Zwischen EU, ICC & S04

Ach ja, Europapokal. Das Erbe der vergangenen Saison. Heute schon kann Hertha im Spiel gegen den FK Ventspils das „Überwintern“ im europäischen Wettbewerb sichern, sofern auch Sporting gegen Heerenveen gewinnt. Das ergäbe für die alte Dame eine derzeit ungewohnt komfortable Situation, weil sich die Mannschaft dann im letzten Spiel gegen Sporting ausruhen könnte.

Europa bietet also noch eine gewisse Zukunftsperspektive: Der Gewinn der Europa-Liga würde mich zumindest kurzfristig über den Abstieg in Liga zwei hinwegtrösten. So ungefähr 2 Tage. Immerhin.

Werner „immer-noch-Präsident,-weil-es-derzeit-keine-Alternativen-gibt“ Gegenbauer drohte mit Konsequenzen, nachdem er die Nicht-Leistung gegen Frankfurt gesehen hatte und bevor er abgewählt werden sollte. Waren das nur leere Worthülsen, um den eigenen Kopf aus der Schlinge zu ziehen, oder werden wir heute in Riga eine „neue“ Mannschaft sehen? Aber was für Alternativen hätte Funkel schon? Wichniarek als chronischer Torverhinderer zwischen den Pfosten? Steve von Bergen als Sturmspitze? Lassen wir uns überraschen…

Das Spiel gegen Ventspils wird zu meiner Freude jedenfalls im Free-TV gezeigt. Das erlebt man ja nicht alle Tage, dass unsere Hertha im Fernsehen läuft, ohne dass man dafür etwas zahlen müsste. Und kommt mir jetzt nicht mit zweiter Liga und Montags-Topspiel!! NOCH ist es nicht soweit. Zurück zum aktuellen Geschehen.

Nach dem desaströsen Spiel gegen Frankfurt haben die Verantwortlichen festgestellt, dass die Mannschaft mit erhöhtem Druck nicht umgehen kann, sondern verunsichert wird. Überraschung! Statt aus dieser Aussage zu lernen, stellte man die Mannschaft auf der Jahreshauptversammlung vor den öffentlichen Pranger. Die Pfiffe, Beleidigungen und wahrscheinlich sogar die sachliche Kritik dürften ganz bestimmt positiv auf das Selbstvertrauen gewirkt haben.

Und überhaupt. Was wurde die Mitgliederversammlung im Vorfeld von Medien und teils auch von den Verantwortlichen zu einem Alles-Oder-Nichts-Event hochgejazzt. Chaos, Untergang, Führungslosigkeit, ja beinahe der Weltuntergang drohte der Hauptstadt. Sechs Abwahlanträge! Boah, Alter! Ey, Revolution! Bla, bla, bla…

Nun wird wieder über Hertha gelacht, weil alle Abwahlanträge zurück gezogen wurden. Einer allerdings nicht schriftlich, sondern quasi in letzter Minute per Telefon. Das ist nicht rechtens, weshalb abgestimmt werden musste. Der Wahlleiter merkte allerdings sarkastisch an, dass die Dame erstens nicht anwesend sei und zweitens erst seit sechs Monaten Mitglied sei. Ja, das ist schon ziemlich lächerlich.

Gegenbauer freute sich sehr darüber, dass abgestimmt werden durfte. Schließlich gibt es keine Alternative zu seiner Person und trotz gegenteiliger Beschwörungen sind die Herthaner nicht so dumm, einen führungslosen Verein herbei zu führen. Und in dem einen, zentralen Punkt hat der Präsident ja recht: Man kann (außer auf Schalke!) nicht mehr ausgeben, als man einnehmen kann. Er bekam also die vorhersehbar breite Zustimmung.

Und wenn man sich einmal anschaut, wie die vermeintlich Oppositionellen vor allem von der Bild-Zeitung im Vorfeld der Jahreshauptversammlung vor den Revolutionskarren gespannt wurden, dann wundert es doch nicht, dass nur ein wenig heiße Luft auf der Versammlung verpufft ist. Das ist nicht lächerlich, sondern ein ganz normaler Vorgang. Auch bei Hertha BSC.

Ich habe bisher nichts zu dem Thema geschrieben, weil ich es für überbewertet halte. Mehr als diesen Beitrag braucht es meiner Meinung nach nicht. Wichtiger ist das Spiel gegen Schalke am Sonntag. Ich werde vor Ort sein und auch noch mal einen gesonderten Artikel zur Vorbereitung schreiben.

Ein Live-Protokoll der Mitgliederversammlung findet sich hier. Es wurde von hertha-inside festgehalten. Anbei dann noch ein Bericht der Morgenpost, bzw. TV-Berlin.

YouTube Preview Image
This entry was posted in Hertha BSC and tagged , , , , , . Bookmark the permalink. Both comments and trackbacks are currently closed.
  • Wer hat das geschrieben?

    Mein Name ist Enno: im Jahre 1982 geborener Berliner, Exil-Herthaner in Bielefeld und Bremen. Seit 2006 schreibe ich im Internet über Hertha BSC. (→mehr)

    Ich würde mich freuen, deine Meinung zum Artikel zu erfahren. Schreib doch einen Kommentar und diskutiere mit!

    Und bleib auf dem Laufenden: Abonniere neue Beiträge des Hertha BSC Blogs (RSS-Feed / E-Mail)

Ein Trackback

  • Von Ungehörte Stimmen der Vergangenheit | Hertha BSC Blog am 23. März 2010 um 16:04 Uhr veröffentlicht

    […] Art von Versammlungen? Im Vorfeld wird viel heiße Luft produziert. Und dann passiert doch wieder nichts. Eine herrliche Idee, wirklich! Michael Sziedat hat aber gewisse Hintergedanken: Ich würde mich […]