Tief stapeln, hoch gewinnen!

Jetzt kann ich mir vorstellen, warum manche Spieler oder Funktionäre etwas verwirrt sind, wenn sie Interviews lesen, die sie selbst gegeben haben: Habe ich das wirklich so gesagt? Ich wurde vor kurzem vom Rasenschach-Magazin über die Zukunft von Hertha BSC interviewt. Und nachdem ich gelesen habe, was ich dort alles über Hertha BSC gesagt habe, müsste man fast vermuten, dass ich einen Rhetorik-Kurs bei Lucien Favre besucht hätte. Titel des Seminars: Tief stapeln, hoch gewinnen!

This entry was posted in Hertha BSC and tagged , , , . Bookmark the permalink. Both comments and trackbacks are currently closed.
  • Wer hat das geschrieben?

    Mein Name ist Enno: im Jahre 1982 geborener Berliner, Exil-Herthaner in Bielefeld und Bremen. Seit 2006 schreibe ich im Internet über Hertha BSC. (→mehr)

    Ich würde mich freuen, deine Meinung zum Artikel zu erfahren. Schreib doch einen Kommentar und diskutiere mit!

    Und bleib auf dem Laufenden: Abonniere neue Beiträge des Hertha BSC Blogs (RSS-Feed / E-Mail)

Ein Kommentar

  1. Konnopke
    Am 7. August 2009 um 07:44 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Wow, noch tiefer stapeln und schwärzer malen geht ja wirklich nicht. Du solltest dich bei den Berliner Sportredaktionen bewerben. xD