörsen. :)
      Da werden wohl noch ganz andere Namen demnächst durchs Dorf getrieben.Ich glaube aber eher an einen Stürmer (Etabliert mit BL Erfahrung?) auf Leihbasis.Ohne Option auf Liga Zwei.

  19. Honsor
    Am 3. November 2009 um 19:41 Uhr veröffentlicht | Permalink

    „Es ist erst ein Drittel der Saison um. Ein kleiner Lauf reicht aus um die Welt wieder anders aussehen zu lassen.“
    Da stimme ich Felix zu.Wir sind eh am Boden und so langsam gehen einem die Negierungen aus.Ich bin seit Dortmund über den Nullpunkt hinweg und fand das Spiel nicht schlimmer als andere Spiele vorher. Wäre jetzt der 34.Spieltag,würde ich mal einen gepflegten Heulkrampf bekommen und mir danach die Dauerkarte fürs Poststadion holen.Oder wo auch immer Hertha spielen würde.Ich finde es auch müßig,nach jedem Spiel sich einen Spieler rauszugreifen. Kacar gegen Doofmund,Janker gegen den Clubb oder Kaka gegen HSV etcetc…Hertha hat das Deppenzepter eingeführt und da darf jeder mal.Auch Funkel mit seiner Wechselei in Dortmund.Trotzdem ist er immer noch der richtige Trainer für uns!Preetz hatte keine große Wahl bei der Vergabe dieses Postens.Und auch mit Arsene Wenger hätte Piszczek denn Pfosten getroffen.Funkel hat etwas Ruhe in diesen Abwehrtorso gebracht und wir sind seit zwei Spielen nicht abgeschlachtet worden.Und wer,wie Sebastian „überfallartige Konter“ vermisst-dazu brauchst du einen klaren Kopf und Selbstbewusstsein.Siehe Woronin in Cottbus letzte Saison.Aber das ist Geschichte und lange her.
    Mal schauen was Hertha mit denen,von der „BILD“ kolportierten, 3 Mio. anstellt? Klingt eher nach Masse im Winter.Vielleicht ist ja ein Billy Reina dabei,zusammen mit einem gesunden Florian Kringe?Ob das reicht?Ob Funkel mehr schafft?Ob Gegenbauer bei der Mitgliederversammlung eine „Temporäre Delle“ davonträgt?Ich habe keine Ahnung.
    Aber noch mache ich keinen Haken hinter diese Saison-das weiß ich.
    Wir sehen uns am Sonntag.

    • spreemaradona
      Am 3. November 2009 um 21:10 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Sicher wäre der Ball unter Wenger auch an den Pfosten gegangen. Aber es dürfte mittlerweile offensichtlich sein, dass der Trainerwechsel nicht den gewünschten Effekt hatte. Dementsprechend müssten Preetz und Gegenbauer konsequenterweise den glücklosen Friedhelm in die Wüste schicken, wenn sie ihrer Linie treu bleiben. Mir ist schon ganz schlecht geworden, als ich von Neururers Aus in Duisburg gelesen habe. Wobei wir dann wenigstens mal wieder was zu lachen hätten, wenn ich an die Geschichte mit der Wumme und dem Blaulicht denke…

      • Honsor
        Am 3. November 2009 um 21:22 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Peter im Cayenne. Mit Wumme und Blaulicht die Jungs auf den Teufelsberg jagen und wieder retour.Und Ailton vorne weg :)

  20. Felix Felix
    Am 3. November 2009 um 23:23 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Nö, nö… Jeder Trainerwechsel kopstet Geld und wieviel uns Favre letzendlich kosten wird steht wohl auch noch in den Sternen. Bin kein Funkelfan, aber ich wüsste auch nicht wer Favre da ersetzen sollte. Is doch alles Wurscht irgendwie.

  21. Tanja*
    Am 4. November 2009 um 00:32 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Mitglieder von Hertha BSC wollen bei der Mitgliederversammlung wohl den Antrag stellen Gegenbauer zu stürzen, jetzt wirds interessant. Ich geh jedenfalls dahin und hoffe, das der Antrag durchkommt. Dann heißt es Gegenbauer adé, ich bin also nicht die Einzige die so denkt – hurra

  22. sunnyside
    Am 4. November 2009 um 01:41 Uhr veröffentlicht | Permalink

    jau, alles wird gut…der mann mit der „temporären delle“ geht zurück auf seinen hausmeisterposten, lulu gewinnt seinen prozess am arbeitsgericht, kacar wird als sicherheit für den dispo verpfändet und dann schlagen wir ganz böse zu im winterschlussverkauf…naja, ist ja eigentlich auch die richtige zeit mal wieder an den weihnachtsmann zu glauben ;-)
    nein, hertha wird wohl nicht absteigen aber mit dem trainer und dem drumherum wird wohl wieder lange zeit nur provinzfussball gespielt.
    schade dass die perspektive und der traum vom hauptstadtfussball mit dem weggang eines pfiffigen schweizers zunichte gemacht wurde

  23. Felix Felix
    Am 4. November 2009 um 10:43 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Au yeah… Und wer wird Gegenbauer dann beerben? Was soll das bringen? Werden dadurch mehr Punkte eingefahren? Fragen über Fragen…

  24. dns
    Am 4. November 2009 um 11:11 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Ich befürchte auch, dass ein Sturz im Management die Lage vorerst nciht verbessert. Das sollte man sich für einen Zeitpunkt aufheben, wo der Verein nicht auf Platz 18 steht. Vieleher sollte sich alle für eine Aufstockung der Liga ab nächste Saison auf 20 stark machen. Dann steigen nur 2 auf und keiner ab. :D

  25. Tanja*
    Am 4. November 2009 um 12:50 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Es muss jemand machen der Ahnung hat, Gegenbauer ist als finanziell gut ausgestatteter Präsident mit ner großen Firma (schaut euch mal seine Bilanzen an) ja nicht einmal bereit in die egene Tasche zu greifen, wie andere Präsidenten. Hat er überhaupt Interesse an Hertha????
    Da auch andere Vereinsmitglieder das so sehen wie ich wird die Versammlung diesmal sicherlich sehr hitzig, richtig so. Es gibt auch andere Leute die das sicherlich besser können, als die derzeitige Vereinsspitze.
    Wenn Gegenbauer und Co. an der Spitze bleiben wird der Verein weiter zerstört, wer möchte das
    Die Sportlich tiefe Krise zeigt, das große Fehler in den oberen Etagen gemacht wurden und werden.
    Ich bleibe bei meinem Standpunkt und mich kann da auch niemand umstimmen Punkt

    • Felix Felix
      Am 4. November 2009 um 12:57 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Dass du nichts vom Vorstand hälst, hast du schon öfter hier zum besten gegeben. Nur wo ist deine Alternative? Wer soll den Laden übernehmen?

      • Tanja*
        Am 4. November 2009 um 13:02 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Ich glaube, dass es da gnügend sachkundige Menschen im Verein gibt, die dieses Amt bzw. diese Ämter übernehmen könnten und würden.

        • Enno Enno
          Am 4. November 2009 um 13:09 Uhr veröffentlicht | Permalink

          Wer käme denn da deiner Meinung nach ganz konkret in Frage?

          • Tanja*
            Am 4. November 2009 um 13:18 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Sorry, aber dafür kenne ich mich nicht gut genug aus, bei den Personalfragen, aber ich bin mir sehr sicher, dass es genügend fähige Leute gibt. Wenn Herr Gegenbauer es z.B. aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr machen könnte würde sicherlich auch jemand auf der Matte stehen.

          • Felix Felix
            Am 4. November 2009 um 14:36 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Das kann ich nicht nachvollziehen. Du möchtest Gegenbauer rauschmeissen und hoffst einfach mal darauf, dass irgendjemand anderes es besser kann.
            Das ist blinder Aktionismus und wird dem Verein noch mehr Stabilität nehmen.

  26. dns
    Am 4. November 2009 um 15:07 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Jeder Wechsel in jeder Chefetage braucht einen konkreten Plan für die Nachfolge. Wenn es eine konkrete Person gibt, die bereit und für fähig bewundet ist, dann kann man einen Wechsel angehen, aber ohne diesen Nachfolgeplan gibt stehen die Chancen ziemlich hoch, dass entweder ein Machtkampf unter minderwertigen Kandidaten ausbricht oder es keinen gibt, der es machen will/Kann udn am Ende einer eingesetzt wird, der es machen muss. In beiden Fällen sähe sich Hertha binnen 2 Jahren am Ende der 2. Liga oder gar ganz woanders wieder.

    Unmutsbekundungen über seine Verharmlosung der Situation finde grundsätzlich angebracht, aber er soll sich der Aufgabe stellen, die Lage zu verbessern. Und wenn er tatsächlich den Sponsoren 3 Mio aus der Tasche leiern kann, wäre das immerhin etwas. Mit ein wenig Glück (davon ausgehend, dass wir nicht letzte Saison alle saufgebraucht haben) greift man diesmal nicht ins Klo bei den Transfers.

    • dns
      Am 4. November 2009 um 16:33 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Sorry für die miese Rechtschreibung. ^^

      • Enno Enno
        Am 4. November 2009 um 17:32 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Das wird gerade mal noch so toleriert! ;-)

        Ich freue mich immer, wenn sich die Kommentierenden grundsätzlich um eine ordentliche Rechtschreibung bemühen. Wenn das mal im Eifer des Gefechts nicht so hinhaut, bin ich allerdings durchaus tolerant… :-)

        • dns
          Am 4. November 2009 um 18:33 Uhr veröffentlicht | Permalink

          :) puh, Schwein gehabt.

  27. Honsor
    Am 4. November 2009 um 19:30 Uhr veröffentlicht | Permalink

    FÜR FELIX:
    Gehört nich hierher.Aber: Das mit deinem Twitterstadionsuchbild macht mich echt fertig!Ich hätte ja noch anderes zu tun,aber das muss warten.
    Marcello-Saison 03/04.Richtich?
    Zaunkrone passt zu Leverkusen-aber die Fahne nicht!Oder?
    Kleinen Tip-bitte!

  28. Felix Felix
    Am 4. November 2009 um 19:50 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Wow Honsor, Respekt! 100 Punkte. Es war tatsächlich die BayArena im Jahre 2004. Das Spiel ging 1:4 verloren (nach früher 0:1 Führung durch eine Standardsituation von Marcelinho). Ich glaube bei der gesamten Begegnung gab es nur einen einzigen Eckball für Hertha. Um so bemerkenswerter daher deine Analyse. :)

    …jetzt müsste ich nur noch wissen wie du bei Twitter heisst.

    • Honsor
      Am 4. November 2009 um 20:14 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Bin ohne Twitter-Quasi.Die Fahne hat mich halt verwirrt.Bei den fiesen Zacken fiel mir Bayer ein.Ha!Aber ganz sicher war ich mir nicht.Und eben hab ich noch gesehen das Maria das ja auch getippt hatte.
      Kann ich endlich den Feierabend einläuten :)

  29. Tanja*
    Am 4. November 2009 um 20:38 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Der Verein hat genügend Mitglieder, die in verantwortliche Positionen drängen nur weil ich die persönlich nicht kenne heißt das rein gar nichts. Ich bleibe bei meiner Meinung, ihr müsst Euch ja nicht anschließen, aber wie gesagt, schaut mal im Netz ich bin zum Glück nicht die Einzige, die so denkt.

    • Kugelblitz
      Am 4. November 2009 um 22:49 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Sicher mag der Verein genügend Mitglieder haben ( ca 17000 ) die auch nach vorne drängen, nur darf die Frage gestattet sein ob dadurch bessere sportliche u. finanzielle Perspektiven eröffnet werden.
      Beides verneine ich mal einfach.

      Was ändert sich wenn „Hans Wurst“ Präsident wird? Werden die Finanzen besser, kommt Simunic zurück oder steigt der Messias herab, um den Abstieg zu verhindern? Ein Gebetsraum hat ja das Olympiastadion, zumindest daran wurde gedacht.

      Hertha brauch einen strategischen Partner, der auch den Weg in die Liga zwei gehen würde. Frag mal danach u. laß die ständigen Forderungen nach Rücktritten der Vereinsführung. Über Veränderungen an der Spitze kann zu einem späteren Zeitpunkt diskuttiert werden wenn die „Karre aus dem Dreck gezogen ist“.

      Ein glanzloses 1 : 0 gegen die Geizböcke u. die Welt sieht wieder etwas freundlicher aus.
      Übrigens ähneln sich Hertha u. der FC in vieler Hinsicht. Wir haben nur den Vorteil uns Hauptstadtklub nennen zu dürfen.

      • spreekicker
        Am 4. November 2009 um 23:00 Uhr veröffentlicht | Permalink

        zum thema strategischen partner fällt mir nur ein, dass es unsere führungsetage nicht geschafft hat hertha an den mann zu kriegen. dies geht an alle früher bis heute verantwortlichen.
        die partyhauptstadt berlin hat nen bundesligisten für nen appel und nen ei zu verkaufen, und was passiert? richtig, red bull geht nach leipzig!!! mehr kann man nicht falsch machen. die werden sich in der schweiz nicht seit 3 jahren ausgemalt haben in der, verzeihung, ostdeutschen pampa nen schönen club in der x-ten liga aufzumachen.

        allerdings hat sich hertha soweit ich weiß mit s5 darauf verpflichtet bis sonst wann, selbst beim fall der 50+1 regel, sich nicht an einen investor oder ähnliches zu verkaufen. allein das wissen darum dürfte den ein oder anderen potentiellen interessenten abschrecken. das sind doch alles papp… da, schlechter gehts nimmer. außerdem hat der gegenbauer doch jahrelang alles abgenickt, was uns heute drückt. selbst den schiller hat er behalten!

        • Kugelblitz
          Am 4. November 2009 um 23:07 Uhr veröffentlicht | Permalink

          Herr Schiller ist ja auch der Einzige der bei den finanziellen Verpflichtungen noch durchsieht. Heißt auf deutsch – unkündbar.

          ostdt. Pampa – westberliner Sumpf passt eher

        • Kugelblitz
          Am 4. November 2009 um 23:13 Uhr veröffentlicht | Permalink

          Sportfive – Zahlungsverpflichtungen seitens der Hertha bis 2018 oder 2019

        • Am 4. November 2009 um 23:38 Uhr veröffentlicht | Permalink

          Schweiz? Redest du da von Redbull? Die sind aus Österreich! *klugscheiß*

          Ach, und Kugelblitz: Ich glaube, spreekicker meint mit „ostdeutscher Pampa“ Leipzig. Oder?

          • Kugelblitz
            Am 5. November 2009 um 00:02 Uhr veröffentlicht | Permalink

            Ja, stimmt.
            Leipzig – Spricht man dort nicht schon seit Jahren von einer „temporären sportliche Delle“.

  30. spreemaradona
    Am 5. November 2009 um 00:51 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Peter Neururer for Trainer, Manager and Vereinspräsident in Personalunion!

    • Honsor
      Am 5. November 2009 um 01:09 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Und im Winter noch Arthur Abraham für die Innenverteidigung verpflichtet.Dann wird das!

  31. lissy
    Am 5. November 2009 um 07:39 Uhr veröffentlicht | Permalink

    na klar und nebenbei schneidet er allen die haare.
    eigentlich sehe ich im moment keinen verantwortlichen, denn man für gegenbauer und co einsetzen kann,jedoch darf das nicht heissen, das man alles so hin nimmt,was da oben so verzapft wird.
    mal ehrlich mit 3 mios wollen sie 2 spieler verpflichten??? das geht doch wieder nach hinten los.sehe eher das problem,wer kommt denn gerne zum tabellenletzten?und für 1,5 mios wird wohl eher kein brecher zu bekommen sein.

    • Kugelblitz
      Am 5. November 2009 um 13:20 Uhr veröffentlicht | Permalink

      … wer kommt denn gerne zum tabellenletzten? …

      Wenn meine Gebete erhört werden sind wir zur Winterpause mindest auf Platz 17.

4 Trackbacks

  • Von DailySoccer 02/11/2009 | Spielfeldrand - Das Magazin am 2. November 2009 um 22:32 Uhr veröffentlicht

    […] Temporäre sportliche Delle (sic!) Spielfeldrand bedankt sich für den Besuch dieser Angebote: Sportwetten bei Interwetten.com SPORTDISCOUNT.BIZ – hier finden Sie die riesen Auswahl an Fussballschuhen! 1. FC Köln Tickets + Hotel Fussballtickets bei Worldticketshop Sport-Tickets bei viagogo (No Ratings Yet)  Loading … […]

  • Von Alles wird besser werden | Hertha BSC Blog am 7. November 2009 um 12:05 Uhr veröffentlicht

    […] Endspiel nach einem Rückstand, erzielten drei Tore und dachten alle es handle sich nur um eine die temporäre Delle, die nach dem guten Spiel gegen die Dänen wieder geebnet sei. Die zwei Ligaspiele zuvor gegen […]

  • Von Schicksalsspiel | Hertha BSC Blog am 26. März 2010 um 12:13 Uhr veröffentlicht

    […] kamen auf. Aber nicht bei Präsident Gegenbauer, der die sportliche Krise euphemistisch als “temporäre sportliche Delle” bezeichnete. Schon damals war klar, dass der Präsident die Augen vor der Realität fest […]

  • Von Temporäre sportliche Delle? | Hertha BSC Blog am 22. Februar 2011 um 00:44 Uhr veröffentlicht

    […] Heimspiel, das ich seit dem 0:4 gegen Freiburg gesehen habe. Damals sprach Gegenbauer von einer temporären sportlichen Delle. Dieses mal ist die Situation zwar etwas anders, aber irgendwie kann man einen Abstieg schon mit […]