Zum Zähne-Ausbeißen – Update

Der sechste Spieltag bringt für Hertha ein Spitzenspiel, Erster gegen Zweiter. Dass der FC Energie an diesem Spiel beteiligt sein würde, war – im Gegensatz zur Hertha – nicht zu erwarten. Die Aufgabe in der Lausitz scheint mir eine besonders schwere Aufgabe zu sein, was an der Zusammensetzung verschiedener Faktoren liegt. Oder anders formuliert: Die teils selbst erbaute Fallhöhe scheint im Stadion der Freundschaft besonders hoch zu sein.

Die Cottbuser Mannschaft ist zwar nicht mehr die üble Tretertruppe, wie man sie noch zu Zeiten eines Ede Geyers kannte. Aber das von Wollitz organisierte Team zeichnet sich dadurch aus, keinem Zweikampf aus dem Weg zu gehen. Im Gegensatz zum KSC und der noch hilfloseren Arminia wird Cottbus nicht den Versuch unternehmen mitzuspielen. Erst gegen einen rein defensiven Gegner wird Hertha zeigen können, dass die Mannschaft tatsächlich mit Recht an der Tabellenspitze steht. Und sofern nicht wieder in den Anfangsminuten ein Tor gelingt, wird das Berlin-Brandenburg-Derby ein Spiel zum Zähne-Ausbeißen.

Obwohl die Hertha bisher eigentlich nur gegen den KSC vollends überzeugt hat, steht sie an der Spitze der Tabelle. Das scheint zu tendenziellem Größenwahn zu führen, wenn man Raffaels Aussagen („sechs Tore sind möglich“) und Niemeyers Optimismus („wollen ungeschlagen die Saison beenden“) liest. Hinzu kommt wohl eine eher lasche Auffassung im Training, die zu einem Wutanfall von Babbel führte und Rukavytsya aus dem Kader beförderte.

Außerdem muss man sich um die Innenverteidigung Sorgen machen. Oder zumindest darf man an ihrer Standfestigkeit zweifeln. Denn bisher wurde sie zwar noch nicht ausgiebig geprüft, aber falls doch, brannte es in der Regel lichterloh. Dass daraus bisher nur fünf Gegentore resultieren, darf man durchaus als glücklich bezeichnen. Nun kommt mit Sören Nils Petersen der aktuelle Top-Stürmer (sagenhafte sieben Tore in fünf Spielen) auf Mijatovic und Hubnik zu. Ich bin gespannt, ob Hertha heute in der Defensive mehr Souveränität zeigen wird. Vermutlich wird Babbel auf ein System mit zwei Sechsern umstellen, um die nötige Sicherheit zumindest im Mittelfeld bereit zu stellen.

Ich gehe also von einem (hoffentlich auch von Hertha-Seite) kampfbetonten, zähen Spiel aus, in dem es Hertha gelingen muss, das nötige Tempo zu forcieren, um entweder zu Torchancen oder immerhin zu Standards zu kommen. Ein furioses Schützenfest würde mich sehr überraschen. Ich wünsche mir ein aufrichtig-erkämpftes Einszunull. Auf geht’s Hertha!

Update 19.55h: Was für eine spannende Schlussphase! Aber mein Wunsch ging in Erfüllung. Hertha zeigte eine couragierte Leistung, war im kämpferischen Spiel auf Augenhöhe mit den Cotbusern. Friend stochert den Ball zum Siegtreffer ins Tor. Spitzenreiter!

This entry was posted in Hertha BSC and tagged , , , , , . Bookmark the permalink. Both comments and trackbacks are currently closed.
  • Wer hat das geschrieben?

    Mein Name ist Enno: im Jahre 1982 geborener Berliner, Exil-Herthaner in Bielefeld und Bremen. Seit 2006 schreibe ich im Internet über Hertha BSC. (→mehr)

    Ich würde mich freuen, deine Meinung zum Artikel zu erfahren. Schreib doch einen Kommentar und diskutiere mit!

    Und bleib auf dem Laufenden: Abonniere neue Beiträge des Hertha BSC Blogs (RSS-Feed / E-Mail)

19 Kommentare

  1. Am 24. September 2010 um 11:24 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Nikita wurde ausm Kader geschmissen?? Das hab ich ja völlig verpasst! Muss ich mal schnell nachlesen… Lasche Traininseinstellung? Anscheinend ja von mehreren. Naja, gut, dass Babbel das sofort anspricht und handelt. Aber das mit Nikita schockiert mich schon, da ich ihn sehr gerne mag :-(

    • Chuk
      Am 24. September 2010 um 17:19 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Ganz ehrlich, hätte ich auch so gemacht, denn in Cottbus können wir nicht mit einem 4-1-4-1 spielen, da muß es wieder 4-2-3-1 heißen. Wir müssen hinten sicher stehen, und einer musste nun mal dran glauben. Das es Nikita getroffen hat, ist doch fast folgerichtig – wenn hätte er sonst rausnehmen sollen? Raffa? Domo? Ramos? Nee.

      Auch das Lasogga mit nach Cottbus fährt, halte ich für eine richtige Entscheidung, denn da brauchen wir richtige Brecher vorne im Sturm. Und der Junge ist für sein zartes Alter schon ein richtiger Kracher.

      • Chuk
        Am 24. September 2010 um 17:24 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Oh, anscheinend spielen wir doch etwas anders als ich mir das gedacht habe:

        Die Aufstellung: Aerts, Lell, Hubnik, Mijatovic, Kobi, Niemeyer, Schulz, Domo, Raffael, Ramos, Friend

        Quelle: Hertha BSC facebook

        • Enno Enno
          Am 24. September 2010 um 17:26 Uhr veröffentlicht | Permalink

          Interessant! Keine Doppel-Sechs, Schulz für Ruka. Ich bin gespannt. Jetzt muss ich erst mal einen Stream anschmeißen…

      • Am 24. September 2010 um 19:52 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Du redest so, als hätte Babbel Ruka nur aus der Anfangsformation genommen. Das wäre ja okay. Aber der ist ja gleich gar nicht mit nach Cottbus gereist. Aber gut, wenn Babbel meint, so eine disziplinarische Maßnahme ist notwendig, dann wird das so sein.

  2. Am 24. September 2010 um 11:29 Uhr veröffentlicht | Permalink

    @maria Öfter mal BZ lesen ;) Okee, in der Morgenpost stand es auch.

    • Am 24. September 2010 um 19:47 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Wenn ich den ganzen Tag nicht am PC bin, krieg ich so ziemlich gar nichts mit. So war das gestern. Und auch heute. Und die ganze nächste Woche :-(

  3. streiflicht
    Am 24. September 2010 um 11:47 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Ich wünsche mir ein klares 2:0. Aber was wünschen wir uns nicht alles – wurde ja unter der Woche schon heiß diskutiert.
    Cottbus hat zwei Möglichkeiten: Hertha die Favoritenrolle ausleben lassen und sehen, was passiert. Oder mitspielen. Ich halte die erste Variante aus Herthasicht für die Schwierigere zu Punkten zu kommen. Tut sich Hertha doch ein wenig schwer damit. Trifft sie allerdings auf einen spielwilligen Gegner, können wir uns auf einen hoffentlich lustigen Abend freuen.
    Wie auch immer Wollitz aufstellen lässt, ich hoffe doch sehr, dass unser aller Freund Babbel mit zwei Sechsern (Niemeyer und Perdedaj) spielen wird. Dafür muss Ruka weichen (ich glaube nicht wegen angeblicher Trainingsfaulheit siehe BILD und Co).
    Kann es kaum erwarten, freue mich live dabei zu sein. Aber nicht im Stadion, da ist mir zu viel los!
    Auf geht`s Hertha!

  4. Am 24. September 2010 um 11:53 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hm Enno du bist mir mal wieder wie so oft zu negativ eingestellt. Was hat dich beim Spiel gegen Bielefeld denn nicht überzeugt? War der Sieg jemals gefährdet? Du sprichst von einer schwachen defensive, aber verschweigst, das Hertha derzeit die zweitstärkste Offensive aufbietet.

    Sicher wird Cottbus ein ziemlich harter Brocken sein, aber kleinreden müssen wir uns nun wirklich nicht. Wir sind einfach faktisch die beste Mannschaft der 2. Liga, da gibts nix zu diskutieren. Muss halt nur Woche für Woche bewiesen werden.

    • Blaubeere
      Am 24. September 2010 um 16:55 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Nee Felix, das hat doch nix mit negativer Einstellung zu tun.
      Ob HERTHA die beste Mannschaft der 2. Liga ist, wissen wir frühestens, wenn Cottbus, Fürth, Augsburg, Duisburg und Aue geschlagen wurden. Die beste Mannschaft ist jene, welche bis zum 34. Spieltag nicht mehr von den Aufstiegsrängen verdrängt werden kann.

  5. Halblinks
    Am 24. September 2010 um 11:54 Uhr veröffentlicht | Permalink

    *Klugscheissermodus an*
    der Sören heißt Nils, oder? ;-))
    *Klugscheissermodus aus*

    • Enno Enno
      Am 24. September 2010 um 12:00 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hab’s korrigiert. Danke.

  6. Daniel93
    Am 24. September 2010 um 11:57 Uhr veröffentlicht | Permalink

    http://www.youtube.com/watch?v=afx9UonnQFQ

    Gute Vorschau was uns erwartet :)

  7. Anonymous
    Am 24. September 2010 um 12:05 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Der Junge heißt Nils Petersen, mein Gott.

    • Enno Enno
      Am 24. September 2010 um 12:08 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Auweia, da ist der Fehlerteufel aber gerade richtig mit mir durchgegangen. Jetzt aber!

  8. bahngolo
    Am 24. September 2010 um 12:09 Uhr veröffentlicht | Permalink

    http://www.fcenergie.de/team/person.php?KaderID=424

    …damit der Mijatovic weiss, wer auf ihn zukommt :D

  9. Enno Enno
    Am 24. September 2010 um 19:53 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Wunsch erfüllt. Hertha gewinnt mit einem Tor und durch eine leidenschaftlich kämpferische Leistung!

  10. Morituri
    Am 25. September 2010 um 09:29 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Käääämpfen!
    Jawoll Enno!
    Nur so bleibt man Spitzenreiter in der Liga.

  11. Joel
    Am 27. September 2010 um 18:24 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Puuh fands super wie Ramos und Raffa auch hinten mit ausgeholfen haben… so kann das was werden. (Ja ja das zu Null war glücklich, aber das war es davor auch, aber wenn wir solch ein Chance nicht verwerten würden wir das nicht Glück oder Pech nennen sondern unvermögen des Stürmers… ;-)

Ein Trackback

  • Von Der nächste Schritt | Hertha BSC Blog am 25. September 2010 um 12:46 Uhr veröffentlicht

    […] Hertha BSC Blog auch in der zweiten Liga erstklassig Zu Inhalt springen Start↓ AutorenMitschreibenShopHertha NewsBlogrollNewsletter↓ ImpressumKontaktDatenschutzerklärungKommentar-Regeln « Zum Zähne-Ausbeißen – Update […]