Wir haben keine anderen

Eben noch, es ist wirklich noch nicht lange her, da ärgerte sich ganz Berlin darüber, die Champions League verpasst zu haben und nur Vierter geworden zu sein. Da wurde Lucien Favre dafür kritisiert, dass er Kapitän Friedrich und Tor-Garant Voronin draußen ließ. Da regte man sich über ein 0:0 gegen Schalke auf.

Und plötzlich sitzt man da und hofft, dass Schalke gegen Köln gewinnt. Damit Hertha nicht Letzter wird!

Ich finde diese Haltung inklusive anschließender Diskussion ehrlich gesagt ein bisschen absurd. Der Grund dafür sind die folgenden fünf Städte: Dortmund, Wolfsburg, Frankfurt, Hamburg, Gelsenkirchen. Die Bundesligaklubs dieser Städte werden mit einer Ausnahme (Frankfurt – aber die sind aktuell Dritter) in der oberen Tabellenhälfte erwartet und haben dafür gesorgt, dass der aktuelle Tabellenletzte aus Köln kommt. Und nicht aus Berlin.

Zum Vergleich für die, die es schon vergessen haben, hier noch einmal die Städte, deren Vereine dafür gesorgt haben, dass Hertha da unten steht: Hannover, Gladbach, Bochum, Bremen, Mainz. Also alles Klubs, die mit einer Ausnahme (Bremen), eher in der unteren Tabellenhälfte erwartet werden.

Entsprechend ironisch kommentierte ein Freund aus Berlin Herthas Saisonstart: „Das war aber auch ein schweres Auftaktprogramm…“

Herthas Leistung in Mainz war nicht schwächer, als in den Spielen zuvor. Doch als Nicu aus abseitsverdächtiger Position das 1:0 erzielte, keimte Hoffnung auf, dass vielleicht doch mal wieder so ein dreckiger 1:0-Erfolg herausspringen könnte, wie es in der letzten Saison so oft der Fall war. Die Hoffnung wurde nicht durch stark aufspielende Mainzer, sondern, entschuldigung, dumm agierende Herthaner zunichte gemacht. Dem Elfmetertor durch Ivanschitz ging ein Stellungsfehler von Bengtsson voraus, den Pejcinovic allerdings noch hätte folgenlos machen können. Doch statt den Ball energisch herauszuschlagen, trat der Serbe einen Gegenspieler. Beim zweiten Gegentor hatte Steve von Bergen dann offensichtlich soviel Angst davor es Pejcinovic gleichzutun, dass er lieber gar nicht erst zum Ball ging. Obwohl man schon auch sagen sollte, dass Bancé das in Weltklasse-Manier gemacht hat.

Wenn jetzt einige auf von Bergen losgehen oder Wichniarek runter machen (wovon ich mich vor dem Fernseher in aller Emotionalität auch nicht freimachen kann), dann sollten wir uns die aktuelle Situation vielleicht nochmal bewusst machen. Nach dem Auftaktprogramm, bei dessen Bekanntwerden vermutlich um die 100% der Herthaner endlich mal einen guten Saisonstart erwartet hatten, steht Hertha auf Platz 17 der Tabelle. Die Vereinskassen sind leer, wichtige Spieler verletzt oder angeschlagen. „Die Moral ist nicht gut in der Mannschaft“, sagt Lucien Favre.

Was ich damit sagen will: Spieler anzugreifen, die in den nächsten Wochen die Wende bringen sollen, bringt nichts. Simunic wird genauso wenig zurückkehren, wie Pantelic oder Voronin. Das müssen wir langsam einsehen und die Mannschaft so akeptieren wie sie ist (nicht wie sie spielt wohlgemerkt).

Die Realität heißt von Bergen und Wichniarek, vielleicht irgendwann auch mal Bengtsson und Ramos. Natürlich soll das nicht heißen, dass man diese (und auch andere) Spieler nicht kritisieren darf. Es geht mir um die weit verbreitete grundsätzliche Abneigung, die gleichzeitig impliziert, dass diese Spieler am Besten sofort durch andere ausgetauscht werden sollten. Das Problem an dieser Negativ-Argumentation:

Wir haben keine anderen.

This entry was posted in Hertha BSC. Bookmark the permalink. Both comments and trackbacks are currently closed.
  • Wer hat das geschrieben?

    “Hertha? Ist das dein Ernst?” Das ist der Satz, den ich mir hier in Dortmund ständig anhören muss, wenn ich erzähle, dass mein Herz für den Klub aus meiner Heimatstadt schlägt. (→mehr über Daniel)

    Ich würde mich freuen, deine Meinung zum Artikel zu erfahren. Schreib doch einen Kommentar und diskutiere mit!

    Und bleib auf dem Laufenden: Abonniere neue Beiträge des Hertha BSC Blogs (RSS-Feed / E-Mail)

2 Kommentare

  1. Enno Enno
    Am 13. September 2009 um 22:13 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Traurig, aber wahr. Schuldenfrei in Liga zwei.

  2. Enno Enno
    Am 13. September 2009 um 23:10 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Übrigens klingt dein Fazit ja fast wie die Bewertung des Kanzlerduells…

Ein Trackback

  • Von Alles Gute kommt von unten | Hertha BSC Blog am 14. September 2009 um 12:42 Uhr veröffentlicht

    […] Hertha BSC Blog Über die alte Dame aus Berlin Zu Inhalt springen StartAutorenHertha NewsBlogrollNewsletter↓ ImpressumKontaktDatenschutzerklärungKommentar-Regeln « Wir haben keine anderen […]